Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Reinigen und Entgiften mit Ayurveda

  • Kartonierter Einband
  • 245 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Die Wurzeln der traditionellen indischen Medizin reichen bis ins zweite Jahrtausend vor Christus zurück. Das altbewährte "Wis... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Wurzeln der traditionellen indischen Medizin reichen bis ins zweite Jahrtausend vor Christus zurück. Das altbewährte "Wissen vom guten Leben" - das bedeutet der Begriff "Ayurveda" - ist medizinische Lehre und Lebenskunst in einem. Denn obwohl die Medizin einen bedeutenden Stellenwert im Ayurveda hat, ist er nicht nur heilkundlich ausgerichtet. Vielmehr erfassen seine Konzepte alle Aspekte des täglichen Lebens - und finden gleichermaßen bei gesunden wie kranken Menschen Anwendung.

Der ayurvedische Therapiekanon zielt darauf ab, die Doshas, also die Energien des Menschen, ins Gleichgewicht zu bringen und so Körper, Geist und Seele zu stärken, den Menschen zu heilen oder Krankheiten vorzubeugen. Doch damit die vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten greifen können, muss am Anfang jeder Therapie die Reinigung des Körpers von Giftstoffen stehen. Herausragende Bedeutung besitzen in diesem Zusammenhang die ayurvedischen Reinigungskuren des Panchakarma: Mit diesen "fünf Handlungen" werden Schlacken, Umweltgifte und seelische Verunreinigungen aus dem Körper geschleust und dieser für die folgenden therapeutischen Maßnahmen vorbereitet.

Dieser Ratgeber informiert über die Grundlagen der ayurvedischen Philosophie und stellt Reinigungsbehandlungen des Panchakarma vor, die sich auch zuhause leicht durchführen lassen. Darüber hinaus finden Sie praktische Anleitungen für ayurvedische Massagen, Ölbehandlungen und Entspannungsverfahren und erfahren, wie man durch eine typgerechte Ernährung zu einem gesunden, ausgeglichenen Leben finden kann.


Vorwort
VORWORT Kaum eine alte Medizintradition macht so viel Furore und hat sich hierzulande so perfekt etabliert wie das »Wissen vom guten Leben«, wie Ayurveda übersetzt heißt. Was über zig Jahrhunderte hinweg auf dem indischen Subkontinent zur Pflege der Gesundheit diente, trat in den 1980er-Jahren einen bemerkenswerten Siegeszug in die westlichen Industrieländer an. Der Import aus dem fernen Osten fiel hier auf einen Nährboden, auf dem er wunderbar gedeihen konnte. Die Verdrossenheit über die moderne westliche Schulmedizin nahm stetig zu, vieles von dem, was man sich versprochen hatte, blieb unerfüllt. Die fortschreitende Technisierung der Behandlungen, die kaum mehr den Menschen in seiner Gesamtheit und für sich im Blick hatte Stichwort »Apparatemedizin« tat ihr Übriges. Trotz aller Fortschritte, welche die medizinische Forschung unbestritten verzeichnen konnte, sah man sie erstmals mit sehr kritischem Blick. Das Vertrauen in die konventionelle Schulmedizin begann zu bröckeln. Enttäuscht von ausgebliebenen Heilerfolgen und unzufrieden mit unpersönlichen 08/15-Therapien in Praxen wie Kliniken suchte man Alternativen zum herkömmlichen Getriebe der modernen Gesundheitssysteme. Da traf es sich bestens, dass man einer bewährten Heilkunde gewahr wurde: einer ebenso fundierten Medizin, die Antwort auf Fragen geben und die Lücken schließen kann, welche die westliche Schulmedizin offen lässt. Indem sie nicht nur für kranke, sondern auch und vor allem für gesunde Tage wertvolles Wissen bereithält und stets den Menschen in seiner Gesamtheit berücksichtigt, mit allem, was ihn ausmacht und umgibt. Das sind nur ein paar der Gründe, die dem Ayurveda in den vergangenen Jahrzehnten so viel Anerkennung sowie eine große Schar Anhänger verschafften. Doch schon lange zuvor hat der Ayurveda der westlichen Welt seinen Stempel aufgedrückt. So ist das Heilwissen der Antike unzertrennlich mit den Erkenntnissen der traditionellen indischen Medizin verknüpft, von ihnen geprägt und beeinflusst. Nicht umsonst wird diese umfassende Lebenslehre daher auch die Mutter der Medizin genannt die sich zu Recht einen festen Platz zwischen Tradition und Moderne erobern konnte. Eine der wichtigsten Säulen des Ayurveda ist die Reinigung und Entgiftung, Panchakarma oder auch Herz der ayurvedischen Medizin genannt. Ihr widmet sich dieses Buch. Erfahren Sie, wie die Panchakarma-Therapien wirken und wie Sie sie leicht selbst zu Hause durchführen können. Daneben haben die folgenden Seiten natürlich auch die faszinierenden Prinzipien des Ayurveda zum Inhalt, wie die Lehre von den Doshas und den Konstitutionstypen. Ein bedeutendes Thema ist ferner die richtige Ernährung gemäß dem persönlichen Konstitutionstyp. Sie ist unerlässlich für einen gesunden Stoffwechsel sowie für eine gute Verdauung und bildet damit die Basis dafür, dass die sogenannten fünf heilenden Handlungen des Panchakarma ihre Wirkung voll entfalten können. Birgit Frohn, Februar 2014

Autorentext
Birgit Frohn, geboren 1967, studierte Biologie mit den Schwerpunkten Humangenetik, Neurophysiologie und Pharmakologie. Sie publiziert seit vielen Jahren erfolgreich als Buchautorin und Wissenschaftsjournalistin mit den Themenschwerpunkten Gesundheit und Medizin, Pharmakologie und Ernährung. Im Mankau Verlag sind von ihr die Bücher Demenz Leben mit dem Vergessen, Die Ölzieh-Kur, Die Heilkraft der Olive und Wechseljahre ja natürlich! erschienen.

