Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kernenergie und Politikberatung

  • Kartonierter Einband
  • 315 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Die Vermessung einer Kontroverse Dealing with oscillation reduction and noise control, this text will help improve safety standard... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Vermessung einer Kontroverse Dealing with oscillation reduction and noise control, this text will help improve safety standards. It covers the classical areas in machine dynamics, analyzes dynamic effects, and combines vibration theory and practical applications in descriptive examples.

Ende der 1970er Jahre wurde die Frage, wie die Energieversorgung der Bund- republik in Zukunft aussehen könnte, immer dringlicher. Nicht nur die Club-of- Rome-Studie, sondern auch zwei Ölpreiskrisen ließen die Grenzen des Wachs- 1 tums immer greifbarer werden. Eine zumindest partielle Substitution der fossilen Energieträger durch Kernenergie stellte offenkundig keinen Ausweg dar. Begleitet von gewalttätigen Demonstrationen erreichte die innenpolitisch p- gende Konfliktphase der Umwelt- und Energiepolitik 1976/77 ihren Höhepunkt. Als 1978 auch der parlamentarische Atomkonsens an der Bewilligung der jähr- chen Raten sowie einer Teilerrichtungsgenehmigung für den Bau des Schnellen Brüters (SNR300) in Kalkar das Prestigeprojekt der Atomlobby zerbrach, war es unabdingbar, politische Schritte einzuleiten, um zu einer gemeinsam - tragenen Energiepolitik zu kommen. In dieser Phase, in der die Stagflation manifestierte, dass die wi- schaftlichen Planungskonzepte der 1960er Jahre nicht greifen würden, wurde zur Lösung der Energiefrage vom Bundestag ein Instrument herangezogen, das selbst für das Leitkonzept der wissenschaftlichen Planung von Politik steht und im Zusammenhang mit der Partizipationsdebatte in der kleinen Parlaments- 2 reform 1969 etabliert wurde: die Enquete-Kommission . Im Mai 1979, kurz nach dem Unfall von Harrisburg, begann die Enquete- Kommission Zukünftige Kernenergie-Politik ihre Arbeit. Unter der Leitung des SPD-Politikers Reinhard Ueberhorst sollten acht Sachverständige und sieben Parlamentarier neue Denkpfade in der Energiepolitik finden. Der von den Fr- tionen gemeinsam berufene Sachverstand der Kommission zeigte sich als ausge- 1 Dennis Meadows/Donella Meadows/Erich Zahn/Peter Milling, Die Grenzen des Wachstums.

Vorwort
Die Vermessung einer Kontroverse

Autorentext
Cornelia Altenburg arbeitet gegenwärtig in Berlin im Bereich Textkonzeption und Kommunikationsberatung und im Rahmen eines Forschungsprojektes an einer Publikation zur Strahlenschutzkommission.

Klappentext
Die Arbeit setzt sich mit den Chancen und Risiken wissenschaftlicher Politikberatung auseinander. Im Zentrum steht die Enquete-Kommission Zukünftige Kernenergie-Politik, die in der Hochphase der eskalierenden Kernkraftkontroverse 1979 eingesetzt wurde und zu einem für Zeitgenossen überraschenden historischen Kompromiss kam.

Inhalt
Einleitung - Zwischen Ölkrise und Ökologiebewegung - Von der politischen Debatte zur zukünftigen Kernenergie-Politik - Die Ueberhorst-Kommission - Mensch und Umwelt - Ökonomie und Gesellschaft - Ein 'Historischer Kompromiss' - Der Einstieg in den Ausstieg - Die Nachfolgeenquete: Beschwörung eines Geistes - Expertenmeinung und Wissen im politischen Prozess

Produktinformationen

Titel: Kernenergie und Politikberatung
Untertitel: Die Vermessung einer Kontroverse
Autor:
EAN: 9783531170206
ISBN: 978-3-531-17020-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaft
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 315
Gewicht: 458g
Größe: H210mm x B147mm x T20mm
Jahr: 2010
Auflage: 2010