Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Comics

  • Kartonierter Einband
  • 180 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
"Fruher sprach man wegwerfend von ,Schundliteratur'. Heute nimmt man die einst maligen ,Groschenhefte' ernst. Selbs... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

"Fruher sprach man wegwerfend von ,Schundliteratur'. Heute nimmt man die einst maligen ,Groschenhefte' ernst. Selbst im Schulunterricht werden sie gelesen, offen, nicht mehr heimlich unter der Bank. Etwa ein Liebesroman, ein Comic strip und ein Krimi sollten, so fordert es der Ordinarius fur Deutschdidaktik an der Padago gischen Hochschule Bonn, Professor Wolfgang Schemme, in Hauptschule, Real schule und Gymnasium bis zur zehnten Klasse analysiert werden, erst recht auf der gymnasialen Oberstufe und auf der Fachoberschule. Courths-Mahler also als Voraus setzung zum Abitur?" Mit diesem mittelschweren GeschUtz beginnt Gerhard Weise im Kulturteil der Nurnberger Nachrichten vom 9. September 1976 einen "GeseH schaftsanalyse mit Trivialliteratur - Courths-Mahler auch ffir die Schulen? Deutsch stunde mit Comics" Uberschriebenen Beitrag. Und damit sind wir auch schon beim Thema dieses Sammelbandes. Auf lange Sicht gesehen, war es wohl unvermeidlich, daB eines Tages die Comics (und andere Trivialliteratur) auch im schulischen Bereieh berucksiehtigt werden mu13ten. Denn wer nieht nur fur die Schule, sondern auch furs Leben lernen soH, muB sieh auch mit den EinflUssen und geheimen Verfuhrern aus dem Alltagsbereich auseinandersetzen konnen. Es steckt sieher ein Quentchen Resignation im grollen den Eingestandnis mancher Padagogen, diese Materie sei die Behandlung im Unter richt wert. Ebenso sieher hat etwas von der Faszination des Mediums Comics auf jene abgeflirbt, die mit Eifer den Einsatz von Comics im Unterricht fordern. Beiden Gruppen - und allen anderen Interessenten - will dieser Band dienlieh sein.

Klappentext

"Fruher sprach man wegwerfend von ,Schundliteratur'. Heute nimmt man die einst­ maligen ,Groschenhefte' ernst. Selbst im Schulunterricht werden sie gelesen, offen, nicht mehr heimlich unter der Bank. Etwa ein Liebesroman, ein Comic strip und ein Krimi sollten, so fordert es der Ordinarius fur Deutschdidaktik an der Padago­ gischen Hochschule Bonn, Professor Wolfgang Schemme, in Hauptschule, Real­ schule und Gymnasium bis zur zehnten Klasse analysiert werden, erst recht auf der gymnasialen Oberstufe und auf der Fachoberschule. Courths-Mahler also als Voraus­ setzung zum Abitur?" Mit diesem mittelschweren GeschUtz beginnt Gerhard Weise im Kulturteil der Nurnberger Nachrichten vom 9. September 1976 einen "GeseH­ schaftsanalyse mit Trivialliteratur - Courths-Mahler auch ffir die Schulen? Deutsch­ stunde mit Comics" Uberschriebenen Beitrag. Und damit sind wir auch schon beim Thema dieses Sammelbandes. Auf lange Sicht gesehen, war es wohl unvermeidlich, daB eines Tages die Comics (und andere Trivialliteratur) auch im schulischen Bereieh berucksiehtigt werden mu13ten. Denn wer nieht nur fur die Schule, sondern auch furs Leben lernen soH, muB sieh auch mit den EinflUssen und geheimen Verfuhrern aus dem Alltagsbereich auseinandersetzen konnen. Es steckt sieher ein Quentchen Resignation im grollen­ den Eingestandnis mancher Padagogen, diese Materie sei die Behandlung im Unter­ richt wert. Ebenso sieher hat etwas von der Faszination des Mediums Comics auf jene abgeflirbt, die mit Eifer den Einsatz von Comics im Unterricht fordern. Beiden Gruppen - und allen anderen Interessenten - will dieser Band dienlieh sein.



Inhalt

I. Comics: Bestandteil des Medienmarktes.- Was sind Comics?.- Comics: Geschichte und Kritik.- Comics in der Bundesrepublik.- Bedingungen einer kritischen Asterix-Lektüre.- Zum Beispiel Tarzan.- Trends in den Comics.- Code der Comics Magazine Association of America, Inc.- Moral-Kodex des europäischen Verbandes der Verleger von Jugendschriften.- II. Comicsinhalte und -analysen.- Zur Analyse von Bildergeschichten.- Analyse eines Comics mit realistischen Anstrich.- Das Bild der Frau im Comic.- Comics, Ideologic und Politik.- Guten Tag! Wer von Ihnen ist Napoleon?.- Exkurs: Gewalt in Comics.- Zur Diskussion um die Wirkung aggressiver Szenen in den Comics.- III. Comics: Anwendungsmöglichkeiten und Unterrichtsmodelle.- Comics und kein Ende?.- Anwendungsmöglichkeiten und Einsatzmöglichkeiten von Comics....- Mit Comics aufklären?.- Comics im Unterricht-Stundenprotokolle.- Comics in der Schule: Ein Unterrichtsmodell.- Epilog: Rainer Schwarz Auf dem Weg zu einer Comicsforschung.- Literaturhinweise.- Quellenangaben.

Produktinformationen

Titel: Comics
Untertitel: im Medienmarkt, in der Analyse, im Unterricht
Editor:
EAN: 9783810001757
ISBN: 978-3-8100-0175-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 180
Gewicht: 250g
Größe: H200mm x B250mm x T10mm
Jahr: 1977
Auflage: 1977