Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Libanesische Immigranten in Ghana

  • Kartonierter Einband
  • 193 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Informationslage über die libanesische Minderheit in Ghana ist spärlich. Es soll sich um "lauter Angehörige eines Drogenk... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Informationslage über die libanesische Minderheit in Ghana ist spärlich. Es soll sich um "lauter Angehörige eines Drogenkartells" handeln. Vor diesem Hintergrund geht diese Arbeit der Frage nach den Lebensbedingungen, den wirtschaftlichen Aktivitäten und dem politischen Engagement jener Minorität aus Nahost nach. Auf der Grundlage von Forschungen in Ghana und dem Libanon entsteht dabei das Bild einer Händlergruppe fremder Herkunft, die sich in wirtschaftlich oder politisch rezessiven Zeiten massiven Ressentiments ausgesetzt sieht. Kern der Arbeit bilden drei autobiographische Schriften. Deren nuancierte Analyse legt den Einfluß dar, den die libanesische Herkunftsgesellschaft auf ihre westafrikanischen Migranten ausübt. Es wird deutlich, daß zur Erfassung dieser Minderheit andere Paradigmen anzusetzen sind, als die bisher unter dem Terminus "Wirtschaftselite" subsumierten Attribute es nahelegen.

Autorentext
Die Autorin: Charlotte Brigitte Looß hat in Hamburg und Damaskus Islamwissenschaft, Öffentliches Recht und Soziologie studiert. Nach Durchführung eines ASA-Projekts (Carl-Duisberg-Gesellschaft) über die sozioökonomische Rolle der libanesischen Minderheit in Ghana arbeitete sie in Accra und Beirut an dieser Studie über die Eigenwahrnehmung libanesischer Migranten in Ghana.

Klappentext

Die Informationslage über die libanesische Minderheit in Ghana ist spärlich. Es soll sich um «lauter Angehörige eines Drogenkartells» handeln. Vor diesem Hintergrund geht diese Arbeit der Frage nach den Lebensbedingungen, den wirtschaftlichen Aktivitäten und dem politischen Engagement jener Minorität aus Nahost nach. Auf der Grundlage von Forschungen in Ghana und dem Libanon entsteht dabei das Bild einer Händlergruppe fremder Herkunft, die sich in wirtschaftlich oder politisch rezessiven Zeiten massiven Ressentiments ausgesetzt sieht. Kern der Arbeit bilden drei autobiographische Schriften. Deren nuancierte Analyse legt den Einfluß dar, den die libanesische Herkunftsgesellschaft auf ihre westafrikanischen Migranten ausübt. Es wird deutlich, daß zur Erfassung dieser Minderheit andere Paradigmen anzusetzen sind, als die bisher unter dem Terminus «Wirtschaftselite» subsumierten Attribute es nahelegen.



Inhalt
Aus dem Inhalt: Die libanesische Diaspora in Westafrika - Zeitpunkt und Auswirkungen der Immigration - Konsequenzen für die einheimische Bevölkerung - Europäische Wirtschaftsinteressen - Ursachen für den wirtschaftlichen Erfolg der Libanesen - Die aktuelle wirtschaftliche Bedeutung der libanesischen Community in Ghana - Die arabische Autobiographie als Gattung - Probleme bei der Interpretation arabischer Autobiographien.

Produktinformationen

Titel: Libanesische Immigranten in Ghana
Untertitel: Selbstwahrnehmungen und Rollenzuschreibungen in autobiographischen Schriften
Autor:
EAN: 9783631344378
ISBN: 978-3-631-34437-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Ethnologie
Anzahl Seiten: 193
Gewicht: 259g
Größe: H211mm x B146mm x T15mm
Jahr: 1999
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"