Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Texthaftigkeit von Hypertext

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,8, Universität Bielefeld, 17 Quellen im Literatu... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,8, Universität Bielefeld, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Internet wird mehr und mehr zu einer der einflussreichsten Informationsquellen. Das neue Medium bietet Produzenten und Rezipienten ganz neue Möglichkeiten der Informationsdarbietung: Hyperlinks, Bilder, Musik, Videos. Dargeboten werden diese Inhalte alle im Browser mit Hilfe der Auszeichnungssprache "html" - Hypertext Markup Language. Eine Definition von "Markup Language" (Auszeichnungssprache) ist relativ einfach zu geben, aber was genau bedeutet "Hypertext" und wie wird er in der Wissenschaft gesehen? In der hier vorliegenden Arbeit möchte ich die beiden Objekte Text und Hypertext einander gegenüberstellen und herausarbeiten, inwieweit die beiden sich ähneln und welche Zusammenhänge zwischen ihnen bestehen. Die Hauptfrage, die ich klären möchte ist: Wie viel "Text" steckt wirklich im "Hypertext"? Dafür gilt es zunächst einmal zu klären, was überhaupt Text ist und was Hypertext. Ich erläutere in Kapitel 2 mehrere wissenschaftliche Ansätze für Definitionen von Text. Im 3. Kapitel werden dann prototypische Merkmale von Hypertext vorgestellt. Dabei lege ich ein besonderes Augenmerk auf Unterschiede gegenüber den Definitionen aus Kapitel 2. Danach analysiere ich beruhend auf einer der drei Textdefinitionen2 im 4. Kapitel einen Roman (als Beispiel für einen Text) und eine Internetseite (als Beispiel für einen Hypertext). Die Ergebnisse dieser Analyse werde ich vergleichen, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Text und Hypertext herauszuarbeiten und um deutlich zu machen, inwiefern ein Hypertext ein Text ist und inwiefern nicht. 1 Auszeichnungssprachen fügen gegebenen Informationen Meta-Informationen hinzu. In html gibt es zum Beispiel den strukturierenden /-Tag, der anzeigt, wo in einem Text ein Absatz beginnt bzw. endet. Die Information "Absatz" wird also hinzugefügt. 2 Ich arbeite mit einer Textdefinition (und nicht mit einer Hypertextdefinition) weiter, da ich herausarbeiten möchte, wie viel "Text" im "Hypertext" steckt und nicht umgekehrt.

Produktinformationen

Titel: Texthaftigkeit von Hypertext
Autor:
EAN: 9783638914888
ISBN: 978-3-638-91488-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 49g
Größe: H210mm x B149mm x T7mm
Jahr: 2008
Auflage: 2. Auflage