Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Digitale Inhalte als Herausforderung für das BGB

  • Kartonierter Einband
  • 247 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit widmet sich grundlegenden Fragen, die sich aus dem Phänomen digitaler Inhalte für das Zivilrecht ergeben. Zu diesen geh... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Arbeit widmet sich grundlegenden Fragen, die sich aus dem Phänomen digitaler Inhalte für das Zivilrecht ergeben. Zu diesen gehört bereits die nach deren Rechtsnatur. Gibt es Eigentum oder ein diesem ähnliches Recht an ihnen und welchen Umfang hat ein solches? Ebenso wird untersucht, inwiefern sich Verträge über den Download von und den Zugang zu digitalen Inhalten in die Systematik des Besonderen Schuldrechts einfügen. Hiermit will die Arbeit einen Beitrag zur Debatte um die Aktualität des BGB im 21. Jahrhundert leisten.

Als das BGB im Jahr 1900 in Kraft trat, hatte der Gesetzgeber das Phänomen digitaler Inhalte naturgemäß nicht vor Augen. Bis heute hat er sich dieser nur punktuell angenommen. Hieraus ergeben sich grundlegende Fragen, denen diese Arbeit nachgeht: So stellt bereits die rechtliche Natur digitaler Inhalte zu bestimmen eine dogmatische Herausforderung dar. Ebenso, ob es an ihnen Eigentum oder ein diesem ähnliches Recht gibt. Sodann wendet sich die Arbeit solchen Verträgen zu, die über den Download von digitalen und den Zugang zu diesen geschlossen werden. Diese fügen sich nicht ohne Weiteres in die vom Gesetzgeber vorgesehenen typisierten Verträge des Besonderen Schuldrechts ein. Die Arbeit geht der Frage nach, inwiefern diese Schwierigkeiten bei der Typisierung gelöst werden können, und untersucht auch, inwiefern das Besondere Schuldrecht de lege lata bei Schlechtleistung einer Partei zu einer überzeugenden Lösung zu kommen vermag. Hiermit will die Arbeit einen Beitrag zur Debatte um die Aktualität des BGB im 21. Jahrhundert leisten.

Autorentext

Jacob Haller studierte zunächst von 2007 bis 2008 Biologie, bevor er 2008 das Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin aufnahm. Unterbrochen durch ein einjähriges Auslandsstudium an der Universität Warschau beendete er dieses im Jahr 2014 mit dem ersten Staatsexamen. Von 2014 bis 2016 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hamburg und von 2016 bis 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin, jeweils bei Prof. Dr. Felix Hartmann am Institut für Arbeitsrecht. Im Jahr 2019 erfolgte die Promotion an der Freien Universität Berlin bei Prof. Dr. Felix Hartmann mit einer Arbeit zum Thema »Digitale Inhalte als Herausforderung für das BGB«.



Klappentext

»Digital Content as a Challenge for the BGB (German Civil Code)« This book examines fundamental issues of civil law arising from the phenomenon of digital content. What is its legal nature? Does it make sense to submit digital content to a property regime and if so, to what extent? The book further investigates the degree to which contracts regarding the download of and access to digital content fit into the system of the Special Law of Obligations. The answers to these questions aim to contribute to the debate on whether the German civil code is fit for the 21st century.



Inhalt

A. Einleitung B. Technik und Terminologie Digitale Inhalte - Hard- und Software - Software als digitaler Inhalt - Cloud Computing - Information und Informationsebenen C. Digitale Inhalte als Herausforderung für das Zivilrecht als Zuweisungsordnung Strukturelle Information (eines digitalen Inhaltes) als Gut - Digitale Inhalte als Sache? - Daten als strukturelle Information als sonstiger Gegenstand - Existenz eines Substanzrechts an der strukturellen Information von Daten und sein Umfang - Ergebnis D. Verträge über digitale Inhalte und ihre Typisierung Bedeutung der Typisierung von Verträgen - Entbehrlichkeit der Typisierung aufgrund bestehender oder zu erwartender gesetzgeberischer Wertungen? - Angebote über digitale Inhalte - Analyse der Angebote E. Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse und Fazit Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse - Fazit Literatur- und Sachwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Digitale Inhalte als Herausforderung für das BGB
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783428158034
ISBN: 978-3-428-15803-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 247
Gewicht: 383g
Größe: H231mm x B154mm x T20mm
Jahr: 2019

Weitere Produkte aus der Reihe "Internetrecht und Digitale Gesellschaft"