Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Versicherungsfremde Umverteilungen am Beispiel des Arbeitslosengeldes

  • Kartonierter Einband
  • 271 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ist es gerechtfertigt, daß ein Teil der erwerbstätigen Bevölkerung Beiträge zur Sozialversicherung zu entrichten hat und ein ander... Weiterlesen
20%
91.25 CHF 73.00
Sie sparen CHF 18.25
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Ist es gerechtfertigt, daß ein Teil der erwerbstätigen Bevölkerung Beiträge zur Sozialversicherung zu entrichten hat und ein anderer nicht? Gewiß erhalten die Beitragspflichtigen im Gegenzug Versicherungsschutz. Doch müßte dieser auch seinem Wert nach geeignet sein, die Beitragsbelastung zu rechtfertigen. Ansonsten bedarf es anderer Rechtfertigungen wie etwa Solidarität und Verantwortung. Der Autor beleuchtet das Problem anhand der gesetzlichen Regelungen zum Arbeitslosengeld. Bei einer umfassenden Durchmusterung des Regelwerks weist er nach, daß der Versicherungsschutz im Grunde nicht zu beanstanden ist. Andererseits stellt er bei mehreren Vorschriften derartige Einschränkungen des Versicherungsschutzes fest, daß er ihre Verfassungsmäßigkeit nicht mehr gegeben sieht.

Autorentext
Der Autor: Christof Heußel, geboren 1970 in Göttingen, studierte in Marburg Rechtswissenschaften und absolvierte das Erste Staatsexamen 1996. Bis 1999 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Arbeitsrecht. Nach Referendardienst in Wuppertal 2001 Zweites Staatsexamen und Promotion. Heußel ist als Rechtsanwalt in einer Kanzlei in Wuppertal im Wirtschafts- und Insolvenzrecht tätig.

Klappentext

Ist es gerechtfertigt, daß ein Teil der erwerbstätigen Bevölkerung Beiträge zur Sozialversicherung zu entrichten hat und ein anderer nicht? Gewiß erhalten die Beitragspflichtigen im Gegenzug Versicherungsschutz. Doch müßte dieser auch seinem Wert nach geeignet sein, die Beitragsbelastung zu rechtfertigen. Ansonsten bedarf es anderer Rechtfertigungen wie etwa Solidarität und Verantwortung. Der Autor beleuchtet das Problem anhand der gesetzlichen Regelungen zum Arbeitslosengeld. Bei einer umfassenden Durchmusterung des Regelwerks weist er nach, daß der Versicherungsschutz im Grunde nicht zu beanstanden ist. Andererseits stellt er bei mehreren Vorschriften derartige Einschränkungen des Versicherungsschutzes fest, daß er ihre Verfassungsmäßigkeit nicht mehr gegeben sieht.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Sonderbelastung der Sozialversicherten durch Beitragspflicht - Versicherungsfremde Leistungen - Verletzung des Gleichheitssatzes - Versicherungsprinzip als Rechtfertigung - Funktionsweise einer freiwilligen Versicherung - Besonderheiten einer Versicherung gegen Arbeitslosigkeit - Voraussetzungen und Ausgestaltung des Arbeitslosengeldes - Umverteilungen in der Arbeitslosenversicherung und ihre Systematisierung.

Produktinformationen

Titel: Versicherungsfremde Umverteilungen am Beispiel des Arbeitslosengeldes
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631397800
ISBN: 978-3-631-39780-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 271
Gewicht: 395g
Größe: H211mm x B149mm x T20mm
Jahr: 2002
Untertitel: Deutsch
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"