Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Belastungsblutdruck bei Hochdruckkranken

  • Kartonierter Einband
  • 254 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Buch informiert }ber die Wertigkeit der Blutdruckmessungw{hrend und nach standardisierter Ergometrie unterdiagnostischer, prog... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Buch informiert }ber die Wertigkeit der Blutdruckmessung
w{hrend und nach standardisierter Ergometrie unter
diagnostischer, prognostischer und therapeutischer Sicht. So
f}hrt die hohe Variabilit{t des Ruheblutdrucks zu
Fehleinsch{tzungen, vor allen Dingen bei der milden
Hypertonie, wogegen mit Hilfe der standardisierten
Ergometrie eine sichere Trennung zwischen normotensivem
hypertensivem Blutdruckverhalten gelingt und eine Aussage
}ber eine sp{tere Hochdruckentwicklung selbst bei normalem
Ruheblutdruck m glich ist. Klinische Studien zeigen, da~ das
kardiovaskul{re Risiko Hochdruckkranker besonders durch die
H he dessystolischen Belastungsblutdrucks charakterisiert
ist. Dieses gilt sowohl f}r das Auftreten einer
linksventrikul{ren Hypertrophie als wichtigster
kardiovaskul{rer Risikofaktor als auch f}r die Prognose nach
Myokardinfarkt. Ein unter Ruhebedingungen gut eingestellter
Blutdruck bedeutet nicht, da~ der Blutdruck auch bei
Altersbelastungen ausreichend gesenkt ist. Auf der anderen
Seite wird auch unter Therapie der Ruheblutdruck durch
{u~ere Einfl}sse ver{ndert mit der Gefahr einer]bertherapie. Diese Diskrepanz l{~t sich durch eine
Ergometrie aufdecken. Der Leser wird ausf}hrlich und auf
dem neusten Stand der Literatur }ber die og. Zusammenh{nge
und die praktische Durchf}hrung informiert.

Klappentext

Das Buch informiert }ber die Wertigkeit der Blutdruckmessungw{hrend und nach standardisierter Ergometrie unterdiagnostischer, prognostischer und therapeutischer Sicht. Sof}hrt die hohe Variabilit{t des Ruheblutdrucks zuFehleinsch{tzungen, vor allen Dingen bei der mildenHypertonie, wogegen mit Hilfe der standardisiertenErgometrie eine sichere Trennung zwischen normotensivemhypertensivem Blutdruckverhalten gelingt und eine Aussage}ber eine sp{tere Hochdruckentwicklung selbst bei normalemRuheblutdruck m|glich ist. Klinische Studien zeigen, da~ daskardiovaskul{re Risiko Hochdruckkranker besonders durch dieH|he dessystolischen Belastungsblutdrucks charakterisiertist. Dieses gilt sowohl f}r das Auftreten einerlinksventrikul{ren Hypertrophie als wichtigsterkardiovaskul{rer Risikofaktor als auch f}r die Prognose nachMyokardinfarkt. Ein unter Ruhebedingungen gut eingestellterBlutdruck bedeutet nicht, da~ der Blutdruck auch beiAltersbelastungen ausreichend gesenkt ist. Auf der anderenSeite wird auch unter Therapie der Ruheblutdruck durch{u~ere Einfl}sse ver{ndert mit der Gefahr einer]bertherapie. Diese Diskrepanz l{~t sich durch eineErgometrie aufdecken. Der Leser wird ausf}hrlich und aufdem neusten Stand der Literatur }ber die og. Zusammenh{ngeund die praktische Durchf}hrung informiert.



Inhalt
A. Diagnostische Aspekte.- Blutdruckvariabilität ein diagnostisches Dilemma.- Blutdrucknormalwerte während und nach Ergometrie.- Blutdruckverhalten während Ergometrie in Abhängigkeit vom Trainingszustand und der Körperposition.- Diskussion.- Ergometrie zur Differenzierung zwischen normalem und erhöhtem Blutdruck.- Methods for Blood Pressure Evaluation Using Exercise Stress Testing.- Blutdruckverhalten normotensiver und hypertensiver Personen während Ergometrie.- Reproduzierbarkeit ergometrischer Blutdruckmessungen zur Identifizierung des Hochdruckkranken.- Diskussion.- Untersuchungen zur Blutdruckentwicklung bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter besonderer Berücksichtigung des Belastungsblutdrucks.- Ergometrisches Follow-up des Blutdruckverhaltens bei normotensiven Erwachsenen.- Ergometrisches Follow-up des Blutdruckverhaltens bei Grenzwerthypertonikern.- Ergometrisches Follow-up des Blutdruckverhaltens bei Postinfarkt-Patienten.- Vergleich der Blutdruckmessung während der Ergometrie, während des Treppensteigens, und während des 12-Stunden-Tagesprofils.- Klassifizierung Hochdruckkranker durch 24-Stunden-Blutdruckmonitoring und Ergometrie.- Die unterschiedliche Bewertung von Grenzwerthypertonikern durch zwei ergometrische Untersuchungsverfahren (Pröhl/Franz) und kontinuierliche nicht-invasive Blutdruckregistrierung.- B. Prognostische Aspekte.- Belastungsblutdruck und linksventrikuläre Hypertrophie.- Belastungsblutdruck und myokardiale O2-Bilanz.- Belastungsblutdruck und Prognose nach Myokardinfarkt.- Diskussion.- C. Therapeutische Aspekte.- Wirkung antihypertensiver Pharmaka auf den Blutdruck Hochdruckkranker während dynamischer und isometrischer Belastungen.- Ergometrie zur antihypertensiven Therapiekontrolle.- Antihypertensiva und Belastbarkeit: am Beispiel von Beta-Rezeptorenblockern.- Diskussion.- Schlußwort.

Produktinformationen

Titel: Belastungsblutdruck bei Hochdruckkranken
Untertitel: Diagnostische, prognostische und therapeutische Aspekte
Editor:
EAN: 9783642779763
ISBN: 978-3-642-77976-3
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Springer Berlin
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 254
Jahr: 2011
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1993