Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Femmes Fatales

  • Kartonierter Einband
  • 132 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ein wiederkehrendes Thema der Blütezeit der fantastischen Literatur ist die untote Frau; sei es in der Form einer wiederkehrenden ... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Ein wiederkehrendes Thema der Blütezeit der fantastischen Literatur ist die untote Frau; sei es in der Form einer wiederkehrenden Verstorbenen oder des weiblichen Vampirs. Die Faszination für dieses Motiv gab die Richtung an, in der diese Analyse geht. Der Versuch, die fantastische Literatur als Gattung zu spezifizieren, ist oft unternommen worden. Aber viele dieser Versuche scheiterten an der Aufstellung von Regeln, die eine klare und praxistaugliche Definition des Genres ermöglichen würden. Der Literaturwissenschaftler Jacques Finné versucht, im Gegenteil zu seinen Vorgängern, von konkreten Beispielen auf eine durch Abstraktion erreichte Struktur der fantastischen Erklärung zu kommen. Die Umsetzung von Finnés Theorie auf den fantastischen Film soll ein Werkzeug zur Analyse eines Genres bieten sowie die Parallele zwischen dem Fantastischen in Literatur und Film sichtbar machen.

Autorentext

Geboren 1977 in Montréal/Kanada, studierte Literaturwissenschaften und arbeitet heute als Übersetzerin in Wien.



Klappentext

Ein wiederkehrendes Thema der Blütezeit der fantastischen Literatur ist die untote Frau; sei es in der Form einer wiederkehrenden Verstorbenen oder des weiblichen Vampirs. Die Faszination für dieses Motiv gab die Richtung an, in der diese Analyse geht. Der Versuch, die fantastische Literatur als Gattung zu spezifizieren, ist oft unternommen worden. Aber viele dieser Versuche scheiterten an der Aufstellung von Regeln, die eine klare und praxistaugliche Definition des Genres ermöglichen würden. Der Literaturwissenschaftler Jacques Finné versucht, im Gegenteil zu seinen Vorgängern, von konkreten Beispielen auf eine durch Abstraktion erreichte Struktur der fantastischen Erklärung zu kommen. Die Umsetzung von Finnés Theorie auf den fantastischen Film soll ein Werkzeug zur Analyse eines Genres bieten sowie die Parallele zwischen dem Fantastischen in Literatur und Film sichtbar machen.

Produktinformationen

Titel: Femmes Fatales
Untertitel: Analyse von fantastischer Literatur und deren Verfilmung nach Finné am Beispiel von "Carmilla" und "Bruges-la-Morte"
Autor:
EAN: 9783639174908
ISBN: 978-3-639-17490-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 132
Gewicht: 218g
Größe: H221mm x B151mm x T13mm
Veröffentlichung: 01.09.2009
Jahr: 2009