Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Das Phänomen Hochsensitivität und der Zusammenhang mit AD(H)S. Eine kritische Reflexion

  • Kartonierter Einband
  • 56 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Psychologie - Sonstiges, Note: 1, FernUniversität Hagen (Sozialpsychologie), Sprac... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Psychologie - Sonstiges, Note: 1, FernUniversität Hagen (Sozialpsychologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Thema dieser Arbeit behandelt das Phänomen Hochsensitivität, das sich zunächst auf die Forschungen von Aron und Aron (1997, 2005) bezieht und nach großer Resonanz vorwiegend im populärwissenschaftlichen Bereich in Amerika nun auch in Europa zu etablieren scheint. Das Phänomen Hochsensitivität und der Zusammenhang mit AD(H)S ist eine kritische Reflexion und wurde von folgenden Fragen geleitet: Was steckt hinter dem Konstrukt "Hochsensibilität"? Stellt die bisherige, eher negativ geprägte psychologische Interpretation nur eine Seite der Medaille dar? Inwieweit verlangt die Thematik nach einer Neubewertung? Gibt es Zusammenhänge und Abgrenzungen zum Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit und ohne Hyperaktivität?

Autorentext

Birgit Trappmann(-Korr) studierte soziale Verhaltenswissenschaften (Psychologie), Politikwissenschaft, Jura und Philosophie. Sie führt ein eigenes Institut mit Beratungspraxis und lebt in Deutschland und Spanien.

Frau Trappmann gilt als Expertin für das Themengebiet Hochbegabung und Hochsensitivität und hat als Frau der ersten Stunde ein umfangreiches Netzwerk zum Thema. Sie ist Autorin und Dozentin und war bisher Gast in verschiedenen Fernsehformaten. Zu ihren beruflichen Entwicklungen gehört die patentierte Silencer-Methode mit passendem Übungsbuch "Perlen der Stille".

Birgit Trappmann ist Gründerin des Verbandes pro Sensitivität und Empathie im Beruf e.V. (VSEB e.V.), der sich für mehr Sensitivität und Empathie in- und für die Arbeitswelt einsetzt.

Produktinformationen

Titel: Das Phänomen Hochsensitivität und der Zusammenhang mit AD(H)S. Eine kritische Reflexion
Autor:
EAN: 9783668572232
ISBN: 978-3-668-57223-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 56
Gewicht: 98g
Größe: H213mm x B149mm x T10mm
Jahr: 2017
Auflage: 1. Auflage