Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bauwerk in Minden

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Bahnhof Minden, Wasserstraßenkreuz Minden, Eisenerzgrube Porta, Potts park, Provian... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Bahnhof Minden, Wasserstraßenkreuz Minden, Eisenerzgrube Porta, Potts park, Proviant-Magazin, Steinkohlenbergwerk Bölhorst, Hafen Minden, RegioPort Weser, Oberpostdirektion Minden, Altes Rathaus, Weserschleuse Minden, Festung Minden, Schloss Haddenhausen, Schachtschleuse Minden, Ratsgymnasium Minden, Besselgymnasium Minden, Kloster St. Mauritius, Heizkraftwerk Minden, Alte Regierung Minden, Bahnhofskaserne Minden, Planetenweg, Kampa-Halle, Synagoge Minden, Weserstadion, Neue Regierung Minden, Zuckerhut Minden, Denkmal des Großen Kurfürsten, Stadttheater Minden, Bahnbetriebswerk Minden, Glacisbrücke Minden, Marienkapelle, Proviant-Magazin Minden, Alte Münze. Auszug: Der Bahnhof Minden (Westfalen) (amtlich Minden (Westf) Bf) ist ein Inselbahnhof an den Hauptstrecken Ruhrgebiet-Hannover (Bahnstrecke Hamm-Minden und Bahnstrecke Hannover-Minden), Amsterdam-Hannover (Bahnstrecke Löhne-Rheine) der Nebenstrecke nach Nienburg (Weser-Aller-Bahn) im Netz der Deutschen Bahn AG. Er verknüpft als Knotenpunkt im Personennah- und Fernverkehr sowie im Güterverkehr die Region der ostwestfälischen Stadt Minden mit dem europaweiten Schienenverkehr. Der Bahnhof wurde 1848 als Endbahnhof der Köln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft (CME) dem Verkehr übergeben und konnte damit von dem am 15. Oktober 1847 fertiggestellten Streckenabschnitten Hamm-Minden der CME sowie dem Abschnitt Hannover-Minden der Hannoversche Staatseisenbahnen genutzt werden. Damit war der Bahnhof zunächst noch Grenzbahnhof an einer der Hauptmagistralen des Ost-West-Verkehrs. Diese Funktion endete 1866 mit der Annexion des Königreichs Hannover durch Preußen, und der Eisenbahnverkehr konnte durchgängig von Berlin bis Köln ohne Grenzübertritt rollen. Am Anfang des 20. Jahrhunderts kamen weitere Verknüpfungen durch die Mindener Kreisbahnen und kurzzeitig durch die Bad Eilsener Kleinbahn als Nebenbahnen hinzu. 1928 wurde durch den Bau der Weser-Aller-Bahn der Anschluss nach Norden in Richtung Bremen ausgebaut. Der Bahnhof wurde durch den Güterbahnhof Minden und den Anschluss an die Hafenbahn ergänzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Bundesbahn-Zentralamt in Minden angesiedelt und stärkte die eisenbahntechnische Bedeutung des Bahnhofs Minden. Der alte Stadtkern von Minden liegt auf dem linken Weserufer. Als es im Zuge des Baus der Köln-Mindener Eisenbahn zur Diskussion um die Lage des Endbahnhofs kam, wurde zunächst ein stadtnaher Bahnhof favorisiert. Die enge Bebauung und die schwierigen Geländeverhältnisse südlich der Stadt Minden zwangen die Erbauer des Bahnhofs, diesen außerhalb des eigentlichen Stadtkerns am anderen, also dem rechten Weserufer zu planen. Die südliche Anfahrt an

Produktinformationen

Titel: Bauwerk in Minden
Untertitel: Bahnhof Minden, Wasserstraßenkreuz Minden, Eisenerzgrube Porta, Potts park, Proviant-Magazin, Steinkohlenbergwerk Bölhorst, Hafen Minden, RegioPort Weser, Oberpostdirektion Minden, Altes Rathaus, Weserschleuse Minden, Festung Minden
Editor:
EAN: 9781158771455
ISBN: 978-1-158-77145-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 163g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011