Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bauwerk Im Schwalm-Eder-Kreis

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Pfieffetalbrücke, Fuldatalbrücke Morschen, Ausstellungshaus,... Weiterlesen
20%
24.50 CHF 19.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Pfieffetalbrücke, Fuldatalbrücke Morschen, Ausstellungshaus, Bahnhof Treysa, Bischofferoder Tunnel, August-Franke-Turm. Auszug: Pfieffetalbrücke - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Pfieffetalbrücke Ausbildung von A-Bock und Pfeilern. Untersicht vom Überbau mit HohlkastenDie Balkenbrücke liegt in der Nähe des Melsunger Stadtteils Adelshausen im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis und überspannt in einer Höhe von maximal 61 m über Grund das Pfieffetal mit dem Bach Pfieffe, einem Zufluss der Fulda, sowie die B 487 zwischen Adelshausen und Mörshausen, einem Stadtteil Spangenbergs. In der Planungsphase lag die Brücke am südlichen Rand des Planungsabschnitts 13 im Mittelabschnitt der Strecke. Das Bauwerk wurde zwischen den Jahren 1987 und 1989 für die Deutsche Bundesbahn erbaut. Die Modellierung der Pfeiler und des A-Bocks wurde im Rahmen eines Sondervorschlages analog zur Mülmischtalbrücke ausgeführt, die zuvor von derselben Wetzlarer Bauunternehmung errichtet worden ist. Ansicht von SüdenDie Widerlager und Pfeiler sind auf Buntsandstein mit Großbohrpfählen gegründet. Die Pfähle haben 1,5 m Durchmesser. Im Regelfall sind 12 Pfähle unter Pfahlkopfplatten mit den Abmessungen 11,2 m × 11,2 m × 2,3 m angeordnet. In der Brücke ist ein bogenförmig gestalteter A-Bock mit einer Stützweite von 116 m, was der doppelten Stützweite der Normalfelder entspricht, vorhanden. Der A-Bock steht aufgrund der Talform außerhalb der Brückenmitte. Dieser ist der Festpunkt der Brücke und leitet insbesondere die Längskräfte infolge Bremsen aus dem in Längsrichtung gekoppelten Überbau in den Baugrund ab. Der A-Bock hat einen Hohlquerschnitt aus Stahlbeton und ist gemeinsam mit den beiden benachbarten Pfeilern auf je einem Pfahlkopffundament gegründet. Die rechteckigen maximal 53 m hohen Stahlbetonpfeiler haben einen Hohlkastenquerschnitt mit 35 cm Wanddicke. Im Gegensatz zu den anderen Brücken der Strecke mit abgeschrägten Pfeilerecken sind diese durch betont verstärkte Pfeilerecken sowie eine geschwu

Produktinformationen

Titel: Bauwerk Im Schwalm-Eder-Kreis
Untertitel: Burg im Schwalm-Eder-Kreis, Jüdischer Friedhof im Schwalm-Eder-Kreis, Kirchengebäude im Schwalm-Eder-Kreis, Schloss im Schwalm-Eder-Kreis, Ursulinenkloster Fritzlar, Stadtkirche St. Marien, Wasserfestung Ziegenhain, Schloss Spangenberg
Editor:
EAN: 9781158811847
ISBN: 978-1-158-81184-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Vor- und Frühgeschichte
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 65g
Größe: H229mm x B154mm x T8mm
Jahr: 2011