Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Hundesonne

  • Kartonierter Einband
  • 172 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Sie scheint, aber es nützt nichts , sagte er einmal, im Winter, als die Sonne auf gefrorene Seen schien. Es ist trotzdem hundekalt... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Sie scheint, aber es nützt nichts , sagte er einmal, im Winter, als die Sonne auf gefrorene Seen schien. Es ist trotzdem hundekalt. Es ist nur eine Hundesonne. Er das ist Maxol, ein junger afrikanischer Schriftsteller in Deutschland, souverän, geistreich, Hochschuldozent. Eines Tages wird er von einem Trupp Neonazis brutal zusammengeschlagen und lebensgefährlich verletzt. Was ihn mindestens ebenso hart und unerwartet trifft, ist allerdings seine daraus resultierende seelische Demontage. Sie scheint irreparabel. Schließlich aber findet Maxol eine höchst individuelle, originelle, (und gefährliche) Form der Eigentherapie. Cornelia Panzacchi gestaltet aus diesem Stoff einen höchst ungewöhnlichen Roman. Betroffenheitsgesten wird man darin nicht finden. Eher eine erzähltechnisch ausgefeilte, sich ständig selbst reflektierende Montage aus vielerlei Elementen: Dezente Liebesgeschichte? Thriller mit Hang zum Phantastischen? Satirisches Gesellschaftsporträt? man wird sich auf Panzacchis Spielchen einlassen müssen, um es in all seinen Facetten zu ergründen.

Autorentext

Cornelia Panzacchi, geboren 1959, ist promovierte Romanistin und Ethnologin. Sie betrieb Feldforschung in Westafrika und ist Übersetzerin italienischer, französischer, englischer und afrikanischer Literatur. Inspiriert von ausgiebigen Recherchen zu Karl May debütierte die erfolgreiche Sachbuchautorin 2004 mit einem "phantastischen Roman", der als Trilogie im Igel Verlag erschien (Im Tal der Bücher. Band 1: Die Auen, Band 2: Im Thalkessel, Band 3: Das Gold der Apachen). Mit Hundesonne legt sie ein überzeugendes zweites Stück Literatur nach.



Klappentext

Sie scheint, aber es nützt nichts", sagte er einmal, im Winter, als die Sonne auf gefrorene Seen schien. "Es ist trotzdem hundekalt. Es ist nur eine Hundesonne."
Er - das ist Maxol, ein junger afrikanischer Schriftsteller in Deutschland, souverän, geistreich, Hochschuldozent. Eines Tages wird er von einem Trupp Neonazis brutal zusammengeschlagen und lebensgefährlich verletzt. Was ihn mindestens ebenso hart und unerwartet trifft, ist allerdings seine daraus resultierende seelische Demontage. Sie scheint irreparabel. Schließlich aber findet Maxol eine höchst individuelle, originelle, (und gefährliche) Form der Eigentherapie.

Cornelia Panzacchi gestaltet aus diesem Stoff einen höchst ungewöhnlichen Roman. Betroffenheitsgesten wird man darin nicht finden. Eher eine erzähltechnisch ausgefeilte, sich ständig selbst reflektierende Montage aus vielerlei Elementen: Dezente Liebesgeschichte? Thriller mit Hang zum Phantastischen? Satirisches Gesellschaftsporträt? - man wird sich auf Panzacchis Spielchen einlassen müssen, um es in all seinen Facetten zu ergründen.

Produktinformationen

Titel: Hundesonne
Autor:
EAN: 9783868150377
ISBN: 978-3-86815-037-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Igel Verlag
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 172
Gewicht: 236g
Größe: H207mm x B141mm x T13mm
Jahr: 2008