Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Freiwilligkeit und (Sozio-) Therapie - notwendige Verknüpfung oder Widerspruch?

  • Kartonierter Einband
  • 215 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Unter empirischen Bedingungen kann es in Strafrecht und Strafvollzug immer nur um ein Mehr oder Weniger, nicht um ein Entweder-Ode... Weiterlesen
20%
74.00 CHF 59.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Unter empirischen Bedingungen kann es in Strafrecht und Strafvollzug immer nur um ein Mehr oder Weniger, nicht um ein Entweder-Oder gehen. Auf dieser Grundlage konzentriert sich der Text auf das Problem, in welchem Ausmaß Freiheit in therapeutischen Institutionen faktisch möglich und inwiefern sie normativ geboten ist. Untersucht wird die Bedeutung von Freiwilligkeit und Zwang für die therapeutische Behandlung von Straftätern am Beispiel des Anfang der achtziger Jahre in Frankfurt am Main auf psychoanalytischer Grundlage durchgeführten Strafentlassenenprojekts "Soziotherapie mit Delinquenten". Vorausgeschickt ist eine theoretische Einführung, die das Forschungsprojekt in einen größeren Zusammenhang aktueller behandlungskritischer Diskussion innerhalb der Kriminalwissenschaften einordnet. Dabei geht es vor allem um die Auseinandersetzung mit rechtspolitischen Positionen, die therapeutische Resozialisierungskonzepte generell in Frage stellen.

Autorentext

Die Autorin: Christine Gutmann wurde 1960 in Nürnberg geboren. Sie studierte in Würzburg, Mainz und Frankfurt/M., 1987 legte sie ihr erstes juristisches Staatsexamen ab. Die Referendarausbildung absolvierte sie im Landgerichtsbezirk Darmstadt. Gleichzeitig war sie als wissenschaftliche Hilfskraft im Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Frankfurt/M. tätig. 1991 bestand sie das zweite juristische Staatsexamen. Seit 1992 arbeitet sie im Justizvollzugsdienst des Landes Hessen. Im selben Jahr promovierte sie mit der vorliegenden Arbeit.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Therapie und Strafzwecke - Freiwilligkeit, Autonomie und Manipulation im Strafvollzug und danach - Das psychoanalytische Therapieprojekt «Soziotherapie mit Delinquenten» (Auswahlverfahren - Soziotherapeutischer Alltag) - Willensfreiheit aus psychoanalytischer Sicht - Probleme der «Macht» in der Psychotherapie.

Produktinformationen

Titel: Freiwilligkeit und (Sozio-) Therapie - notwendige Verknüpfung oder Widerspruch?
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631457429
ISBN: 978-3-631-45742-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 215
Gewicht: 290g
Größe: H208mm x B152mm x T12mm
Jahr: 1993
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Frankfurter kriminalwissenschaftliche Studien"