Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Arthrose

  • Kartonierter Einband
  • 150 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dieser Ratgeber informiert über die Ursachen und den Verlauf der Arthrose . Die Autorinnen erklären die Verschleißerscheinungen , ... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Dieser Ratgeber informiert über die Ursachen und den Verlauf der Arthrose . Die Autorinnen erklären die Verschleißerscheinungen , die Arthrose verursachen. Sie beschreiben Symptome und therapeutische Verfahren: Denn frühzeitiges Erkennen und Behandeln verlangsamen das Fortschreiten einer Arthrose. Therapien verbessern die Beweglichkeit und lindern Schmerzen. Das Buch gibt einen Überblick über Physiotherapien , die Korrektur von Gelenkfehlstellungen, ausgewogene Ernährung, richtige Bewegung, Medikation, die Transplantation von Knorpelersatz, Naturheilmittel wie Akupunktur und Eigenbluttherapie sowie Gelenkersatz Die Autorinnen Cornelia Fischer-Börold ist Medizin- und Wissenschaftsjournalistin. Sie arbeitet seit Jahren als Autorin für die Fernsehsendung Visite. In ihren Texten und Filmen berichtet sie von aktuellen Entwicklungen in Medizin und Wissenschaft und von modernsten Diagnose- und Therapieverfahren. In ihren Beiträgen berücksichtigt sie auch jene Menschen, die gemeinsam mit Ärzten und Therapeuten den Kampf gegen schwere Erkrankungen aufnehmen. Friederike Krumme ist Journalistin und leitet die Redaktion Medizin beim NDR Fernsehen. Sie ist verantwortlich für das wöchentliche Gesundheitsmagazin Visite.

Dieser Ratgeber informiert über die Ursachen und den Verlauf der Arthrose. Die Autorinnen erklären die Verschleißerscheinungen, die Arthrose verursachen. Sie beschreiben Symptome und therapeutische Verfahren: Denn frühzeitiges Erkennen und Behandeln verlangsamen das Fortschreiten einer Arthrose. Therapien verbessern die Beweglichkeit und lindern Schmerzen. Das Buch gibt einen Überblick über Physiotherapien, die Korrektur von Gelenkfehlstellungen, ausgewogene Ernährung, richtige Bewegung, Medikation, die Transplantation von Knorpelersatz, Naturheilmittel wie Akupunktur und Eigenbluttherapie sowie Gelenkersatz.

Klappentext

Dieser Ratgeber informiert über die Ursachen und den Verlauf der Arthrose. Die Autorinnen erklären die Verschleißerscheinungen, die Arthrose verursachen. Sie beschreiben Symptome und therapeutische Verfahren: Denn frühzeitiges Erkennen und Behandeln verlangsamen das Fortschreiten einer Arthrose. Therapien verbessern die Beweglichkeit und lindern Schmerzen. Das Buch gibt einen Überblick über Physiotherapien, die Korrektur von Gelenkfehlstellungen, ausgewogene Ernährung, richtige Bewegung, Medikation, die Transplantation von Knorpel­ersatz, Naturheilmittel wie Akupunktur und Eigenbluttherapie sowie Gelenkersatz.

