1. Adventsüberraschung: 10% Rabatt auf alle Filme! Jetzt mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Haftung des Unternehmensverkäufers für falsche Abschlussangaben nach neuem Schuldrecht

  • Kartonierter Einband
  • 268 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit befasst sich mit der durch die Schuldrechtsreform 2002 erneut aktuell gewordenen Frage der gesetzlichen Haftung des Ver... Weiterlesen
20%
81.55 CHF 65.25
Sie sparen CHF 16.30
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Arbeit befasst sich mit der durch die Schuldrechtsreform 2002 erneut aktuell gewordenen Frage der gesetzlichen Haftung des Verkäufers eines Unternehmens für falsche Angaben in Jahresabschlüssen. Dabei geht es vorrangig um die Ergebniszahlen wie Umsätze, Erträge und Gewinne. Der Verfasser spricht sich für die Fortgeltung des Ansatzes der bisherigen Rechtsprechung aus, die nur Angaben über die Ertragsfähigkeit dem Gewährleistungsrecht zuordnen will, schlägt jedoch eine erweiterte Sichtweise dieses Begriffs vor. In diesem Rahmen wird das Gewährleistungsrecht umfassend mit der Haftung aus den 280 Abs. 1, 311 Abs. 2, 241 Abs. 2 BGB verglichen. Behandelt wird zudem die Haftung für unerwartete Verbindlichkeiten sowie die Übertragbarkeit der gewonnenen Ergebnisse auf den Kauf von Unternehmensanteilen.

Autorentext
Der Autor: Christian Köster wurde 1977 in Bad Pyrmont geboren. Er studierte ab 1997 an der Universität Marburg Rechtswissenschaften und absolvierte dort 2002 die Erste juristische Staatsprüfung. Seit 2004 ist der Autor Rechtsreferendar in Hamburg. Das Promotionsverfahren wurde 2005 abgeschlossen.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Gewährleistungsrechtliche Einordnung von Abschlussangaben - Relevanz der Abschlussangaben für den Unternehmenswert - Haftung für Falschangaben über Geschäftsergebnisse - Sach- und Rechtsmängel im Unternehmen - Geschäftsergebnisse als Sachmangel - Beschaffenheitsbegriff nach neuem Recht - Ertragsfähigkeit und Fehlerbegriff - Rechtsbehelfe des Kaufrechts im Vergleich zu den §§ 280 Abs. 1, 311 Abs. 2, 241 Abs. 2 BGB - Haftung für unerwartete Verbindlichkeiten - Anwendung der Grundsätze des Unternehmenskaufs auf den Anteilskauf.

Produktinformationen

Titel: Die Haftung des Unternehmensverkäufers für falsche Abschlussangaben nach neuem Schuldrecht
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631542422
ISBN: 978-3-631-54242-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 268
Gewicht: 366g
Größe: H209mm x B149mm x T18mm
Jahr: 2005
Untertitel: Deutsch
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"