Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Simulation von Netz-adaptiven Peer-to-PeerOverlay-Systemen

  • Kartonierter Einband
  • 84 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Seit ihrem Aufkommen Ende der 1990er lässt sich der Siegeszug der Peer-to-Peer Applikationen nicht stoppen. Nach aktuellen Studien... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Seit ihrem Aufkommen Ende der 1990er lässt sich der Siegeszug der Peer-to-Peer Applikationen nicht stoppen. Nach aktuellen Studien sind sie mittlerweile zum größten Erzeuger von Internetverkehr geworden. P2P-Overlays sind virtuelle, logische Netzwerke auf Applikationsebene die unabhängig von darunter liegenden Netzschichten sind. Dadurch können beim Verschicken von Nachrichten in ungünstigen Fällen IP-Netzwerkpfade mehrfach durchlaufen werden was den Netzverkehr ansteigen lässt. In den meisten Overlays kann während des Betriebs kein steuernder Einfluss auf deren Topologie genommen werden um sie näher an darunter liegende Netzschichten anzupassen und diesen Nachteil so zu verringern. Auch kurzfristigen Veränderungen in der Netzlast können solche Overlays nicht entgegenwirken. Um dies zu ermöglichen wurde das Active Virtual Peer Konzept entwickelt. Dabei werden so genannte AVPs als zusätzliche Komponenten und Steuerungselemente in ein P2P-Overlay eingeführt. Sie ermöglichen es optimierend auf Verbindungen, die auf Applikationsebene bestehen, einzuwirken und so die Netzlast drastisch zu verringern.

Autorentext

ist Diplom-Informatiker, Jahrgang 1979 und stammt aus der Rhön. Seit seinem Abschluss in Informatik und Linguistik an der Universität Würzburg lebt und arbeitet er als Software-Entwickler bei Würzburg.

Klappentext

Seit ihrem Aufkommen Ende der 1990er lässt sich der Siegeszug der Peer-to-Peer Applikationen nicht stoppen. Nach aktuellen Studien sind sie mittlerweile zum größten Erzeuger von Internetverkehr geworden. P2P-Overlays sind virtuelle, logische Netzwerke auf Applikationsebene die unabhängig von darunter liegenden Netzschichten sind. Dadurch können beim Verschicken von Nachrichten in ungünstigen Fällen IP-Netzwerkpfade mehrfach durchlaufen werden was den Netzverkehr ansteigen lässt. In den meisten Overlays kann während des Betriebs kein steuernder Einfluss auf deren Topologie genommen werden um sie näher an darunter liegende Netzschichten anzupassen und diesen Nachteil so zu verringern. Auch kurzfristigen Veränderungen in der Netzlast können solche Overlays nicht entgegenwirken. Um dies zu ermöglichen wurde das Active Virtual Peer Konzept entwickelt. Dabei werden so genannte AVPs als zusätzliche Komponenten und Steuerungselemente in ein P2P-Overlay eingeführt. Sie ermöglichen es optimierend auf Verbindungen, die auf Applikationsebene bestehen, einzuwirken und so die Netzlast drastisch zu verringern.

Produktinformationen

Titel: Simulation von Netz-adaptiven Peer-to-PeerOverlay-Systemen
Untertitel: Steigerung der Performance von Peer-to-Peer-Netzwerken
Autor:
EAN: 9783639003406
ISBN: 978-3-639-00340-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 84
Gewicht: 142g
Größe: H220mm x B150mm x T5mm
Jahr: 2013