Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Unsere Filialen öffnen am 1. März wieder! Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Das neue deutsche Staatsangehörigkeitsrecht

  • Kartonierter Einband
  • 160 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Die Schaffung eines neuen Staatsangehörigkeitsrechts war eines der ersten und prioritären Rot-... Weiterlesen
20%
94.00 CHF 75.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Die Schaffung eines neuen Staatsangehörigkeitsrechts war eines der ersten und prioritären Rot-Grünen Politikprojekte. Die Probleme, die mittels des Staatsangehörigkeitsrechts gelöst werden sollten rührten dabei hauptsächlich aus der in der Bundesrepublik bis in die Gegenwart hinein verzerrt wahrgenommenen, und politisch mangelhaft bearbeiteten Einwanderungssituation. Aber ist das neue Staatsangehörigkeitsrecht in seiner jetzigen Form geeignet die diagnostizierte Problematik, zu beheben? Die Autorin thematisiert dazu zunächst die Auseinandersetzungen um das Staatsangehörigkeitsrecht um im nächsten Schritt zu zeigen, welche Forderungen aber auch emotionale Hürden mit der Problematik der Ausländereinbürgerung zusammenhängen. Daran anknüpfend wird dann durch eine genauere Analyse und Bewertung der Reformintentionen und -auswirkungen untersucht, ob das neue Staatsangehörigkeitsrecht seiner of zugesprochenen Problemlösungskompetenz gerecht wird respektive überhaupt werden kann. Interessant ist dieses Buch vor allem für mit Ausländerfragen betraute Entscheidungsträger, ausländerpolitische Interessengruppen sowie migrationspezifische Beratungsstellen.

Autorentext

Politikwissenschaftler M.A.: Studium der Politikwissenschaften, Südosteuropa-Studien und Erziehungswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Zurzeit ist die Autorin bei der Wüstenkonvention der Vereinten Nationen (UNCCD) in Bonn tätig.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Die Schaffung eines neuen Staatsangehörigkeitsrechts war eines der ersten und prioritären Rot-Grünen Politikprojekte. Die Probleme, die mittels des Staatsangehörigkeitsrechts gelöst werden sollten rührten dabei hauptsächlich aus der in der Bundesrepublik bis in die Gegenwart hinein verzerrt wahrgenommenen, und politisch mangelhaft bearbeiteten Einwanderungssituation. Aber ist das neue Staatsangehörigkeitsrecht in seiner jetzigen Form geeignet die diagnostizierte Problematik, zu beheben? Die Autorin thematisiert dazu zunächst die Auseinandersetzungen um das Staatsangehörigkeitsrecht um im nächsten Schritt zu zeigen, welche Forderungen aber auch emotionale Hürden mit der Problematik der Ausländereinbürgerung zusammenhängen. Daran anknüpfend wird dann durch eine genauere Analyse und Bewertung der Reformintentionen und -auswirkungen untersucht, ob das neue Staatsangehörigkeitsrecht seiner of zugesprochenen Problemlösungskompetenz gerecht wird respektive überhaupt werden kann. Interessant ist dieses Buch vor allem für mit Ausländerfragen betraute Entscheidungsträger, ausländerpolitische Interessengruppen sowie migrationspezifische Beratungsstellen.

Produktinformationen

Titel: Das neue deutsche Staatsangehörigkeitsrecht
Untertitel: Etappen, Ausgestaltung und Ergebnisse eines Rot-Grünen Reformprojektes
Autor:
EAN: 9783639436617
ISBN: 978-3-639-43661-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 160
Gewicht: 255g
Größe: H220mm x B150mm x T10mm
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.