Leseprobe
Arthrose – Ursachen und Risiken (S. 32) Die genauen Ursachen der Arthrose sind bis heute nicht bekannt. Wissenschaftler gehen von einer Kombination von individuellen und umweltbedingten Faktoren aus. Immer liegt aber ein Ungleichgewicht zwischen Belastung und individueller Belastbarkeit der Gelenke vor. Das kann mehrere Ursachen haben – z. B. Störungen im Stoffwechsel. Bei beeinträchtigtem Stoffwechsel des Gelenkes wird zu wenig oder falsch zusammengesetzte Synovia ("Gelenkschmiere") hergestellt. Die Ernährung des Knorpels leidet. Die glatte Oberfl äche des Glasknorpels wird rissig und rau. Auch Verletzungsfolgen machen das Gelenk "arthroseanfällig". Bei starker Gewalteinwirkung auf den Knorpel kann es zur Abschilferung oder Abscherung eines Knorpelteils kommen. Die entstandene Wunde kann nicht wieder durch originales Knorpelgewebe gedeckt werden. Ein Narbengewebe entsteht (Faserknorpel) und überzieht die Knochen. So sind sie zwar vor weiterer Beschädigung geschützt, aber die Gleiteigenschaften des ursprünglichen Gewebes fehlen dieser "Ersatzschicht". Auch Verletzungen des umgebenden Gewebes (Sehnen, Bänder ...) können das Gelenk dauerhaft in Mitleidenschaft ziehen. Eine wichtige bekannte Ursache für die Arthrose sind angeborene oder erworbene Fehlstellungen der Gelenke oder der Extremitäten. 4.1 Erbfaktoren Arthrose ist keine Erbkrankheit im engeren Sinne. Trotzdem besteht ein anlagebedingter Faktor, d. h. die Veranlagung zum Gelenkverschleiß kann erblich bedingt sein. Wissenschaftler vermuten heute, dass dieser Anlagefaktor bei der Entstehung der Gelenkerkrankung zu ca. 25 bis 30 Prozent eine Rolle spielt. Hat man diese Veranlagung, bedeutet das jedoch nicht zwangsläufig, dass eine Arthrose ausbricht. Es können Veränderungen derjenigen Abschnitte des genetischen Codes vorliegen, die für Funktion und Stoffwechsel der Gelenke verantwortlich sind. Der Gendefekt schwächt dann das Kollagen, wodurch der Knorpel anfälliger für Schädigungen und Verletzungen wird. Bei derart betroffenen Personen treten Arthrosen an fast allen Gelenken bereits zwischen 20 und 30 Jahren auf. Eine ursächliche Behandlung ist in diesen Fällen nicht möglich. Forscher bemühen sich gegenwärtig darum, Diagnosemöglichkeiten zu entwickeln, die Menschen mit einem solchen Gendefekt identifi zieren können. Sollte dies gelingen, könnten entsprechende Risikogruppen versuchen, durch eine Änderung des Lebensstils ein Ausbrechen der Erkrankung zu verhindern oder zu verzögern. 4.2 Angeborene oder erworbene Fehlstellungen der Gelenke Unsere Gelenke haben sich während der Menschheitsentwicklung in ihrem Bau und ihrer Struktur optimal an jene Funktionen angepasst, die sie erfüllen sollen. Fast jede Abweichung von dieser optimalen Norm beeinträchtigt die Funktion und Belastungsfähigkeit und erhöht das Risiko des vorzeitigen Verschleißes. Der Bauplan für die Gelenke ist genetisch festgelegt. Die Gelenke sind bei der Geburt ausgebildet, benötigen jedoch noch etwa 15 Jahre, um vollständig auszureifen. Dieser Prozess kann bereits im Mutterleib gestört werden. Andere sensible, störanfällige Phasen der Gelenkreifung sind das frühe Kindesalter, die Vorpubertät und die Pubertät. In diesen Phasen kann es zu Fehlstellungen der Gelenke und Extremitäten kommen. Bei einem gesunden Hüftgelenk zum Beispiel wird der Hüftkopf vollständig von der Gelenkpfanne überdacht. Bleibt die Entwicklung der Gelenkpfanne wegen einer genetischen Fehlanlage oder einer falschen Stellung de

