Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bauwerk in Memmingen

  • Kartonierter Einband
  • 72 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 71. Kapitel: Ehemaliges Kloster in Memmingen, Kirchengebäude in Memmingen, Memminger Befestigungs... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 71. Kapitel: Ehemaliges Kloster in Memmingen, Kirchengebäude in Memmingen, Memminger Befestigungsanlagen, Turm in Memmingen, Unser Frauen, St. Martin, St. Ulrich, Bahnhof Memmingen, Kinderlehrkirche, Schloss Grünenfurt, Rathaus, Elefantenapotheke, St. Johann Nepomuk, Kreuzherrenkloster Memmingen, Mariä Himmelfahrt, St. Josef, Kirchen in Memmingen, Dreieinigkeitskirche, St. Agatha, Stadttheater Memmingen, Memminger Arena, Großzunft, Steuerhaus, Einhornapotheke, Augustinerkloster Memmingen, Schottenkloster Memmingen, Gasthaus zum Schwanen, Reiterstandbild Welf VI., Augustinerinnenkloster Memmingen, Schloss Illerfeld, Fatih-Moschee, Großer Salzstadel, Siebendächerhaus, Antoniterkloster Memmingen, St. Peter und Paul, Buxheimer Haus, Bismarckturm, Christuskirche, Franziskanerinnenkloster Memmingen, Hermansbau, Roter Haus, Schwarze Kaserne, Rote Kaserne. Auszug: Die evangelische Pfarrkirche Unser Frauen ist eine Kirche im oberschwäbischen Memmingen und die zweitgrößte des evangelisch-lutherischen Dekanates Memmingen. Sie wird umgangssprachlich auch Frauenkirche oder Zu Unserer lieben Frau genannt. Sie ist geostet, wie es bei Kirchenbauten bis ins 16. Jahrhundert üblich war, steht im ehemaligen Weber- und Gerberviertel der Stadt und setzt einen starken städtebaulichen Akzent in der südlichen Altstadt. Urkundlich wurde sie erstmals im Jahre 1258 erwähnt, doch dürfte der erste Kirchenbau an dieser Stelle bereits vor 500 errichtet worden und damit einer der ältesten Oberschwabens sein. Bekannt ist die Kirche vor allem durch ihre hervorragend erhaltenen Fresken aus der Anfangszeit der Memminger Schule im 15. Jahrhundert. Die Kirche wurde nach der Reformation von etwa 1530 bis 1806 als Simultankirche von der katholischen und der evangelischen Stadtbevölkerung benutzt, bis zur Säkularisation 1802 zusätzlich auch von den katholischen Kreuzherren und Franziskanerinnen. Sie war damit vermutlich die älteste Simultankirche auf dem Gebiet des heutigen Bayerns. Die Frauenkirche befindet sich im Südosten der AltstadtDie Kirche steht an der Stadtmauer in der südlichen Altstadt, die früher durch den Großen und den Kleinen Pechturm vor feindlichen Angriffen geschützt war. Bis etwa 1340 befand sie sich außerhalb der Stadtmauer in der sogenannten Wegbachsiedlung. Sie war damals von einem Graben und einer Kirchhofmauer umgeben. Ein Stein mit der Jahreszahl 1205 wurde bei Baumaßnahmen neben der Kirche gefunden. Man geht davon aus, dass er aus der Mauer stammt. Es könnte sich jedoch auch um einen Grabstein gehandelt haben. Heute ist der Tuffstein im nördlichen Vorzeichen eingelassen. Einige Fundamentreste der Kirche Unser Frauen könnten aus spätrömischer Zeit stammen. Bei umfangreichen Restaurierungen (1891 und 1979) wurden Fundamentreste mehrerer Vorgängerbauten entdeckt. Der älteste Bau mit einer etwa 30 Zentimeter hohen Chorabsperrung hatte ei

Produktinformationen

Titel: Bauwerk in Memmingen
Untertitel: Ehemaliges Kloster in Memmingen, Kirchengebäude in Memmingen, Memminger Befestigungsanlagen, Turm in Memmingen, Unser Frauen, St. Martin, St. Ulrich, Bahnhof Memmingen, Kinderlehrkirche, Schloss Grünenfurt, Rathaus, Elefantenapotheke
Editor:
EAN: 9781158771370
ISBN: 978-1-158-77137-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 72
Gewicht: 82g
Größe: H246mm x B189mm x T4mm
Jahr: 2011