Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Idee und Theorie der Erinnerungsorte

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Allgemeines, Note: 1,0, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Veranst... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Allgemeines, Note: 1,0, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Veranstaltung: Verdun - die Schlacht und der Mythos, 11 Literaturquellen Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit beschäftigt sich mit dem Thema "Idee und Theorie der Erinnerungsorte". In Bezug auf dieses Thema soll zunächst geklärt werden, was der Begriff "Erinnerungsort" im eigentlichen und im übertragenen Sinne bedeutet. Als nächstes sollen dann die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Begriffe "Geschichte" und "Gedächtnis" herausgearbeitet werden. Im Anschluss an diese einleitenden Begriffsklärungen, werden dann drei grundlegende Modelle des Erinnerns dargestellt. Dies sind zunächst das Modell des "kollektiven Gedächtnisses" nach Maurice Halbwachs, dann die Theorie des "kulturellen Gedächtnisses" nach Aleida und Jan Assmann und schließlich das Modell des "kommunikativen Gedächtnisses" ebenfalls nach Aleida und Jan Assmann. Der nächste Punkt dieser Arbeit beschäftigt sich mit der Analyse und dem Vergleich zweier Sammelbände, die die Idee der Erinnerungsorte verkörpern. Hier sollen zunächst zwei Beispiele der früher erschienenen französischen Ausgabe mit dem Titel "Les lieux de mémoire" analysiert werden und im Anschluss daran ebenfalls zwei Beispiele aus der deutschen Ausgabe, die "Deutsche Erinnerungsorte" tituliert wurde. Das Ziel der Analyse und des Vergleichs der beiden Werke soll es sein, eine Antwort auf die folgenden Leitfragen zu finden: Gibt es wesentliche Unterschiede zwischen der französischen und der deutschen Fassung der "Erinnerungsorte"? Worin bestehen gegebenenfalls diese Unterschiede?

Klappentext

Seminararbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Geschichtstheorie, einseitig bedruckt, Note: 1,0, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Veranstaltung: Verdun - die Schlacht und der Mythos, 11 Literaturquellen Eintragungen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit beschäftigt sich mit dem Thema "Idee und Theorie der Erinnerungsorte". In Bezug auf dieses Thema soll zunächst geklärt werden, was der Begriff "Erinnerungsort" im eigentlichen und im übertragenen Sinne bedeutet. Als nächstes sollen dann die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Begriffe "Geschichte" und "Gedächtnis" herausgearbeitet werden. Im Anschluss an diese einleitenden Begriffsklärungen, werden dann drei grundlegende Modelle des Erinnerns dargestellt. Dies sind zunächst das Modell des "kollektiven Gedächtnisses" nach Maurice Halbwachs, dann die Theorie des "kulturellen Gedächtnisses" nach Aleida und Jan Assmann und schließlich das Modell des "kommunikativen Gedächtnisses" ebenfalls nach Aleida und Jan Assmann. Der nächste Punkt dieser Arbeit beschäftigt sich mit der Analyse und dem Vergleich zweier Sammelbände, die die Idee der Erinnerungsorte verkörpern. Hier sollen zunächst zwei Beispiele der früher erschienenen französischen Ausgabe mit dem Titel "Les lieux de mémoire" analysiert werden und im Anschluss daran ebenfalls zwei Beispiele aus der deutschen Ausgabe, die "Deutsche Erinnerungsorte" tituliert wurde. Das Ziel der Analyse und des Vergleichs der beiden Werke soll es sein, eine Antwort auf die folgenden Leitfragen zu finden: Gibt es wesentliche Unterschiede zwischen der französischen und der deutschen Fassung der "Erinnerungsorte"? Worin bestehen gegebenenfalls diese Unterschiede?

Produktinformationen

Titel: Idee und Theorie der Erinnerungsorte
Autor:
EAN: 9783638755382
ISBN: 978-3-638-75538-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 49g
Größe: H221mm x B146mm x T2mm
Jahr: 2007
Auflage: 2. Auflage