Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Betrachtung religiöser Elemente im Werke Ilse Aichingers

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: Sehr gut, Gottfried Wilhelm Leibniz ... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: Sehr gut, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Veranstaltung: Forschungslernseminar: Ilse Aichinger und Günter Eich, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Zahlreiche literarische Gattungen ziehen sich durch Ilse Aichingers Werk. Dieses reicht von einem Roman über Kurzgeschichten, Gedichte, Hörspiele bis hin zu Szenen, Dialogen und poetologischen Texten. So verschieden diese Arbeiten sind, ihnen gemeinsam ist ein augenfällig häufig anzutreffender Bezug zur Religion und biblischen Texten. Dies schlägt sich unter anderem nieder in der Verwendung biblischer Namen und Figuren - hervorgehoben seien Engel -, dem Schreiben von Schöpfungsgeschichten und dem Schaffen von Charakteren, die Religion als Beruf und Berufung verstehen wie Pfarrer und Missionare. Trotz allem ist Ilse Aichinger keine religiöse Schriftstellerin, im Gegenteil. Kirche und Religion steht sie sehr kritisch gegenüber.
Interessant ist besonders der Einfluss sowohl der jüdischen als auch der christlichen Religion in Ilse Aichingers Werk, was auch biographisch verständlich wird. In der Sekundärliteratur finden sich ebenso Deutungen, die einen buddhistischen Anklang im Werk erkennen wollen. Diesen verschiedenen Einflüssen wird nachzuspüren sein.
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit ausgewählten Texten unterschiedlicher Gattungen, die einen guten Zugang zu Aichingers religiöser Grundhaltung bieten. Dabei bleiben Zeitsprünge nicht aus.
Gern hätte ich den Roman "Die größere Hoffnung" (1948) miteinbezogen, der sehr direkte Bezüge zu den beiden großen Religionen herstellt und äußerst interessante Bilder verwendet. Doch würde dies bei weitem den Rahmen der Forschungslernseminararbeit sprengen, weshalb ich bedauernd davon abgesehen habe. Hier wäre Stoff für eine eigenständige Arbeit.

Klappentext

Zahlreiche literarische Gattungen ziehen sich durch Ilse Aichingers Werk. Dieses reicht von einem Roman über Kurzgeschichten, Gedichte, Hörspiele bis hin zu Szenen, Dialogen und poetologischen Texten. So verschieden diese Arbeiten sind, ihnen gemeinsam ist ein augenfällig häufig anzutreffender Bezug zur Religion und biblischen Texten. Dies schlägt sich unter anderem nieder in der Verwendung biblischer Namen und Figuren - hervorgehoben seien Engel -, dem Schreiben von Schöpfungsgeschichten und dem Schaffen von Charakteren, die Religion als Beruf und Berufung verstehen wie Pfarrer und Missionare. Trotz allem ist Ilse Aichinger keine religiöse Schriftstellerin, im Gegenteil. Kirche und Religion steht sie sehr kritisch gegenüber.Interessant ist besonders der Einfluss sowohl der jüdischen als auch der christlichen Religion in Ilse Aichingers Werk, was auch biographisch verständlich wird. In der Sekundärliteratur finden sich ebenso Deutungen, die einen buddhistischen Anklang im Werk erkennen wollen. Diesen verschiedenen Einflüssen wird nachzuspüren sein.Die vorliegende Arbeit befasst sich mit ausgewählten Texten unterschiedlicher Gattungen, die einen guten Zugang zu Aichingers religiöser Grundhaltung bieten. Dabei bleiben Zeitsprünge nicht aus.Gern hätte ich den Roman "Die größere Hoffnung" (1948) miteinbezogen, der sehr direkte Bezüge zu den beiden großen Religionen herstellt und äußerst interessante Bilder verwendet. Doch würde dies bei weitem den Rahmen der Forschungslernseminararbeit sprengen, weshalb ich bedauernd davon abgesehen habe. Hier wäre Stoff für eine eigenständige Arbeit.

Produktinformationen

Titel: Betrachtung religiöser Elemente im Werke Ilse Aichingers
Autor:
EAN: 9783640496730
ISBN: 978-3-640-49673-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 95g
Größe: H210mm x B149mm x T9mm
Jahr: 2009
Auflage: 2. Auflage