Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Walter Linse

  • Kartonierter Einband
  • 272 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(1) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
powered by 
Walter Linse war die längste Zeit als das Opfer einer spektakulären Gewalttat bekannt: Am 8. Juli 1952 wurde er von Berufsverbrech... Weiterlesen
20%
37.50 CHF 30.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Walter Linse war die längste Zeit als das Opfer einer spektakulären Gewalttat bekannt: Am 8. Juli 1952 wurde er von Berufsverbrechern vor seinem Haus in Westberlin niedergeschlagen, in ein Auto gezerrt und in rasender Fahrt in die DDR verschleppt. Seitdem war er "wie vom Erdboden verschluckt". Der Fall löste im Westen eine beispiellose Empörung aus und bewirkte durch seine Zeichenhaftigkeit, dass Linse zu einer Ikone des Widerstands gegen die SED-Diktatur wurde. Walter Linse war allerdings zu diesem Zeitpunkt bereits knapp 50 Jahre alt - die Frage, welche Rolle er im Nationalsozialismus spielte, drängt sich auf. Die vorliegende Biografie, erstmals 2007 erschienen und für die Neuausgabe durch zahlreiche neue Quellen ergänzt, zeichnet Linses Werdegang von den Wurzeln in Chemnitz über sein Studium in Leipzig, die Tätigkeit bei der Industrie- und Handelskammer Chemnitz und beim Untersuchungsausschuss freiheitlicher Juristen in Westberlin bis zu seiner postumen Rehabilitierung 1996 nach.

Klappentext

Walter Linse ist die längste Zeit bekannt gewesen als das Opfer einer spektakulären Gewalttat: Am 8. Juli 1952 wurde er von gedungenen Berufsverbrechern vor seinem Haus in Westberlin niedergeschlagen, in ein Auto gezerrt und in rasender Fahrt in die DDR gebracht. Seitdem war er »wie vom Erdboden verschluckt«. Der Fall löste im Westen eine beispiellose Empörung aus und bewirkte durch seine Zeichenhaftigkeit, dass Linse zu einer Ikone des Widerstandes gegen die SED-Diktatur wurde. Doch Linse war zu diesem Zeitpunkt bereits knapp 50 Jahre alt - die Frage, welche Rolle er im Nationalsozialismus spielte, drängt sich auf.
Die vorliegende Biografie, die erstmals 2007 erschien und für die Neuausgabe durch zahlreiche neue Quellen ergänzt wurde, zeichnet Linses Werdegang von den Wurzeln in Chemnitz über sein Studium in Leipzig, die Tätigkeit bei der Industrie- und Handelskammer Chemnitz und beim Untersuchungsausschuss freiheitlicher Juristen in Westberlin bis zu seiner postumen Rehabilitierung 1996 nach.

Produktinformationen

Titel: Walter Linse
Untertitel: 1903 - 1953 - 1996
Autor:
EAN: 9783962331139
ISBN: 978-3-96233-113-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Buch & Media GmbH
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 272
Gewicht: 382g
Größe: H218mm x B141mm x T22mm
Jahr: 2019
Auflage: 1. Aufl.