2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Zerstörung des Mythos von der friedfertigen Frau

  • Kartonierter Einband
  • 221 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Forschungsergebnisse verdeutlichen, daß der soziale Gruppenkontext die Varianz des gezeigten Aggressionsverhaltens wesentlich ... Weiterlesen
30%
78.00 CHF 54.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Forschungsergebnisse verdeutlichen, daß der soziale Gruppenkontext die Varianz des gezeigten Aggressionsverhaltens wesentlich deutlicher mitbestimmt als die Geschlechtszugehörigkeit. Die Autorin entwickelt ein Untersuchungsdesign, das es auf inhaltlicher, qualitativer Ebene ermöglicht, den Einfluß von sozialen Gruppenkontexten auf die Sichtweise von direkter Aggression und Geschlecht zu elaborieren. Real existierenden Frauengruppen werden Filmausschnitte mit aggressiven Verhaltensweisen von Frauen gezeigt und anschließend in der Gruppe diskutiert. Die tiefenhermeneutische Auswertung der Gruppendiskussionen verdeutlicht die Wünsche, Ängste und Phantasien, die im Zusammenhang mit "weiblicher" direkter Aggression stehen, und sie zeigt, daß Gruppenaggressionsstandards unbewußt die persönlichen Stellungnahmen der Frauen bestimmen.

Autorentext

Die Autorin: Claudia Leeb ist Psychologin und feministische Wissenschaftstheoretikerin. Sie arbeitet und forscht and der Graduate Faculty der New School for Social Research in New York und lebt in Manhattan.



Klappentext

Die Forschungsergebnisse verdeutlichen, daß der soziale Gruppenkontext die Varianz des gezeigten Aggressionsverhaltens wesentlich deutlicher mitbestimmt als die Geschlechtszugehörigkeit. Die Autorin entwickelt ein Untersuchungsdesign, das es auf inhaltlicher, qualitativer Ebene ermöglicht, den Einfluß von sozialen Gruppenkontexten auf die Sichtweise von direkter Aggression und Geschlecht zu elaborieren. Real existierenden Frauengruppen werden Filmausschnitte mit aggressiven Verhaltensweisen von Frauen gezeigt und anschließend in der Gruppe diskutiert. Die tiefenhermeneutische Auswertung der Gruppendiskussionen verdeutlicht die Wünsche, Ängste und Phantasien, die im Zusammenhang mit «weiblicher» direkter Aggression stehen, und sie zeigt, daß Gruppenaggressionsstandards unbewußt die persönlichen Stellungnahmen der Frauen bestimmen.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Problematik einer angemessenen Aggressionsdefinition für die Frauenforschung - Die «konstruktive» direkte Aggression von Frauen - Klassische Aggressionstheorien und feministische psychoanalytische Theorien sowie ihre Relevanz für die Erklärung der Entwicklung des direkten Aggressionsverhaltens von Frauen - Die Entwicklung des Aggressionsverhaltens im Grundschulalter und in der Adoleszenz - «Weibliche» direkte Aggression im Lichte der interaktionistischen Theorie - Frauengruppen: die Möglichkeit zur Erweiterung des Handlungsspielraumes der Frau - Gruppendiskussionsmethode - Psychoanalytische Textinterpretation.

Produktinformationen

Titel: Die Zerstörung des Mythos von der friedfertigen Frau
Untertitel: Eine qualitative Forschungsstudie über den Einfluß von sozialen Gruppenkontexten auf das direkte Aggressionsverhalten von Frauen
Autor:
EAN: 9783631322246
ISBN: 978-3-631-32224-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 221
Gewicht: 306g
Größe: H211mm x B151mm x T13mm
Jahr: 1998
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"