Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Wilhelm von Humboldts Bildungstheorie

  • Geheftet
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Fachbuch aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Allgemein, Note: 1,7, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundesweh... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Fachbuch aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Allgemein, Note: 1,7, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bildungstheorie von Wilhelm von Humboldt steht im Zentrum der neuhumanistischen Bewegung. Er war Anhänger einer individual-orientierten Theorie der Bildung, die die allseitige Entwicklung des Individuums in den Mittelpunkt stellt und dabei von gesellschaftlichen Zwängen und Anforderungen absieht. Humboldt leitete mit seinem Konzept der Bildung die Preußischen Bildungsreformen ein. Sie waren Teil der umfassenden Reform des preußischen Staats- und Verwaltungsapparates nach der Niederlage Preußens gegen die Armee Napoleons. Nur aufgrund besonderer zeitgeschichtlicher Wendungen kam Wilhelm von Humboldt in die Verantwortung, die Reformen in der Bildung Preußens zu leiten, wenn auch nur in einem relativ kurzem Zeitraum.1 Humboldt erdachte sich im Konzept der Bildung eine harmonisch integrierte Ganzheit, in der gebildete Individuen in freier Interaktion stehen. Weiterhin stellt Bildung für ihn einen sozialen Prozess dar, da dem Menschen die Aufgabe zukam, sich nicht nur als Einzelperson zu wissen, sondern sich in der Auseinandersetzung mit Anderen einer bestmöglich gedachten, sozial geprägten Individualitätsform anzunähern. Diese Vermittlung zwischen der eigenen Person und Anderen soll vor allem über die Sprache erfolgen, deren Erforschung sich Wilhelm von Humboldt nachhaltig widmete. Die Sprache stellt in der sozialen Vermittlung und in der Darstellung von Individualität eine besondere Rolle dar.2 Die Sprache ist das Werkzeug, mit dessen Unterstützung sich der Mensch die Welt erschließt und aneignet.3 Daher soll sich im Zuge dieser Arbeit genauer mit dem Verständnis der Sprache nach Wilhelm von Humboldt beschäftigt werden und der Frage nachgegangen werden, welcher Bedeutung der Sprache nach Humboldt beigemessen worden ist und wie sie in Beziehung zum Bildungsbegriff dieser Zeit gestanden hat.

Klappentext

Fachbuch aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Allgemein, Note: 1,7, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bildungstheorie von Wilhelm von Humboldt steht im Zentrum der neuhumanistischen Bewegung. Er war Anhänger einer individual-orientierten Theorie der Bildung, die die allseitige Entwicklung des Individuums in den Mittelpunkt stellt und dabei von gesellschaftlichen Zwängen und Anforderungen absieht. Humboldt leitete mit seinem Konzept der Bildung die Preußischen Bildungsreformen ein. Sie waren Teil der umfassenden Reform des preußischen Staats- und Verwaltungsapparates nach der Niederlage Preußens gegen die Armee Napoleons. Nur aufgrund besonderer zeitgeschichtlicher Wendungen kam Wilhelm von Humboldt in die Verantwortung, die Reformen in der Bildung Preußens zu leiten, wenn auch nur in einem relativ kurzem Zeitraum.1 Humboldt erdachte sich im Konzept der Bildung eine harmonisch integrierte Ganzheit, in der gebildete Individuen in freier Interaktion stehen. Weiterhin stellt Bildung für ihn einen sozialen Prozess dar, da dem Menschen die Aufgabe zukam, sich nicht nur als Einzelperson zu wissen, sondern sich in der Auseinandersetzung mit Anderen einer bestmöglich gedachten, sozial geprägten Individualitätsform anzunähern. Diese Vermittlung zwischen der eigenen Person und Anderen soll vor allem über die Sprache erfolgen, deren Erforschung sich Wilhelm von Humboldt nachhaltig widmete. Die Sprache stellt in der sozialen Vermittlung und in der Darstellung von Individualität eine besondere Rolle dar.2 Die Sprache ist das Werkzeug, mit dessen Unterstützung sich der Mensch die Welt erschließt und aneignet.3 Daher soll sich im Zuge dieser Arbeit genauer mit dem Verständnis der Sprache nach Wilhelm von Humboldt beschäftigt werden und der Frage nachgegangen werden, welcher Bedeutung der Sprache nach Humboldt beigemessen worden ist und wie sie in Beziehung zum Bildungsbegriff dieser Zeit gestanden hat.

Produktinformationen

Titel: Wilhelm von Humboldts Bildungstheorie
Untertitel: Die besondere Bedeutung der Sprache
Autor:
EAN: 9783640845392
ISBN: 978-3-640-84539-2
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 38g
Größe: H209mm x B147mm x T1mm
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage.