Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gläubigerschutz beim Zuzug ausländischer Gesellschaften aus der Sicht des englischen Rechts

  • Kartonierter Einband
  • 306 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der EuGH hat mit seinen Entscheidungen in den Rechtssachen Centros, Überseering und Inspire Art eine Revolution im Internationalen... Weiterlesen
20%
98.00 CHF 78.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der EuGH hat mit seinen Entscheidungen in den Rechtssachen Centros, Überseering und Inspire Art eine Revolution im Internationalen Gesellschaftsrecht bewirkt. Der Autor untersucht die Auswirkungen dieser Entscheidungstrias auf den Gesellschaftsgläubigerschutz im englischen Recht. Ziel der Arbeit ist es, nachzuweisen, dass die englischen Vorschriften zum Schutz der Gesellschaftsgläubiger gegenüber zuziehenden ausländischen EU-Gesellschaften europarechtlich nicht uneingeschränkt zur Geltung gebracht werden können. Die Arbeit möchte deutlich machen, dass die englischen Vorschriften zum Schutz der Gesellschaftsgläubiger als Strukturmodell für eine potentielle Harmonisierung des Gesellschaftsgläubigerschutzes in Europa nicht geeignet sind.

Autorentext

Der Autor: Claus M. Mößle, geboren 1973 in Leutkirch; Studium der Rechtswissenschaften und Erstes Staatsexamen in Konstanz; Magister Juris am Magdalen College in Oxford, England; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschafts- und Steuerrecht sowie Internationales Privatrecht, Universität Konstanz; Referendariat und Zweites Staatsexamen in Frankfurt am Main; Promotion an der Universität Heidelberg; seit 2005 Rechtsanwalt in Frankfurt am Main.



Klappentext

Der EuGH hat mit seinen Entscheidungen in den Rechtssachen Centros, Überseering und Inspire Art eine Revolution im Internationalen Gesellschaftsrecht bewirkt. Der Autor untersucht die Auswirkungen dieser Entscheidungstrias auf den Gesellschaftsgläubigerschutz im englischen Recht. Ziel der Arbeit ist es, nachzuweisen, dass die englischen Vorschriften zum Schutz der Gesellschaftsgläubiger gegenüber zuziehenden ausländischen EU-Gesellschaften europarechtlich nicht uneingeschränkt zur Geltung gebracht werden können. Die Arbeit möchte deutlich machen, dass die englischen Vorschriften zum Schutz der Gesellschaftsgläubiger als Strukturmodell für eine potentielle Harmonisierung des Gesellschaftsgläubigerschutzes in Europa nicht geeignet sind.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Das Internationale Gesellschaftsrecht Englands - Anerkennung ausländischer Gesellschaften - Sitzverlegung - Gesellschaftsgläubigerschutz nach englischem Recht - System - Anwendbarkeit auf ausländische Gesellschaften - Europarechtliche Vereinbarkeit - EulnsVO - Niederlassungsfreiheit - Gläubigerschutz nach Inspire Art - Auswirkungen auf das englische Recht und funktional vergleichbare Instrumente des deutschen Rechts.

Produktinformationen

Titel: Gläubigerschutz beim Zuzug ausländischer Gesellschaften aus der Sicht des englischen Rechts
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631552001
ISBN: 978-3-631-55200-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 306
Gewicht: 417g
Größe: H208mm x B146mm x T22mm
Jahr: 2006
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"