Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Netzwerkflußprobleme

  • Kartonierter Einband
  • 228 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Netzwerkmodelle erleichtern aufgrund ihrer symbolhaften Darstellbarkeit in Form von Diagrammen das Verständnis von Problemzusammen... Weiterlesen
20%
54.90 CHF 43.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Netzwerkmodelle erleichtern aufgrund ihrer symbolhaften Darstellbarkeit in Form von Diagrammen das Verständnis von Problemzusammenhängen und sind gleichzeitig durch spezialisierte Optimierungsverfahren besonders schnell lösbar.

Inhalt

1 Einleitung.- 1.1 Einführung.- 1.2 Anwendungen aus der Praxis.- 1.3 Übersicht.- 2 Das lineare Netzwerkflußproblem.- 2.1 Mathematische Formulierung und Eigenschaften.- 2.1.1 Formulierung.- 2.1.2 Äquivalente Formulierungen.- 2.1.2.1 _ Formulierung in Matrixform.- 2.1.2.2 Formulierung als q-s-Flußproblem.- 2.1.2.3 Formulierung als Zirkulationsflußproblem.- 2.1.3 Eigenschaften.- 2.1.3.1 Zulässigkeit und Lösbarkeit.- 2.1.3.2 Ganzzahligkeit der Extremalpunkte des Lösungspolyeders.- 2.1.3.3 Rang der Koeffizientenmatrix.- 2.1.3.4 Optimalitätsbedingungen.- 2.2 Spezialfälle.- 2.2.1 Das Transportproblem.- 2.2.2 Das Zuordnungsproblem.- 2.2.3 Das Kürzeste-Wege-Problem.- 2.2.4 Das Maximalflußproblem.- 2.3 Mögliche Lösungsverfahren.- 2.3.1 Primale Verfahren.- 2.3.2 Primal-duale Verfahren.- 2.3.3 Out-of-Kilter-Verfahren.- 2.3.4 Duale Verfahren.- 2.3.5 Inkrementgraphen-Verfahren.- 2.3.6 Zusammenfassende Bewertung.- 3 Zwei neue primale Verfahren zur Lösung linearer Netzwerkflußprobleme.- 3.1 Das primale Netzwerk-Simplex-Verfahren.- 3.1.1 Konzeption des primalen Netzwerk-Simplex-Verfahrens.- 3.1.1.1 Das Eröffnungsverfahren.- 3.1.1.2 Pricing-Strategien.- 3.1.2 Implementation des primalen Netzwerk-Simplex-Verfahrens.- 3.1.2.1 Datenstrukturen zur Speicherung der Problemdaten..- 3.1.2.2 Datenstrukturen zur Speicherung der Basis.- 3.1.2.3 Implementationen des primalen Netzwerk-Simplex-Verfahrens.- 3.2 Das Lösungsverfahren LPArc-I.- 3.2.1 Datenstrukturen und globale Variable.- 3.2.2 Der Algorithmus.- 3.2.2.1 Die Darstellung im Pseudo-Code.- 3.2.2.2 Das Pricing.- 3.2.2.3 Die Wahl des die Basis verlassenden Pfeils.- 3.2.2.4 Der Basiswechsel.- 3.2.2.5 Das Eröffnungsverfahren.- 3.2.2.6 Das Programm LPArc-I.- 3.2.2.7 Reellwertige Kostenkoeffizienten.- 3.3 Das Lösungsverfahren LPArc-II.- 3.3.1 Datenstrukturen und globale Variable.- 3.3.2 Der Algorithmus.- 3.3.2.1 Die Wahl des die Basis verlassenden Pfeils.- 3.3.2.2 Der Basiswechsel.- 3.3.2.3 Alternative Updates beim Basiswechsel.- 3.3.2.4 Das Eröffnungsverfahren.- 3.3.2.5 Das Programm LPArc-II.- 3.4 Analyse des Laufzeitverhaltens.- 3.4.1 Die Durchführung der Laufzeitvergleiche.- 3.4.2 Verwendete Testprobleme.- 3.4.3 Vergleich der alternativen Updates beim Basiswechsel von LPArc-II.- 3.4.4 Neue Standardwerte für den Frequenz-Parameter.- 3.4.5 Laufzeitvergleiche.