Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Berufliche Funktion des Öffentlichen Dienstes

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Beamter, Konsul, Gymnasialprofessor, Ermittlungsperson der Staatsanwaltschaft, Feuerwehrt... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Beamter, Konsul, Gymnasialprofessor, Ermittlungsperson der Staatsanwaltschaft, Feuerwehrtaucher, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages, Militärattaché, Beigeordneter, Director of National Intelligence, Vollzugskraft, Botschafter, Amtsvormund, Amtsträger, Amtsanwalt, Wahlhelfer, Führungsoffizier, Standesbeamter, Zugführer, Armbinde, Ministerialbeauftragter, Leiter der Feuerwehr, Amtsvorsteher, Director of Central Intelligence, Technischer Fachberater Feuerwehr, Amtspfleger, Feuerwehrsanitäter, Bezirksamtsleiter, Präsidialrat, Referatsleiter, Feuerwehrkommandant, Counterman, Behördenleiter, Ratschreiber, Staatskommissar, Dezernent, Signalmann, Autobahnmeister, Konsulatssekretär, Wachleiter. Auszug: Beamter (weibliche Form: die Beamte oder die Beamtin) ist, wer zur Bundesrepublik Deutschland, zu einem deutschen Bundesland oder einer juristischen Person des öffentlichen Rechts in einem öffentlichen Dienst- und Treueverhältnis steht. Von den Beamten abzugrenzen sind Angestellte, Arbeiter und zur Berufsausbildung im öffentlichen Dienst Beschäftigte, deren Beschäftigungsverhältnis sich trotz des Umstandes, dass sie im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, nach dem privaten Arbeitsrecht richtet. Ebenfalls in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis stehen Richter und Soldaten, deren Dienstrecht jedoch abweichend geregelt ist. Zu Religionsgemeinschaften, die als öffentlich-rechtliche Körperschaften anerkannt sind, kann ein Kirchenbeamtenverhältnis begründet werden. Gesetzliche Grundlage ist seit der Neuordnung des Dienstrechts das Beamtenstatusgesetz und die Beamtengesetze des Bundes und der Länder. Die Besoldung richtet sich für Bundesbeamte nach dem Bundesbesoldungsgesetz, für Landesbeamte und Beamte der sonstigen Gebietskörperschaften nach den Landesbesoldungsgesetzen. Der Begriff des Beamten wird unterschiedlich verstanden. Man unterscheidet zwischen dem staatsrechtlichen (auch statusrechtlichen), dem haftungsrechtlichen und dem veralteten gewerberechtlichen Beamtenbegriff. Staatsrechtlich ist ein Beamter eine von einem Dienstherrn in ein öffentlich-rechtliches Dienst- und Treueverhältnis berufene Person. Die Beamten im staatsrechtlichen Sinne bilden gemeinsam mit den Tarifbeschäftigten, Soldaten und Richtern den öffentlichen Dienst. Haftungsrechtlich ist derjenige Beamte, welcher bei einer Behörde bestellt ist oder in deren Auftrag Aufgaben der öffentlichen Verwaltung wahrnimmt (vgl. Abs. 1 Nr. 2 StGB). Früher wurde unter dem Beamten auch eine Person gefasst, die in der Verwaltung eines privaten Gewerbebetriebs tätig war (Betriebsbeamter, Werksbeamter, Beamter im gewerberechtlichen Sinne, §§ 133a bis 133d GewO a. F.). siehe dazu: StaatshaftungsrechtDie fo

Produktinformationen

Titel: Berufliche Funktion des Öffentlichen Dienstes
Untertitel: Beamter, Konsul, Gymnasialprofessor, Ermittlungsperson der Staatsanwaltschaft, Feuerwehrtaucher, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages, Militärattaché, Beigeordneter, Director of National Intelligence, Vollzugskraft, Botschafter
Editor:
EAN: 9781158775545
ISBN: 978-1-158-77554-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 191g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011