Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Henrik Ibsen und das japanische Theater

  • Kartonierter Einband
  • 136 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Weit mehr als 100 Jahre beleben die bürgerlichen Dramen und Charaktere Henrik Ibsens die internationalen Theaterhäuser. Mit seinen... Weiterlesen
20%
54.90 CHF 43.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Weit mehr als 100 Jahre beleben die bürgerlichen Dramen und Charaktere Henrik Ibsens die internationalen Theaterhäuser. Mit seinen Stücken gelang es dem Norweger sozialkritische Fragen aufzuwerfen, die an Aktualität nie verloren haben. In Asien wie in Europa beeinflusste er die Entwicklung des modernen Theaters und Dramas und diente als Vorbild für junge, aufstrebende Schriftsteller. Die Ära der Ibsen-Rezeption in Japan beginnt Anfang des 20. Jahrhunderts. Ibsens Dramen waren die Antwort auf die Suche japanischer Dramatiker nach einer realistischen, zeitgemäßen Theaterform. Die Bedeutung Ibsens für die Entstehung erster moderner Theaterstücke durch junge Dramatiker in Japan ist unbestritten. Durch das Studium seiner Werke gelang es ihnen schnell, sehr effektvoll gestaltete Schauspiele zu schaffen. Über die Theaterwelt hinaus wurde insbesondere Ibsens Drama Et Dukkehjem (Nora - Ein Puppenheim) zu einer großen Inspiration für die Emanzipationsbewegung. Die Thematik des Stückes bewirkte, dass sich viele japanische Frauen über ihre gesellschaftliche Stellung bewusst wurden und ihre Probleme und Gedanken erstmals in der Öffentlichkeit diskutierten.

Autorentext

Die Autorin studierte nach dem Abitur Japanologie, Skandinavistik und Linguistik an der Universität zu Köln. Sie arbeitet heute als Redakteurin.



Klappentext

Weit mehr als 100 Jahre beleben die bürgerlichen Dramen und Charaktere Henrik Ibsens die internationalen Theaterhäuser. Mit seinen Stücken gelang es dem Norweger sozialkritische Fragen aufzuwerfen, die an Aktualität nie verloren haben. In Asien wie in Europa beeinflusste er die Entwicklung des modernen Theaters und Dramas und diente als Vorbild für junge, aufstrebende Schriftsteller. Die Ära der Ibsen-Rezeption in Japan beginnt Anfang des 20. Jahrhunderts. Ibsens Dramen waren die Antwort auf die Suche japanischer Dramatiker nach einer realistischen, zeitgemäßen Theaterform. Die Bedeutung Ibsens für die Entstehung erster moderner Theaterstücke durch junge Dramatiker in Japan ist unbestritten. Durch das Studium seiner Werke gelang es ihnen schnell, sehr effektvoll gestaltete Schauspiele zu schaffen. Über die Theaterwelt hinaus wurde insbesondere Ibsens Drama Et Dukkehjem (Nora - Ein Puppenheim) zu einer großen Inspiration für die Emanzipationsbewegung. Die Thematik des Stückes bewirkte, dass sich viele japanische Frauen über ihre gesellschaftliche Stellung bewusst wurden und ihre Probleme und Gedanken erstmals in der Öffentlichkeit diskutierten.

Produktinformationen

Titel: Henrik Ibsen und das japanische Theater
Untertitel: Die Rezeption von Ibsens Werk in Japan
Autor:
EAN: 9783639381979
ISBN: 978-3-639-38197-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 136
Gewicht: 223g
Größe: H221mm x B149mm x T12mm
Jahr: 2015