Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Migrantinnen ohne Papiere statt Umverteilung von Reproduktionsarbeit

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Frauenstudien / Gender-Forschung, Note: 1,00, Universität Wien (Soziologie), Veran... Weiterlesen
20%
13.90 CHF 11.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Frauenstudien / Gender-Forschung, Note: 1,00, Universität Wien (Soziologie), Veranstaltung: Seminar Konstruktion von Geschlecht im Praxisfeld Familie, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die feministische Forderung nach Gleichberechtigung der Geschlechter durch Gleichstellung am Arbeitsmarkt sowie Umverteilung von Haushalts-, Pflege-, und Erziehungsaufgaben hat sich trotz redlicher Bemühungen vieler Frauen nicht erfüllt. Frau kann dieses Projekt als gescheitert betrachten, denn Männer übernehmen immer noch keinen erwähnenswerten Anteil an Tätigkeiten im Haushalt, bis auf einige wenige Arbeiten, die herausgepickt werden. Diese beschränken sich häufig. auf einkaufen gehen und Freizeitunternehmungen mit den Kindern. Der übrig gebliebene Rest an anfallender Arbeit bleibt weiterhin an den Frauen hängen. Auch die zunehmende Erwerbstätigkeit von Frauen hat keine Veränderung herbeigeführt. Eine bemerkenswerte Entwicklung in Bezug auf die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Haushalt ist allerdings die Auslagerung der Reproduktionsarbeit an meist undokumentierte Migrantinnen, die sich aufgrund von struktureller wirtschaftlicher Benachteiligung in ihrem Heimatland nach Übersee begeben,. um in westlichen Staaten ihr Glück zu versuchen. In welchem Ausmaß ihnen dieses im Zielland begegnet (oder nicht begegnet) wird in dieser Arbeit beschrieben. Ich gehe auf die oben angesprochene Auslagerung der Haushalts- und Pflegearbeit an Migranntinnen, auf deren Abhängigkeit durch mangelnde Rechte und alternative Überlebensstrategien ein, beleuchte vor allem auch die strukturellen Rahmenbedingungen, die diese Hierarchisierung zwischen unterschiedlichen Gruppen von Frauen überhaupt möglich machen. Zum Abschluss gebe ich einen Überblick über mögliche Maßnahmen, die zu einer Besserstellung von illegalisierten Hausangestellten führen könnten.

Produktinformationen

Titel: Migrantinnen ohne Papiere statt Umverteilung von Reproduktionsarbeit
Autor:
EAN: 9783640282395
ISBN: 978-3-640-28239-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 66g
Größe: H211mm x B147mm x T2mm
Jahr: 2009
Auflage: 2. Auflage