Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Empirische Analyse der Autonomie lokaler Finanzwirtschaften in der Europäischen Gemeinschaft

  • Kartonierter Einband
  • 273 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Verwirklichung des europäischen Binnenmarktes erhöht die Mobilität der Produktionsfaktoren in einem Wirtschaftraum ohne Grenze... Weiterlesen
20%
94.00 CHF 75.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Verwirklichung des europäischen Binnenmarktes erhöht die Mobilität der Produktionsfaktoren in einem Wirtschaftraum ohne Grenzen. Dies verstärkt die Standortkonkurrenz. Trotz zunehmender Harmonisierung und Zentralität im europäischen Maßstab ist die Bedeutung der dezentralen lokalen Ebene nicht geringer geworden. Durch die international gewachsene Zahl der Konkurrenten ist der Wettbewerb um die Ansiedlung von Produktionsfaktoren eher noch gewachsen. Zur Sicherung effizienter Standortpolitik ist ein hohes Maß an lokaler Finanzautonomie erforderlich. Die Arbeit untersucht anhand von Daten des IMF die empirische Struktur der lokalen Einnahmen und Ausgaben sowie die daraus ableitbare Finanzautonomie der Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft für die Zeit von 1978 bis 1989.

Autorentext

Die Autoren: Bernd Rahmann, geb. 1940, Studium der Volkswirtschaftslehre in Köln und London. Diplom (1968), Promotion (1972) und Habilitation (1979) in Köln. Seit 1980 Professor für Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft in Paderborn.
Uwe Steinborn, geb. 1962, Studium der Volkswirtschaftslehre und Diplom 1991 in Paderborn. Von 1991 bis März 1993 dort wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft. Jetzt als wissenschaftlicher Angestellter an der Bergakademie Freiburg tätig.
Günter Vornholz, geb. 1961, Studium der Volkswirtschaftslehre, Diplom (1990) und Promotion (1993) in Paderborn. Von Mitte 1990 bis Juni 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt, bis Oktober 1993 wissenschaftlicher Angestellter am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft. Jetzt bei der Oldenburgischen Landesbank tätig.



Klappentext

Die Verwirklichung des europäischen Binnenmarktes erhöht die Mobilität der Produktionsfaktoren in einem Wirtschaftraum ohne Grenzen. Dies verstärkt die Standortkonkurrenz. Trotz zunehmender Harmonisierung und Zentralität im europäischen Maßstab ist die Bedeutung der dezentralen lokalen Ebene nicht geringer geworden. Durch die international gewachsene Zahl der Konkurrenten ist der Wettbewerb um die Ansiedlung von Produktionsfaktoren eher noch gewachsen. Zur Sicherung effizienter Standortpolitik ist ein hohes Maß an lokaler Finanzautonomie erforderlich. Die Arbeit untersucht anhand von Daten des IMF die empirische Struktur der lokalen Einnahmen und Ausgaben sowie die daraus ableitbare Finanzautonomie der Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft für die Zeit von 1978 bis 1989.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Methodische Grundlagen der qualitativen und quantitativen Beschreibung der lokalen Finanzwirtschaften in der EG - Spezielle Länderanalysen und empirische Entwicklung im Längsschnitt für 1978 bis 1989 - Querschnittsanalyse der lokalen Einnahmen und Ausgaben sowie der lokalen Finanzautonomie.

Produktinformationen

Titel: Empirische Analyse der Autonomie lokaler Finanzwirtschaften in der Europäischen Gemeinschaft
Autor:
EAN: 9783631473511
ISBN: 978-3-631-47351-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 273
Gewicht: 365g
Größe: H211mm x B149mm x T17mm
Jahr: 1994
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Finanzwissenschaftliche Schriften"