Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Materielle Beschlusskontrolle im Kapitalgesellschaftsrecht

  • Kartonierter Einband
  • 410 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
1978 hat der Bundesgerichtshof ausgesprochen, dass der Beschluss über den Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre einer richterl... Weiterlesen
20%
153.00 CHF 122.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

1978 hat der Bundesgerichtshof ausgesprochen, dass der Beschluss über den Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre einer richterlichen Verhältnismäßigkeitskontrolle unterliegt. Seitdem ist umstritten, ob eine solche materielle Beschlusskontrolle auch bei anderen Beschlüssen einer Kapitalgesellschaft stattzufinden hat. Der Verfasser geht den rechtswissenschaftlichen Parametern dieses ungelösten Grundsatzproblems auf den Grund und entwickelt anhand der gefundenen Kriterien eine eigene Konzeption zur materiellen Beschlusskontrolle.

Die Frage, ob Beschlüsse der Gesellschafterversammlung einer Kapitalgesellschaft einer richterlichen Inhaltskontrolle (materielle Beschlusskontrolle) unterliegen, ist ein ungelöstes Grundsatzproblem des Gesellschaftsrechts. Maßgeblich geprägt wurde die Diskussion durch das sog. Sachgrunderfordernis, welches der Bundesgerichtshof mit der "Kali & Salz"-Entscheidung 1978 etablierte. Der Autor arbeitet anhand dieses Institutes die rechtswissenschaftlichen Parameter heraus, welche die Diskussion um eine materielle Beschlusskontrolle bestimmen. Diese Parameter öffnen den Weg zu einer eigenständigen Bewertung und Einordnung des Meinungsstandes zur Reichweite einer materiellen Beschlusskontrolle. Sie bilden zugleich das rechtskonzeptionelle Gerüst, anhand dessen der Autor seine eigene Konzeption entwickelt. Das Ergebnis ist eine systematisch stimmige Lösung, die der vielfach erhobenen Forderung nach einer stärkeren Differenzierung im Beschlussmängelrecht Rechnung trägt.

Autorentext

Benjamin Mayer, geboren 1983 in Stuttgart, studierte Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg. Sein Erstes Staatsexamen legte er im Januar 2009 ab. Anschließend war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels-, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Rechtstheorie der Freien Universität Berlin (Prof. Bachmann). Seit August 2012 ist er Referendar beim Lande Berlin.



Klappentext

Die Frage, ob Beschlüsse der Gesellschafterversammlung einer Kapitalgesellschaft einer richterlichen Inhaltskontrolle (materielle Beschlusskontrolle) unterliegen, ist ein ungelöstes Grundsatzproblem des Gesellschaftsrechts. Maßgeblich geprägt wurde die Diskussion durch das sog. Sachgrunderfordernis, welches der Bundesgerichtshof mit der »Kali & Salz«-Entscheidung 1978 etablierte. Der Verfasser arbeitet anhand dieses Institutes die rechtswis-senschaftlichen Parameter heraus, welche die Diskussion um eine materielle Beschlusskon-trolle bestimmen. Diese Parameter öffnen den Weg zu einer eigenständigen Bewertung und Einordnung des Meinungsstandes zur Reichweite einer materiellen Beschlusskontrolle. Sie bilden zugleich das rechtskonzeptionelle Gerüst, anhand dessen der Verfasser seine eigene Konzeption entwickelt. Das Ergebnis ist eine systematisch stimmige Lösung, die der vielfach erhobenen Forderung nach einer stärkeren Differenzierung im Beschlussmängelrecht Rechnung trägt.



Inhalt

Einleitung Erster Teil: Einleitung Der Interessenkonflikt - Das Mehrheitsprinzip - Der Minderheitenschutz - Materielle Beschlusskontrolle Zweiter Teil: Das Sachgrunderfordernis Die Entstehung des Sachgrunderfordernisses - Einordnung und Bewertung des Sachgrunderfordernisses - Fazit Dritter Teil: Die Reichweite einer materiellen Beschlusskontrolle Theorie der gesetzlich vorgeprägten Beschlussgegenstände - Das umfassende Kontrollmodell - Das vermögensorientierte Schutzkonzept - Das Gleichbehandlungsmodell Vierter Teil: Eigene Konzeption Dogmatik - Privatrechtliche Kontrolldogmatik - Rechtstheorie und Methodik / Methodenprodukt - Systematik: Ergebnis / Zusammenfassung/Anschlussfragen Literatur- und Stichwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Materielle Beschlusskontrolle im Kapitalgesellschaftsrecht
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783428142057
ISBN: 978-3-428-14205-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Steuern
Anzahl Seiten: 410
Gewicht: 564g
Größe: H233mm x B159mm x T25mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage

Weitere Produkte aus der Reihe "Abhandlungen zum Deutschen und Europäischen Gesellschafts- und Kapital"