Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Leasing und das Verbraucherkreditgesetz

  • Kartonierter Einband
  • 213 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Am 01.01.1991 ist das Gesetz über Verbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozeßordnung und anderer Gesetze in Kraft getreten. Z... Weiterlesen
20%
74.00 CHF 59.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Am 01.01.1991 ist das Gesetz über Verbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozeßordnung und anderer Gesetze in Kraft getreten. Ziel der Arbeit ist es herauszuarbeiten, welche Erscheinungsformen des Leasing von der neuen gesetzlichen Regelung erfaßt werden und welche Rechtsfolgen sich aus deren Anwendung ergeben. Es wird daher ausführlich dargestellt, welchen der verschiedenen Leasingvertragsarten Finanzierungsfunktion zukommt. Im Anschluß an die Untersuchung der einzelnen gesetzlichen Regelungen, insbesondere des Widerrufsrechts, der Vorschrift über verbundene Geschäfte und den Verzugsregelungen, wird die Beschränkung des Verbraucherkreditgesetzes in persönlicher Hinsicht auf ihre Konsequenzen für Leasingverträge untersucht. Besonderes Schwergewicht wird allgemein auf das gebräuchliche Finanzierungsleasing gelegt.

Autorentext

Die Autorin: Birgit Marloth-Sauerwein wurde 1962 in Köln geboren. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln. Nach Ablegung der ersten juristischen Staatsprüfung 1988 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an dem Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Handelsrecht an der Universität zu Köln von Prof. Dr. Manfred Lieb. Seit März 1990 ist sie Referendarin im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln.



Klappentext

Am 01.01.1991 ist das Gesetz über Verbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozeßordnung und anderer Gesetze in Kraft getreten. Ziel der Arbeit ist es herauszuarbeiten, welche Erscheinungsformen des Leasing von der neuen gesetzlichen Regelung erfaßt werden und welche Rechtsfolgen sich aus deren Anwendung ergeben. Es wird daher ausführlich dargestellt, welchen der verschiedenen Leasingvertragsarten Finanzierungsfunktion zukommt. Im Anschluß an die Untersuchung der einzelnen gesetzlichen Regelungen, insbesondere des Widerrufsrechts, der Vorschrift über verbundene Geschäfte und den Verzugsregelungen, wird die Beschränkung des Verbraucherkreditgesetzes in persönlicher Hinsicht auf ihre Konsequenzen für Leasingverträge untersucht. Besonderes Schwergewicht wird allgemein auf das gebräuchliche Finanzierungsleasing gelegt.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Sachlicher Anwendungsbereich des Verbraucherkreditgesetzes im Hinblick auf Leasingverträge - Widerrufsmöglichkeit - Die Regelung über verbundene Geschäfte - Verzugsregeln und vorzeitige Vertragsbeendigung - Formerfordernisse - Persönlicher Anwendungsbereich des Gesetzes.

Produktinformationen

Titel: Leasing und das Verbraucherkreditgesetz
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631450765
ISBN: 978-3-631-45076-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 213
Gewicht: 314g
Größe: H208mm x B149mm x T14mm
Jahr: 1992
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"