Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Beat (Ddr)

  • Kartonierter Einband
  • 26 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Peter Gläser, Leipziger Beatdemo, Günther Fischer, Horst Krüger, Klaus Renft Combo, Theo S... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Peter Gläser, Leipziger Beatdemo, Günther Fischer, Horst Krüger, Klaus Renft Combo, Theo Schumann Combo, Christiane Ufholz, Butlers, Heinz-Jürgen Gottschalk, Sputniks, Dresden-Sextett, Michael Fritzen, Achim Mentzel, Franke Echo Quintett, Gerhard Zachar, Henry Kotowski, Thomas Natschinski, Team 4, Diana Show Quartett, Scirocco, Joco-Dev, Hans-Jürgen Beyer, Jürgen Kerth, Music-Stromers, Thomas Putensen, Wolfgang Ziegler, Baltics, Jirka Wartenberg. Auszug: Peter "Cäsar" Gläser ( 7. Januar 1949 in Leipzig; 23. Oktober 2008 ebenda) war ein deutscher Rockmusiker. Als Gitarrist, Bandleader und Solist durchlebte er eine wechselvolle Karriere und gehörte als Mitglied der Klaus Renft Combo und der Band Karussell zu den bekanntesten Musikern der Rockszene in der DDR. Peter Gläser nahm als Kind Musikunterricht an der Volksmusikschule Leipzig (Blockflöte, Klavier, Klarinette und Fagott). Sein musikalisches Vorbild war damals Mr. Acker Bilk. Später erlernte er das Gitarrenspiel autodidaktisch. Nach dem Schulabschluss im Jahr 1965 erlernte er den Beruf eines Elektromonteurs. Mit der festen Absicht, Musiker zu werden, suchte er 1966 Klaus Renft auf und konnte diesen von seinen musikalischen Qualitäten überzeugen. Renft hatte zu dieser Zeit bereits die Absicht eine neue Band zu gründen und probte mit Christiane Ufholz. Kurze Zeit später trat der 17-Jährige gemeinsam mit Renft als Barmusiker in der Leipziger Nachtbar Intermezzo auf. Seinen Künstlernamen Cäsar übernahm er von seinem Spitznamen aus Schulzeiten, da Mitschüler fanden, dass er wie Gaius Iulius Caesar aussehen würde. Als sich 1967 das Verhältnis der DDR-Behörden zur Rockmusik wieder zu normalisieren begann, formierte Renft seine Klaus Renft Combo neu und holte Peter Cäsar Gläser als Gitarristen in die Band. Kurze Zeit später musste er seinen Grundwehrdienst in der Nationalen Volksarmee ableisten. In dieser Zeit wurde er von Jürgen Matkowitz vertreten. Gläser spielte während seines Wehrdienstes in einer Armeeband gemeinsam mit Thomas Bürkholz und Jochen Hohl. 1969 kehrte er in die Band zurück und gehörte ihr bis 1975 an. Die Renft-Combo entwickelte sich zu einer der führenden Bands in der Rockszene der DDR. Titel wie Wer die Rose ehrt, Zwischen Liebe und Zorn, Cäsars Blues und Ketten werden knapper, an deren Entstehen Gläser beteiligt war, wurden zu Hits. Die Band nannte sich nun Renft. Gerulf Pannachs schrieb Texte, die immer systemkritischer wurden. Gläser hatte inzwi

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 120. Nicht dargestellt. Kapitel: Peter Gläser, Leipziger Beatdemo, Günther Fischer, Horst Krüger, Klaus Renft Combo, Sputniks, Dresden-Sextett, Christiane Ufholz, Heinz-Jürgen Gottschalk, Michael Fritzen, Franke Echo Quintett, Theo Schumann Combo, Gerhard Zachar, Butlers, Henry Kotowski, Achim Mentzel, Team 4, Thomas Natschinski, Diana Show Quartett, Joco-Dev, Jürgen Kerth, Scirocco, Music-Stromers, Thomas Putensen, Hans-Jürgen Beyer, Baltics, Wolfgang Ziegler. Auszug: Peter "Cäsar" Gläser (* 7. Januar 1949 in Leipzig; + 23. Oktober 2008 ebenda) war ein deutscher Rockmusiker. Als Gitarrist, Bandleader und Solist durchlebte er eine wechselvolle Karriere und gehörte als Mitglied der Klaus Renft Combo und der Band Karussell zu den bekanntesten Musikern der Rockszene in der DDR. Peter Gläser nahm als Kind Musikunterricht an der Volksmusikschule Leipzig (Blockflöte, Klavier, Klarinette und Fagott). Sein musikalisches Vorbild war damals Mr. Acker Bilk. Später erlernte er das Gitarrenspiel autodidaktisch. Nach dem Schulabschluss im Jahr 1965 erlernte er den Beruf eines Elektromonteurs. Mit der festen Absicht, Musiker zu werden, suchte er 1966 Klaus Renft auf und konnte diesen von seinen musikalischen Qualitäten überzeugen. Renft hatte zu dieser Zeit bereits die Absicht eine neue Band zu gründen und probte mit Christiane Ufholz. Kurze Zeit später trat der 17-Jährige gemeinsam mit Renft als Barmusiker in der Leipziger Nachtbar Intermezzo auf. Seinen Künstlernamen Cäsar übernahm er von seinem Spitznamen aus Schulzeiten, da Mitschüler fanden, dass er wie Gaius Iulius Caesar aussehen würde. Als sich 1967 das Verhältnis der DDR-Behörden zur Rockmusik wieder zu normalisieren begann, formierte Renft seine Klaus Renft Combo neu und holte Peter Cäsar Gläser als Gitarristen in die Band. Kurze Zeit später musste er seinen Grundwehrdienst in der Nationalen Volksarmee ableisten. In dieser Zeit wurde er von Jürgen Matkowitz vertreten. Gläser spielte während seines Wehrdienstes in einer Armeeband gemeinsam mit Thomas Bürkholz und Jochen Hohl. 1969 kehrte er in die Band zurück und gehörte ihr bis 1975 an. Die Renft-Combo entwickelte sich zu einer der führenden Bands in der Rockszene der DDR. Titel wie Wer die Rose ehrt, Zwischen Liebe und Zorn, Cäsars Blues und Ketten werden knapper, an deren Entstehen Gläser beteiligt war, wurden zu Hits. Nachdem Gerulf Pannach die Texte der Band geschrieben hatte und diese immer systemkritischer geworden waren, wurde R

Produktinformationen

Titel: Beat (Ddr)
Untertitel: Peter Gläser, Leipziger Beatdemo, Günther Fischer, Horst Krüger, Klaus Renft Combo, Theo Schumann Combo, Christiane Ufholz, Butlers, Heinz-Jürgen Gottschalk, Sputniks, Dresden-Sextett, Michael Fritzen, Achim Mentzel, Franke Echo Quintett
Editor:
EAN: 9781158906758
ISBN: 978-1-158-90675-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 26
Gewicht: 72g
Größe: H246mm x B187mm x T12mm
Jahr: 2015