- 3.4.6 Zusammenfassende Bewertung.- 4 Das Fixkosten-Netzwerkflußproblem.- 4.1 Mathematische Formulierung und Eigenschaften.- 4.2 Der Spezialfall des Fixkosten-Transportproblems.- 4.3 Mögliche Lösungsverfahren.- 4.3.1 Implizite Enumerationsverfahren.- 4.3.2 Branch-and-Bound-Verfahren.- 4.3.3 Zusammenfassende Bewertung.- 4.4 Die lineare Relaxation.- 5 Ein neues Branch-and-Bound-Verfahren zur Lösung von Fixkosten-Netzwerkflußproblemen.- 5.1 Die Konzeption von Branch-and-Bound-Verfahren.- 5.1.1 Die Verzweigung.- 5.1.2 Die Ermittlung von unteren und oberen Schranken.- 5.1.2.1 Untere Schranke für das Problem (Pk).- 5.1.2.2 Obere Schranke für das Problem (Pk).- 5.1.2.3 Obere Schranke für das Ausgangsproblem (Po).- 5.1.3 Die Streichung und Auslotung.- 5.1.3.1 Streichung.- 5.1.3.2 Auslotung.- 5.1.4 Die Suchstrategie.- 5.1.5 Das Verfahren im Überblick.- 5.2 Das Lösungsverfahren FixArc.- 5.2.1 Die Verzweigung.- 5.2.2 Die Ermittlung von unteren und oberen Schranken.- 5.2.2.1 Untere Schranke für das Problem (FCNFPk).- 5.2.2.2 Obere Schranke für das Problem (FCNFPk).- 5.2.3 Die Suchstrategie.- 5.2.4 Die Penalties.- 5.2.4.1 Die Lagrange-Relaxation.- 5.2.4.2 Penalties für Basisvariable.- 5.2.4.3 Penalties für Nichtbasisvariable.- 5.2.4.4 Implementation der Penalty-Berechnung.- 5.2.5 Separationsregeln.- 5.2.6 Verzweigungsregeln.- 5.2.7 Weitere Einsatzmöglichkeiten der Penalties.- 5.2.7.1 Verschärfung der unteren Schranken für Teilprobleme.- 5.2.7.2 Erste untere Schranken für die Teilprobleme.- 5.2.7.3 Die optimale Basis von (NFRkUp).- 5.2.8 Das Verfahren im Überblick.- 5.2.9 Beispielrechnung.- 5.2.10 Approximative Lösung.- 5.3 Analyse des Laufzeitverhaltens.- 5.3.1 Die Durchführung der Laufzeitvergleiche.- 5.3.2 Verwendete Testprobleme.- 5.3.3 Ermittlung günstiger Separations- und Verzweigungsregeln.- 5.3.4 Vergleich der Penalties.- 5.3.5 Laufzeitvergleiche.- 5.3.5.1 Vergleiche mit allgemeinen Problemlösern.- 5.3.5.2 Vergleiche mit Problemlösern für Fixkosten-Transportprobleme.- 5.3.6 Die Lösung großer Probleme.- 5.3.7 Zusammenfassende Bewertung.- 6 Die Implementation unter Microsoft Windows.- 6.1 Microsoft Windows als Zielplattform.- 6.2 Die Implementation.- 6.2.1 Die Konzeption.- 6.2.2 Die Wahl der Entwicklungsumgebung.- 6.2.3 Die Benutzeroberfläche.- 6.2.3.1 Die Problemgenerierung.- 6.2.3.2 Der Editor für große Netzwerke.- 6.2.3.3 Die Problemlösung.- 6.2.3.4 Kontextsensitive Hilfe.- 6.2.4 Einsatz in Client/Server-Modellen.- 6.2.4.1 Datenaustausch.- 6.2.4.2 Makrosprache.- 7 Zusammenfassung.- A Spezifikationen der Testprobleme.- A.1 NETGEN.- A.2 FIXGEN.- Symbolverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Netzwerkflußprobleme
Untertitel: Lösungsansätze unter Berücksichtigung von Fixkosten
Autor:
EAN: 9783824460045
ISBN: 978-3-8244-6004-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Deutscher Universitätsverlag
Genre: Management
Anzahl Seiten: 228
Gewicht: 286g
Größe: H211mm x B146mm x T12mm
Jahr: 1994
Auflage: 1994