Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bauwerk in Ligurien

  • Kartonierter Einband
  • 26 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Bauwerk in Genua, Kloster in Ligurien, Straße in Ligurien, A12, A7, A26, A10, Hafen Genua,... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Bauwerk in Genua, Kloster in Ligurien, Straße in Ligurien, A12, A7, A26, A10, Hafen Genua, A15, Aquarium Genua, Monumentalfriedhof Staglieno, A6, Castello San Giorgio, Flughafen Genua, Stadio Luigi Ferraris, Banco di San Giorgio, Teatro Carlo Felice, Bahnhof Genova Brignole, Militärflugplatz Sarzana-Luni, Bahnhof Genova Piazza Principe, Marinearsenal La Spezia, Flughafen Albenga, Kloster Tiglieto, Leuchtturm von Genua, Kloster Sestri Ponente, Stadio Alberto Picco, Ospedale San Martino, Villa Grock, Porto Antico, Kloster Preallo, Porta Soprana, Sopraelevata Aldo Moro, Ponte Vecchio di Dolceacqua, Abtei von San Fruttuoso, Meeresmuseum Galata, Castello Spinola, San Benigno Torre Nord, Istituto Giannina Gaslini, Ente Ospedaliero Ospedali Galliera, Castello della Pietra, World Trade Center, Liste der Burgen von Genua. Auszug: Die italienische Autobahn A12, oder in Italien auch Autostrada Azzurra genannt, verbindet Genua mit Rom. Zwischen den Anschlussstellen Cecina - San Pietro in Palazzi und Civitavecchia ist die A12 auf einer Länge von ca. 200 km unterbrochen, diese Lücke soll aber in den kommenden Jahren geschlossen werden . Derzeit beträgt die Länge der Autobahn ca. 271 km . Nach ihrer Fertigstellung wird die Autobahn 477 km lang sein. Die A12 ist auf ihrem gesamten Verlauf mautpflichtig und durchquert die Regionen Ligurien, Toskana sowie Latium und ist Bestandteil der E80. Auf ihrem Weg entlang der Tyrrhenischen Küste Richtung Süden hat die A12 Anschluss an größere Städte und wichtige Hafenstandorte wie La Spezia, Livorno oder auch Civitavecchia. Auch für den Tourismus hat die A12 einen sehr hohen Stellenwert, da sie Urlaubsorte wie Carrara, Viareggio, Lucca, Cecina, Rapallo, Recco oder auch Sestri Levante anbindet. Der nördliche Abschnitt der A12 Genua - Rosignano wurde in drei Abschnitten gebaut: Der südliche Abschnitt Civitavecchia - Rom wurde 1967 nach fünfjähriger Bauzeit dem Verkehr übergeben. Dieser Abschnitt war lange Zeit als A16 ausgeschildert, bis die Nummer an die Autobahn Napoli - Canosa, nach deren Fertigstellung vergeben wurde. Der Verlauf der A12 kann in drei Abschnitte aufgegliedert werden: Eine der zahlreichen großen Brücken bei Genua - NerviDie A12 beginnt in Genua, wo sie von der A7 Genua - Mailand abzweigt. Entlang der Riviera di Levante führt sie durch zahlreiche Tunnel und Brücken in den Bergen nahe der Küste des Ligurischen Meeres. Die A12 führt an den Hafenorten Rapallo, Sestri Levante oder auch nahe der Cinque Terre vorbei. Bei Santo Stefano di Magra kreuzt sie die A15, La Spezia - Parma. Dieses Autobahnkreuz ist gleichzeitig der Anschluss nach La Spezia. In ihrem weiteren Verlauf erreicht sie bei Carrara die Toskana, wo sie weiterhin in Meeresnähe an den Städten Massa, Viareggio und Pisa vorbeiführt. An der Anschlussstelle Viareggio - Camaiore zweigt glei

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Castello San Giorgio, Marinearsenal La Spezia, Ponte Vecchio di Dolceacqua, Castello Spinola, Flughafen Albenga, Stadio Alberto Picco, Castello della Pietra. Auszug: Das Castello San Giorgio, benannt nach dem heiligen Georg, ist eine militärische Befestigungsanlage auf den Anhöhen der norditalienischen Stadt La Spezia. Es ist über die Via XXVII Marzo zu erreichen, welche die ehemalige Stadtmauer durchläuft. Die Stadtmauer bei der Via XXVII Marzo Die Treppe zum Burgtor Das Wappen der genuesischen Republik über dem der BurgDie ursprüngliche Burganlage, die im Laufe der Jahrhunderte rekonstruiert wurde, wurde auf Veranlassen von Nicolò Fieschi im Jahre 1262 an der Stelle einer kleineren, bereits existierenden Festung erbaut. Mit diesem Erweiterungsbau sollte der Einfluss des Grafen über die Region gefestigt werden. 1273 wurde La Spezia jedoch von den Truppen der Republik Genua unter Führung des Admirals Oberto Doria eingenommen, wobei das Castello zerstört wurde. Mit dieser Militäraktion ging das gesamte Umland La Spezias in den Besitz der Familie Doria über. Im Jahr 1343, in dem der Doge Simone Boccanegra die Stadt zur neuen Podestà erklärte, wurde die Burg wiederaufgebaut. Im gleichen Zeitraum wurde auch die neue Stadtmauer errichtet, die heute noch auf einer Länge von 300 Metern existiert. An diesem verbliebenen Mauerabschnitt können noch die charakteristischen Waiblinger Zinnen und der Wehrgang besichtigt werden. Die antike Stadtmauer umschloss den Ortskern von La Spezia in rechteckiger Form. Entlang der heutigen Via Biassa führte sie zur Via Colombo und zur Via Sapri, um bei der Chiesa dei Santi Giovanni ed Agostino in einem Bogen wieder bei der Burg anzugelangen. Allerdings blieb mit diesem Verlauf die Chiesa di Santa Maria außerhalb der Stadtmauer. Da sie den Truppen der Visconti bei einer Belagerung einen militärischen Vorteil verschafft hätte, wurde sie 1436 den taktischen Überlegungen geopfert und abgerissen. Die Kirche wurde später innerhalb der Stadtmauer wiederaufgebaut. Im Jahr 1606 wurde der Festungsbau erneut verändert, indem ihm eine Oberburg hinzugefügt wurde. Die Maßnahme wurde von den Genuesern durchgeführt, die

Produktinformationen

Titel: Bauwerk in Ligurien
Untertitel: Bauwerk in Genua, Kloster in Ligurien, Straße in Ligurien, A12, A7, A26, A10, Hafen Genua, A15, Aquarium Genua, Monumentalfriedhof Staglieno, A6, Castello San Giorgio, Flughafen Genua, Stadio Luigi Ferraris, Banco di San Giorgio
Editor:
EAN: 9781158813636
ISBN: 978-1-158-81363-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 26
Gewicht: 60g
Größe: H228mm x B154mm x T13mm
Jahr: 2011