Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der völkerrechtliche und europarechtliche Status von Südtirol

  • Kartonierter Einband
  • 250 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Schutz der deutschsprachigen Minderheit in Südtirol hat mittlerweile jene Ausprägung erhalten, die im Jahre 1946 mit dem Absch... Weiterlesen
20%
90.00 CHF 72.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Schutz der deutschsprachigen Minderheit in Südtirol hat mittlerweile jene Ausprägung erhalten, die im Jahre 1946 mit dem Abschluß des Pariser Vertrages sowie im Jahre 1969 mit dem Abschluß des Operationskalenders und der Vereinbarung des Maßnahmenpakets vorgesehen war. Hintergrund dieser Studie ist die Frage, in welcher Weise sich ein allgemeines Regime eines völkerrechtlichen Minderheitenstatus herauszubilden beginnt und wieweit der Status von Südtirol einen derartigen allgemeinen Minderheitenstatus geprägt hat, mit ihm übereinstimmt oder von ihm abweicht. Neben diesem allgemeinen völkerrechtlichen Aspekt tritt ein zweiter Aspekt in dieser Arbeit gleichberechtigt hinzu. Es stellt sich nämlich die Frage, wieweit die besonderen, für die Südtiroler Arbeitnehmer geltenden Regelungen im Rahmen des Minderheitenstatus mit den Regelungen der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft vereinbar sind. Insbesondere ist der Frage nachzugehen, ob eine Sonderbehandlung nationaler Minderheiten im Rahmen der Freizügigkeit der Arbeitnehmer in einem integrierten Europa sinnvoll ist, wobei auch ein möglicher EG-Beitritt Österreichs Berücksichtigung finden muß.

Autorentext

Der Autor: Christof Zeyer wurde 1962 in St. Wendel geboren. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes und an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg. Nach seinem Assessorexamen arbeitete er im Jahre 1991 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Europa-Institut der Universität des Saarlandes. Bis Mai 1992 war er Referent für Grundsatzfragen und Fragen der Außenwirtschaft bei der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes. Seitdem ist er Leiter des Rechtsamtes beim Landkreis St. Wendel.



Klappentext

Der Schutz der deutschsprachigen Minderheit in Südtirol hat mittlerweile jene Ausprägung erhalten, die im Jahre 1946 mit dem Abschluß des Pariser Vertrages sowie im Jahre 1969 mit dem Abschluß des Operationskalenders und der Vereinbarung des Maßnahmenpakets vorgesehen war. Hintergrund dieser Studie ist die Frage, in welcher Weise sich ein allgemeines Regime eines völkerrechtlichen Minderheitenstatus herauszubilden beginnt und wieweit der Status von Südtirol einen derartigen allgemeinen Minderheitenstatus geprägt hat, mit ihm übereinstimmt oder von ihm abweicht. Neben diesem allgemeinen völkerrechtlichen Aspekt tritt ein zweiter Aspekt in dieser Arbeit gleichberechtigt hinzu. Es stellt sich nämlich die Frage, wieweit die besonderen, für die Südtiroler Arbeitnehmer geltenden Regelungen im Rahmen des Minderheitenstatus mit den Regelungen der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft vereinbar sind. Insbesondere ist der Frage nachzugehen, ob eine Sonderbehandlung nationaler Minderheiten im Rahmen der Freizügigkeit der Arbeitnehmer in einem integrierten Europa sinnvoll ist, wobei auch ein möglicher EG-Beitritt Österreichs Berücksichtigung finden muß.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Das Selbstbestimmungsrecht und seine Ausübung durch die Südtiroler - Vergleich der Südtiroler mit anderen Minderheiten - Vereinbarkeit der Südtiroler Sondervorschriften mit Artikel 48 und 52 EWG-Vertrag - Bedeutung des Pariser Vertrages für die Anwendbarkeit des Artikel 234 EWG-Vertrag - Die Bedeutung eines EG-Beitritts Österreichs für Südtirol.

Produktinformationen

Titel: Der völkerrechtliche und europarechtliche Status von Südtirol
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631457030
ISBN: 978-3-631-45703-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 250
Gewicht: 351g
Größe: H325mm x B151mm x T18mm
Jahr: 1993
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"