Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Schrift und Kirche auf dem Prüfstand

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Theologie - Praktische Theologie, Note: 1,00, Universität Wien (Katholisch-Theologi... Weiterlesen
20%
16.50 CHF 13.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Theologie - Praktische Theologie, Note: 1,00, Universität Wien (Katholisch-Theologische Fakultät), Veranstaltung: Mädchen und Buben als Opfer sexueller Gewalt, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit sexueller Gewalt. Zunächst soll die Thematik anhand einer kurzen exegetischen Betrachtung von 2Sam 13, 1-22 aufgezeigt werden. Das Problem der Faktizität sexueller Gewalt, auch in der länger zurückliegenden Geschichte des Christen- bzw. Judentums, spiegelt sich in den Schriften des Ersten Testaments1 sehr deutlich wider und ist somit von Anfang an Gegenstand der theologischen Betrachtung, welche sich stets auf diese Texte (rück-)beziehen muss. Anschließend sollen Konsequenzen und Herausforderungen benannt werden, welche u.a. direkt aus der Auseinandersetzung mit dem biblischen Text, der als Ausgangspunkt dienen soll, resultieren. Unmittelbar daran soll eine Anbindung an die Fragen und Debatten geschaffen werden, welche sich um den Themenkomplex Sexualität und Gewalt ranken. Wichtige Aussendungen der Kirchen sollen kritisch betrachtet und eingeordnet werden. Wichtige Fragestellungen sind: Wie wird sexuelle Gewalt in den Texten des Ersten Testaments geschildert? Wie kann man den beispielhaften Text in 2Sam 13,1-22 literarisch, historisch aber auch theologisch einordnen und beurteilen? Welche aus dem biblischen Text gewonnenen Erkenntnisse sind relevant für die weitere Auseinandersetzung mit dem Thema, etwa bei der Beurteilung kirchlich-theologischer Stellungnahmen? Wie, wann und warum äußern sich die verschiedenen Kirchen zu sexueller Gewalt? Gibt es Unterschiede in den Stellungnahmen? Wenn ja, worin liegen sie begründet? Diese Seminararbeit versucht, anhand ausgewählter Fragestellungen, v.a. theologischer Art, einen kritischen Beitrag zur Erforschung sexueller Gewalt, auch im Kontext der christlichen Tradition und ihrer Kirchen, zu leisten.

Produktinformationen

Titel: Schrift und Kirche auf dem Prüfstand
Untertitel: Theologische Reflexionen über sexuelle Gewalt anhand von 2Sam 13, 1-22 und ausgewählter kirchlicher Stellungnahmen
Autor:
EAN: 9783640643943
ISBN: 978-3-640-64394-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Praktische Theologie
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 55g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2010
Auflage: 1. Auflage.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen