Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Ben Witter - Moment mal!

  • Fester Einband
  • 349 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Geht einfach so durch die Stadt. Hört zu. Schaut. Braucht keine Notizen. Kriegt aber alles mit. Hamburger Jung. Hafen vorm Haus. S... Weiterlesen
20%
33.50 CHF 26.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Geht einfach so durch die Stadt. Hört zu. Schaut. Braucht keine Notizen. Kriegt aber alles mit. Hamburger Jung. Hafen vorm Haus. Schreibt einfach darüber, auch noch Bücher. - Das ist Ben Witter. Vom Nachtportier im Stundenhotel an der Elbe erfährt er mehr vom Leben als von Kollegen im Zweireiher. Und dann die "Damen", die froh sind, daß ihnen mal einer zuhört. Die Striptease-Tänzerinnen, wenn sie mal nicht lächeln müssen, sondern weinen möchten. Die Voyeure aus der Oberwelt, die hier herumhängen. Polizisten, Wachmänner, Alte, Einsame, Leichenbestatter, Grabräuber, die etwas verscherbeln wollen, Knastis, seelisch Verwirrte, Zuhälter, Nutten, Diebe, Totschläger, Schieber, Ausgekochte, Angeknackste, Portiers, Putzfrauen, Bordellwirte, Parkwächter, Kalfaktoren, Hafenarbeiter, Bugsier-Schipper, Luden. Ausgerechnet der Wiener Hans Weigel hat das Ohr für diesen Seemanns-Ton: "Ich fühle mich außerstande, den Echtheits- und Wirklichkeitsgrad der Skizzen, Momentaufnahmen, Genrebilder, Noveletten aus der Welt der Ganoven dieses Knastologen, vermutlich sogar Knastosophen, zu beurteilen. Aber ich glaube sie ihm aufs Wort, weil er das Wörtliche des Milieus so atemberaubend echt handhabt, echt bis zur Heiterkeit ... Man sieht den Stoff vor lauter Sprache nicht."

Autorentext
Der Herausgeber: Dr. Rolf Michaelis, 1933 in Hall geboren, hat Germanistik, englische und französische Sprache und Philologie studiert. Nach der Promotion in Tübingen 1958 Feuilleton-Redakteur der »Stuttgarter Zeitung«, von 1964 bis 1968 Leiter des Literaturblatts der »FAZ«, danach deren Kulturkorrespondent in Berlin. Von 1973 bis 1985 Leiter des Literaturteils der »Zeit«.

Ben Witter, 1920 in Hamburg geboren, Kolumnist der Wochenzeitung »Die Zeit«, war nicht nur Journalist, sondern auch Poet zugleich, dabei unverwechselbar in Sprache und Stil. Neben Reportagen und Essays schrieb er Kurzgeschichten, Satiren und seine berühmten Nebbichs. Bekannt geworden ist er u. a. durch seine »Spaziergänge mit Prominenten«. Ben Witter starb 1993 in Hamburg. Der Herausgeber: Dr. Rolf Michaelis, 1933 in Hall geboren, hat Germanistik, englische und franzö-sische Sprache und Philologie studiert. Nach der Promotion in Tübingen 1958 Feuilleton-Redakteur der »Stuttgarter Zeitung«, von 1964 bis 1968 Leiter des Li-teraturblatts der »FAZ«, danach deren Kulturkorrespondent in Berlin. Von 1973 bis 1985 Leiter des Literaturteils der »Zeit«.

Klappentext

"Nach der Lektüre von Witters Kunststücken ist man sogleich versucht, einen achtsameren Umgang mit sich selbst zu pflegen." Siegfried Lenz Ben Witter ist ein Meister der - in Deutschland - wenig geachteten kleinen literarischen Formen. Seine Texte schillern zwischen Reportage, Feuilleton, Satire, Glosse, Kurz-Essay, Short Story und ironisch zwinkerndem politischem Kommentar. Mit seinen "Nebbichs" hat Witter eine ganz eigene, unverwechselbare Gattung des Kürzest-Romans von zwei, vier, sechs Zeilen geschaffen ("Sie breitete Teile ihres Vorlebens vor mir aus. Ich legte mich dazu."). Am bekanntesten wurde der Kolumnist der Wochenzeitung Die Zeit durch seine "Spaziergänge mit Prominenten", darunter Oskar Kokoschka, Axel C. Springer, Helmut Schmidt, Rudolf Augstein. "Belichtete Augenblicke", so nennt Siegfried Lenz die Arbeiten seines vor dreizehn Jahren verstorbenen Freundes: "Er hat ein Gespür für die Beweisfähigkeit des Augenblicks - und trifft damit das Ganze." Nachdem Witters zahlreiche Bücher einige Jahre lang vergriffen waren, liegen seine besten Texte mit dieser Auswahl endlich wieder vor.

Produktinformationen

Titel: Ben Witter - Moment mal!
Untertitel: 121 Versuche, den Augenblick zu retten
Autor:
Editor:
EAN: 9783455400281
ISBN: 978-3-455-40028-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Hoffmann & Campe
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 349
Gewicht: 489g
Größe: H211mm x B134mm x T32mm
Jahr: 2007