Leseprobe
(Auszug) Fünf heilende Handlungen Panchakarma Panchakarma heißt übersetzt fünf heilende Handlungen und meint damit fünf Wege, den Körper von Stoffwechselrückständen zu reinigen. Erst wenn dies geschehen ist, können die Behandlungen des Ayurveda richtig greifen. In einer ersten, vorbereitenden Phase des Panchakarma werden die Doshas und die damit verbundenen Stoffwechselschlacken und Giftstoffe in den Geweben aktiviert. Hierzu bedient sich Ayurveda öliger Substanzen, die innerlich oder äußerlich verabreicht werden. Bei der innerlichen Anwendung nimmt man morgens gereinigtes und teilweise mediziniertes Butterfett, Ghee (S. 213) ein. Aus ayurvedischer Sicht dringt das Ghee in die Zellen ein und löst dort die gestörten Doshas heraus. In wissenschaftliche Termini übertragen heißt das: Der über mehrere Stunden erhöhte Blutfettspiegel mobilisiert fettlösliche Gewebeablagerungen, beispielsweise Cholesterin-, aber auch Kalkablagerungen, die dann aus dem Körper entfernt werden können. Bei der äußerlichen Anwendung wird der Patient mit heilenden Ölen massiert. Dies aktiviert den Stoffwechsel in den Muskeln und im Bindegewebe. Anschließend wird mittels Wärmebehandlungen, beispielsweise einem Kräuterdampfbad, die Sekretion der Haut und der Schleimhäute angeregt. Sehr wichtig ist im Panchakarma die Ausscheidung der Gift- und Schadstoffe über den Darm. Ayurveda geht nämlich davon aus, dass die einzelnen Doshas mit ihren Stoffwechselschlacken von unterschiedlichen Bereichen im Magen-Darm-Trakt ausgeschieden werden können. So lassen sich Störungen, die auf vermehrtes Vata zurückgehen, am besten über den Dickdarm erreichen. Weil er den Nahrungsbrei eintrocknet und ausscheidet, steht er für die trockenen, beweglichen Eigenschaften von Vata. Pitta hat dagegen scharfe und erhitzende Eigenschaften. Deshalb sind bei Störungen dieses Doshas jene Schleimhautbereiche aktiv, die scharfe Verdauungssäfte produzieren, wie der untere Magen, der Zwölffingerdarm, der Dünndarm und die Galle. Vermehrtes Kapha führt in der Regel zu einer starken Schleimbildung. Aus diesem Grund sind bei Kapha-Störungen die schleimbildenden Zellen des oberen Magens und der Bronchien aktiviert. Nachdem sich die Doshas während der Vorbereitungsphasen in ihren Abschnitten im Magen-Darm-Trakt angesammelt haben, können die eigentlichen Reinigungsverfahren beginnen. (...)

Inhalt
INHALT Vorwort Das Wissen vom guten Leben - Die Mutter der Medizin - Zwischen Tradition und Moderne Die Prinzpien des Ayurveda - Fünf Elemente und drei Doshas - Die Konstitutionstypen - Ayurvedische Uhr: die Rhythmen der Doshas Extra: Wie steht es um Vata, Pitta und Kapha? Ayurvedischer Behandlungskanon - Diagnose mit allen Sinnen - Pflanzen für das Leben - Diätetische Maßnahmen - Rasayana - Panchakarma - Gesunde Lebensführung Jungbrunnen für Körper, Geist und Seele - Das Herz der ayurvedischen Medizin - Umfassend positiv - Nasenspülung Nasya - Mundspülung Gandusha - Ganzkörperölmassage Abhyanga - Bauch-Abhyanga - Reibemassage Garshan - Augenbad mit Ghee Akshitarpana - Ölbad Snehavaghaha - Heißwasserbad Avaghaha Sweda - Heiße Packung mit Zitronen Jambira Pinda Sweda - Weitere Anwendungen des Panchakarma - Abführen Virecana - Einlauf Vasti - Weitere ayurvedische Reinigungsanwendungen Typgerecht richtig gesund essen - Die Küche zum guten Leben - Wohlbefinden auf dem Teller - Ayurvedische Küchenapotheke Zur Autorin Weitere Bücher von Birgit Frohn Stichwortregister

Produktinformationen

Titel: Reinigen und Entgiften mit Ayurveda
Untertitel: Reinigungskuren, Massagen und Ölbehandlungen. Atem-, Meditations- und Yogaübungen. Typgerechte Ernährung
Autor:
EAN: 9783863741501
ISBN: 978-3-86374-150-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Mankau
Genre: Schönheit & Kosmetik
Anzahl Seiten: 245
Gewicht: 264g
Größe: H190mm x B120mm x T23mm
Jahr: 2014