Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Napoleon an der Brücke von Arcole. Ein revolutionäres Feldherrenporträt

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Kunst - Kunstgeschichte, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Spra... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Kunst - Kunstgeschichte, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Gemälde "Bonaparte an der Brücke von Arcole" des französischen Künstlers Antoine-Jean Gros von 1797, welches den jungen General Napoleon Bonaparte in einer Kampfszene während des Italienfeldzuges zeigt. Das Werk von Antoine-Jean Gros hat eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für die Entwicklung der französischen Malerei, insbesondere der Gattungen Historien- und Porträtmalerei, in der Zeit der Französischen Revolution. Wie der Titel meiner Arbeit bereits besagt, werde ich meinen Fokus auf Gros' neuen, man kann schon sagen, revolutionären Porträttyp eines Feldherren legen. Dazu werde ich mich mit den Aspekten der Funktion der Verkörperung eines idealen Feldherrn Frankreichs durch Napoleon Bonaparte und der napoleonischen Propaganda durch Gros' Kunstwerk auseinandersetzen. Im ersten Teil meiner Arbeit wird der bisherige Forschungsstand zum Gemälde kurz vorgestellt. Die Schwerpunkte der Forschung werden hier benannt. Im zweiten Teil folgen eine Bildbeschreibung und eine dazugehörige Analyse. Hierbei wird vor allem untersucht, wie Napoleon Bonaparte dargestellt und charakterisiert wurde. Die Idealisierung Bonapartes soll hier verdeutlicht werden. Im dritten Teil wird das Werk von Gros mit einem Feldherrenporträt aus der Zeit vor der Französischen Revolution verglichen. Das Vergleichswerk wird das Porträt des Charles-Auguste de Goyon de Matignon, Comte de Gacé von dem französischen Hofmaler Hyacinthe Rigaud (1659 - 1743) aus dem Jahr 1691 sein. Anhand dieses Vergleichs soll die Entwicklung der französischen Historien- und Porträtmalerei veranschaulicht werden. Im vierten und letzten Teil möchte ich rekonstruieren, inwieweit Gros' Bild mit einer von der Tradition abgewandten Darstellungsweise des Feldherrn als ein effektives Propagandamittel um das Jahr 1800 fungierte. Vorab ist zu erwähnen, dass es bereits vor der öffentlichen Ausstellung des Gemäldes im Salon von 1801 Druckgraphiken mit Gros' Bild von General Bonaparte gab, die weit verbreitet wurden. Im Fazit fasse ich meine Untersuchungen zu einem Ergebnis zusammen. Die Arbeit soll beantworten, warum Bonaparte an der Brücke von Arcole nicht nur bezüglich der neuartigen Darstellungsweise, sondern auch im Bezug auf die historischen Begebenheiten ein revolutionäres Feldherrenporträt ist.

Produktinformationen

Titel: Napoleon an der Brücke von Arcole. Ein revolutionäres Feldherrenporträt
Autor:
EAN: 9783668841239
ISBN: 978-3-668-84123-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 49g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2018