Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Der Aufbau der Force de Frappe unter Charles de Gaulle (1959-1969) und die weitere Entwicklung bis in die Gegenwart

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Dolmetschen / Übersetzen, Note: 1,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für R... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Dolmetschen / Übersetzen, Note: 1,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Proseminar Die V. Republik - Politische, soziale und kulturelle Entwicklung in Schwerpunkten (1958 bis heute) WS 2004/05, Sprache: Deutsch, Abstract: Weltweit gibt es heute fünf offizielle Atommächte: die USA, Russland, China, Großbritannien und Frankreich. Elf Prozent aller bis 1995 getätigten Nukleartests wurden von Frankreich durchgeführt, welches Anfang der Fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts mit dem Aufbau einer eigenen Atomstreitmacht, der Force de Frappe, begann. Die wohl entscheidende Kraft hinter dem Wunsche Frankreichs, eigene Nuklearwaffen zu besitzen, ist in der Person des ehemaligen französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle zu finden. Daher wird diese Hausarbeit einerseits beschreiben, wie sich die Force de Frappe im Laufe der letzten sechzig Jahre bis zur Gegenwart, in der Frankreich nach den USA, Russland und China die vierstärkste Atommacht der Welt ist, entwickelt hat und warum auch noch heute die Idee der Abschreckung durch den Besitz von Nuklearwaffen im französischen Selbstverständnis vorhanden ist. Andererseits wird erklärt werden, wieso die Force de Frappe das zentrale Element in Charles de Gaulles Außen- und Sicherheitspolitik war und welche persönlichen Erfahrungen und politischen Umstände ihn von der Notwendigkeit des Atomwaffenbesitzes überzeugten.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Dolmetschen / Übersetzen, Note: 1,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Proseminar Die V. Republik - Politische, soziale und kulturelle Entwicklung in Schwerpunkten (1958 bis heute) WS 2004/05, Sprache: Deutsch, Abstract: Weltweit gibt es heute fünf offizielle Atommächte: die USA, Russland, China, Großbritannien und Frankreich. Elf Prozent aller bis 1995 getätigten Nukleartests wurden von Frankreich durchgeführt, welches Anfang der Fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts mit dem Aufbau einer eigenen Atomstreitmacht, der Force de Frappe, begann. Die wohl entscheidende Kraft hinter dem Wunsche Frankreichs, eigene Nuklearwaffen zu besitzen, ist in der Person des ehemaligen französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle zu finden. Daher wird diese Hausarbeit einerseits beschreiben, wie sich die Force de Frappe im Laufe der letzten sechzig Jahre bis zur Gegenwart, in der Frankreich nach den USA, Russland und China die vierstärkste Atommacht der Welt ist, entwickelt hat und warum auch noch heute die Idee der Abschreckung durch den Besitz von Nuklearwaffen im französischen Selbstverständnis vorhanden ist. Andererseits wird erklärt werden, wieso die Force de Frappe das zentrale Element in Charles de Gaulles Außen- und Sicherheitspolitik war und welche persönlichen Erfahrungen und politischen Umstände ihn von der Notwendigkeit des Atomwaffenbesitzes überzeugten.

Produktinformationen

Titel: Der Aufbau der Force de Frappe unter Charles de Gaulle (1959-1969) und die weitere Entwicklung bis in die Gegenwart
Autor:
EAN: 9783640811151
ISBN: 978-3-640-81115-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 50g
Größe: H211mm x B149mm x T9mm
Jahr: 2011
Auflage: 2. Auflage