Inhalt
1;Inhalt;6 2;Vorwort;10 3;Danksagung;12 4;1 Arthrose kann jeden treffen;14 4.1;1.1 Die Schmerzen in der Nacht sind besonders schlimm;15 4.2;1.2 Dass es Arthrose ist, habe ich jahrelang nicht gewusst;16 4.3;1.3 Wenn die Finger nicht mehr wollen;16 5;2 Arthrose was ist das?;18 5.1;2.1 Das gesunde Gelenk;19 5.2;2.2 Das kranke Gelenk;20 5.3;2.3 Wie häu.g ist Arthrose?;21 6;3 Arthrose die Symptome;22 6.1;3.1 Typische Symptome einer Arthrose;23 6.2;3.2 Was kann noch Gelenkschmerzen verursachen?;25 6.2.1;3.2.1 Reizungen an Nerven und Sehnen;26 6.2.2;3.2.2 Arthrose oder Rheuma?;27 6.2.3;3.2.3 Gelenkbeschwerden durch Gicht;29 7;4 Arthrose Ursachen und Risiken;32 7.1;4.1 Erbfaktoren;33 7.2;4.2 Angeborene oder erworbene Fehlstellungen der Gelenke;34 7.3;4.3 Arthrose durch Verletzungen und Unfälle;38 7.4;4.4 Arthrose durch Infektionen und Stoffwechselstörungen;38 7.5;4.5 Arthrose durch Über- oder Fehlbelastung;39 8;5 Arthrose wie verläuft die Erkrankung?;40 8.1;5.1 Frühstadium;41 8.2;5.2 Mittleres Stadium;42 8.3;5.3 Spätstadium;42 8.4;5.4 Ruhende oder aktivierte Arthrose;43 9;6 Arthrose die Diagnose;46 9.1;6.1 Röntgen;49 9.2;6.2 Computer- und Kernspintomografie;50 9.3;6.3 Laboruntersuchung;51 9.4;6.4 Gelenkpunktion;51 9.5;6.5 Ultraschall;52 9.6;6.6 Szintigrafie;52 9.7;6.7 Gelenkspiegelung;53 10;7 Arthrose die Therapie;54 10.1;7.1 Medikamente;55 10.1.1;7.1.1 Salben, Gels und Pasten;55 10.1.2;7.1.2 Medikamente zur Anregung des Knorpelstoffwechsels;57 10.1.3;7.1.3 P.anzliche Heilmittel gegen Arthrose;57 10.1.4;7.1.4 Künstliche Gelenkflüssigkeit;59 10.1.5;7.1.5 Schmerzmittel bei Arthrose;60 10.2;7.2 Behandlung der aktivierten, entzündeten Arthrose;64 10.2.1;7.2.1 Verbände, Gipse, Schienen;65 10.2.2;7.2.2 Kältetherapie bei Arthrose;66 10.2.3;7.2.3 Packungen;67 10.2.4;7.2.4 Punktion;68 10.2.5;7.2.5 Elektrotherapie und Ultraschall;68 10.2.6;7.2.6 Magnetfeldtherapie;70 10.2.7;7.2.7 Eigenbluttherapie;71 10.2.8;7.2.8 Röntgenverfahren;74 10.3;7.3 Behandlung der ruhenden Arthrose;74 10.3.1;7.3.1 Mehr bewegen, weniger belasten;74 10.3.2;7.3.2 Wärme lindert Arthrosebeschwerden;76 10.3.3;7.3.3 Physiotherapie;78 10.3.4;7.3.4 Kranke Gelenke selbst bewegen;80 10.3.5;7.3.5 Fernöstliche Bewegungstherapie;83 10.3.6;7.3.6 Akupunktur;86 10.3.7;7.3.7 Richtige Ernährung bei Arthrose;87 10.4;7.4 Operative Verfahren;89 10.4.1;7.4.1 Gelenkrasur;89 10.4.2;7.4.2 Neuer Knorpel für beschädigte Gelenke;90 10.5;7.5 Gelenkersatz das künstliche Gelenk;95 11;8 Arthrose im Hüftgelenk;98 11.1;8.1 Symptome einer Arthrose im Hüftgelenk;99 11.2;8.2 Therapie der Hüftarthrose;101 11.3;8.3 Ersatz durch ein Kunstgelenk;102 11.3.1;8.3.1 Welche Prothese ist die richtige?;105 11.3.2;8.3.2 Wenn sich die Prothese lockert;109 12;9 Arthrose im Kniegelenk;110 12.1;9.1 Symptome einer Kniearthrose;112 12.2;9.2 Therapie der Kniearthrose;113 12.3;9.3 Das künstliche Knie;116 12.4;9.4 Vorbeugen gegen Verschleiß im Knie;117 13;10 Arthrose im Schultergelenk;122 13.1;10.1 Symptome einer Schulterarthrose;123 13.2;10.2 Therapie der Schulterarthrose;125 13.3;10.3 Das künstliche Schultergelenk;127 13.4;10.4 Schmerzen vorbeugen bei Schulterarthrose;128 14;11 Arthrose der Wirbelsäulengelenke;130 14.1;11.1 Symptome einer Spondylarthrose;131 14.2;11.2 Therapie der Spondylarthrose;132 15;12 Arthrose der Finger- und Zehengelenke;136 15.1;12.1 Symptome der Fingergelenkarthrose;137 15.2;12.2 Therapie der Fingergelenkarthrose;138 15.3;12.3 Das künstliche Fingergelenk;140 15.4;12.4 Symptome der Daumengelenkarthrose;141 15.5;12.5 Therapie der Daumengelenkarthrose;142 15.6;12.6 Symptome einer Zehengelenkarthrose;144 15.7;12.7 Therapie der Zehengelenkarthrose;145 16;13 Wichtige Adressen;148 17;14 Autoreninfo;149 18;Register;150

Produktinformationen

Titel: Arthrose
Untertitel: Aktuelle Therapien. Ursachen und Risiken. Effektiv vorbeugen. Typgerecht behandeln
Autor:
EAN: 9783899935318
ISBN: 978-3-89993-531-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Schlütersche Verlagsgesellschaft
Genre: Ernährung
Anzahl Seiten: 150
Gewicht: 325g
Größe: H213mm x B155mm x T9mm
Jahr: 2007