Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bauwerk im Landkreis Weilheim-Schongau

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Ehemalige Burganlage im Landkreis Weilheim-Schongau, Kirchengebäude im Landkreis Wei... Weiterlesen
20%
21.90 CHF 17.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Ehemalige Burganlage im Landkreis Weilheim-Schongau, Kirchengebäude im Landkreis Weilheim-Schongau, Hochschloss Pähl, St. Johannes Baptist, Wieskirche, Sender Hohenpeißenberg, Basilika St. Michael, Kraftwerk Peißenberg, Wallfahrtskirche Maria Aich, Pfarrkirche St. Nikolaus, Kapelle St. Georg, Heuwinklkapelle, Pfarrkirche St. Georg, Filialkirche St. Georg, Kloster Polling, Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt, Schloss Höhenried, St. Ursula, Unteres Schloss, Burgstall Greut, Pfarrkirche St. Vitus, Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung, Eissporthalle Peiting, St. Ulrich. Auszug: Hochschloss Pähl ist ein altbayerischer Edelsitz bei Pähl im Landkreis Weilheim-Schongau etwa 100 Höhenmeter über dem Talgrund der Ammer und dem Ammersee. Das heutige Hochschloss, eine Villa im romantisierenden Burgstil, wurde 1883 bis 1885 nach den Plänen des Architekten Albert Schmidt an der Stelle älterer Vorgängerbauten errichtet. Das Schloss befindet sich in Privatbesitz und ist nicht öffentlich zugänglich. Es gibt mehrere Hinweise darauf, dass das Gebiet um Pähl bereits zur Römerzeit besiedelt war. Unter anderem bezeugt eine im nahen Kerschlach aufgefundene Römerfibel eine größere Siedlung der Römer in der Gegend. Diese errichteten an strategisch günstigen Plätzen Burgi, von denen aus das Vorland gut eingesehen werden konnte. Es gibt Hinweise darauf, dass an der Stelle des Hochschlosses im 3. Jahrhundert ein solcher Burgus gestanden haben könnte. Mitte des 5. Jahrhunderts wurden die Römer durch den Einfall germanischer Völker verdrängt und die römischen Befestigungsanlagen verfielen. In der Weilheimer Gegend siedelten die Huosi, denen das Gebiet noch um 1100 zugeschrieben wird. Nach Erzählung des bayerischen Chronisten Ulrich Füetrer aus dem 15. Jahrhundert soll Karl der Große, der nach der Legende in der Reismühle oder der Burg Karlsberg bei Gauting geboren worden sein soll, seine Jugendjahre auf Burg Pähl verbracht haben. Bemühungen, diese Überlieferung zu verifizieren, sind jedoch wegen mangelnder historischer Funde bisher zum Scheitern verurteilt gewesen. Im 12. und 13. Jahrhundert gehörte die Burg Pähl zum Besitz der Andechser Grafen. Wann und vom wem diese Burg erbaut wurde, liegt im Dunkeln. Der Ortsadel in Pähl, wahrscheinlich andechsische Ministerialen, wird in urkundlichen Überlieferungen des Öfteren erwähnt. Aus diesen Dokumenten lässt sich folgern, dass die Grafen von Andechs-Wolfratshausen im Besitz der Burg, einzelner Güter sowie der Rechte über die Kirche und den Zehent waren. Nach dem Tod Herzogs Otto VIII. von Andechs im Jahr 1248 können keine

Produktinformationen

Titel: Bauwerk im Landkreis Weilheim-Schongau
Untertitel: Ehemalige Burganlage im Landkreis Weilheim-Schongau, Kirchengebäude im Landkreis Weilheim-Schongau, Hochschloss Pähl, St. Johannes Baptist, Wieskirche, Sender Hohenpeißenberg, Basilika St. Michael, Kraftwerk Peißenberg
Editor:
EAN: 9781233218639
ISBN: 978-1-233-21863-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011