Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Christoph Graupner

  • Kartonierter Einband
  • 390 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Christoph Graupner gehört zu jenen Komponisten der Bach-Zeit, die einerseits repräsentativ für ihre Epoche waren, andererseits abe... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 9 Wochen.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Christoph Graupner gehört zu jenen Komponisten der Bach-Zeit, die einerseits repräsentativ für ihre Epoche waren, andererseits aber von der Musikgeschichtsschreibung gerade wegen ihrer anscheinend unspezifischen Leistungen eher pauschal behandelt wurden. Die eigentlich überraschend lange Liste der Literatur über Graupner und die große Zahl von Neuausgaben seiner Werke kann über diesen Tatbestand kaum hinwegtäuschen. Denn das Eigentümliche seiner Musik und seiner Persönlichkeit dürfte kaum erschlossen sein und wird sicher nur bei genauem und in Detailfragen geduldigem Nachfragen und Hinsehen erkennbar. Seiner Herkunft nach Sachse, hat er Zeit seines Lebens die Verbindung zum thüringisch-sächsischen Raum aufrechterhalten. Gleichwohl reichte der Ort seines langjährigen Wirkens räumlich nahe genug an andere Musikzentren, allen voran vielleicht Mannheim, heran, um seine Brückenfunktion zwischen mitteldeutscher und westdeutscher Musiktradition erkennbar werden zu lassen. Diese Aufsatzsammlung stellt einen Beitrag zur Erforschung einer im mittelrheinischen Gebiet sicher prägenden Erscheinung dar. Sie versucht, die einzelnen Werkgattungen Graupners in gesonderten Betrachtungen musikgeschichtlich zu würdigen und zugleich Impulse für die weitere Erforschung der Musiklandschaft zwischen französisch-höfischem und mitteldeutsch-bürgerlichem Einflussbereich zu geben.

Klappentext

Christoph Graupner gehört zu jenen Komponisten der Bach-Zeit, die einerseits repräsentativ für ihre Epoche waren, andererseits aber von der Musikgeschichtsschreibung gerade wegen ihrer anscheinend unspezifischen Leistungen eher pauschal behandelt wurden. Die eigentlich überraschend lange Liste der Literatur über Graupner und die große Zahl von Neuausgaben seiner Werke kann über diesen Tatbestand kaum hinwegtäuschen. Denn das Eigentümliche seiner Musik und seiner Persönlichkeit dürfte kaum erschlossen sein und wird sicher nur bei genauem und in Detailfragen geduldigem Nachfragen und Hinsehen erkennbar. Seiner Herkunft nach Sachse, hat er Zeit seines Lebens die Verbindung zum thüringisch-sächsischen Raum aufrechterhalten. Gleichwohl reichte der Ort seines langjährigen Wirkens räumlich nahe genug an andere Musikzentren, allen voran vielleicht Mannheim, heran, um seine Brückenfunktion zwischen mitteldeutscher und westdeutscher Musiktradition erkennbar werden zu lassen. Diese Aufsatzsammlung stellt einen Beitrag zur Erforschung einer im mittelrheinischen Gebiet sicher prägenden Erscheinung dar. Sie versucht, die einzelnen Werkgattungen Graupners in gesonderten Betrachtungen musikgeschichtlich zu würdigen und zugleich Impulse für die weitere Erforschung der Musiklandschaft zwischen französisch-höfischem und mitteldeutsch-bürgerlichem Einflussbereich zu geben.



Inhalt
Vorwort - Zum Konzertschaffen Christoph Graupners - Die Darmstädter Hofkapelle unter Christoph Graupner 1709-1760 - Dokumente zum Leben und Wirken Christoph Graupners in Darmstadt - Die Sinfonien Christoph Graupners - Christoph Graupners Opern. Hintergründe, Textvorlagen und Musik - Alte und neue Erkenntnisse zum Klavierschaffen Graupners - Die Kirchenkantaten Christoph Graupners - Literatur

Produktinformationen

Titel: Christoph Graupner
Untertitel: Hofkapellmeister in Darmstadt 1709-1760. Band 28.
Editor:
EAN: 9783795713294
ISBN: 978-3-7957-1329-4
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Schott Music
Herausgeber: Schott Music
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 390
Gewicht: 592g
Größe: H210mm x B148mm x T22mm
Jahr: 1987
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen