Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bauwerk im Landkreis Ostallgäu

  • Kartonierter Einband
  • 72 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 72. Kapitel: Baudenkmal im Landkreis Ostallgäu, Burgruine im Landkreis Ostallgäu, Ehemalige ... Weiterlesen
20%
30.50 CHF 24.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 72. Kapitel: Baudenkmal im Landkreis Ostallgäu, Burgruine im Landkreis Ostallgäu, Ehemalige Burganlage im Landkreis Ostallgäu, Kirchengebäude im Landkreis Ostallgäu, Schloss Neuschwanstein, Forggensee, Kloster Sankt Mang, Burgruine Helmishofen, St. Martin, Burg Hohenfreyberg, St. Nikolaus, Burg Falkenstein, Burgstall Romatsried, Pfarrkirche St. Anna, Hohes Schloss Füssen, Villa Goldonkel, Bahnhof Buchloe, Burg Eisenberg, Wallfahrtskirche Maria Hilf Speiden, Burgstall Frauenstein, Kloster Irsee, Burgstall Burk, Pfarrkirche St. Michael, St. Johannes Evangelist, Maria Heimsuchung, Schloss Hohenschwangau, Burgstall Gschrift, St. Coloman, St. Moritz, Burgstall Irsee, St. Sebastian, Burg Nesselburg, St. Ulrich, St. Jakobus, Bärensee, Burgstall Oberdeusch, Schwaltenweiher, Burg Hopfen, Rosinakapelle, Maria Trost, St. Maria und Florian, Faulenbach-Schanzen, Kalvarienberg in Füssen, Bachtelsee, Kapelle St. Rasso, Schloss Bullachberg, Volkssternwarte Buchloe, Schloss Hopferau, Marienbrücke, Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt, Franziskanerkloster Füssen, Haus Hauptstraße 25, Brotmarkt 8. Auszug: Das Schloss Neuschwanstein steht oberhalb von Hohenschwangau bei Füssen im südlichen Bayern. Der Bau wurde ab 1869 für den bayerischen König Ludwig II. als idealisierte Vorstellung einer Ritterburg aus der Zeit des Mittelalters errichtet. Die Entwürfe stammen von Christian Jank, die Ausführung übernahmen Eduard Riedel und Georg von Dollmann. Der König lebte nur wenige Monate im Schloss, er verstarb noch vor der Fertigstellung der Anlage. Neuschwanstein wurde ursprünglich als Neue Burg Hohenschwangau bezeichnet, seinen heutigen Namen trägt es seit 1886. Eigentümer des Schlosses ist der Freistaat Bayern, es untersteht der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen. Neuschwanstein ist das berühmteste der Schlösser Ludwigs II. und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Es wird jährlich von weit mehr als einer Million Touristen aufgesucht. Das oftmals als Märchenschloss bezeichnete Neuschwanstein kann besichtigt werden und ist nahezu ganzjährig für Besucher geöffnet. Die Architektur und Innenausstattung sind vom romantischen Eklektizismus des 19. Jahrhunderts geprägt, das Schloss gilt als ein Hauptwerk des Historismus. An der Stelle des Schlosses befanden sich im Mittelalter zwei kleine Burgen: Die aus einem Palas und einem Bergfried bestehende Burg Vorderhohenschwangau und, nur durch einen Graben getrennt, ein befestigter Wohnturm namens Hinterhohenschwangau. Beide Gebäude gingen auf die im 16. Jahrhundert ausgestorbenen Herren von Schwangau zurück, die in der Region als Lehensnehmer der Staufer und Welfen ansässig waren. Seit dem 15. Jahrhundert befand sich Schwangau unter Oberhoheit der Wittelsbacher. Im 19. Jahrhundert waren die Burgen zu Ruinen verfallen, die Überreste Hinterhohenschwangaus zu einem Sylphenturm genannten Aussichtsplatz umgestaltet. Ludwig II. verbrachte einen Teil seiner Kindheit in der Nähe der Burgruinen auf dem benachbarten Schloss Hohenschwangau, das sein Vater König Maximilian II. um 1837 von einer mittela

Produktinformationen

Titel: Bauwerk im Landkreis Ostallgäu
Untertitel: Baudenkmal im Landkreis Ostallgäu, Burgruine im Landkreis Ostallgäu, Ehemalige Burganlage im Landkreis Ostallgäu, Kirchengebäude im Landkreis Ostallgäu, Schloss Neuschwanstein, Forggensee, Kloster Sankt Mang, Burgruine Helmishofen
Editor:
EAN: 9781233218882
ISBN: 978-1-233-21888-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 72
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T4mm
Jahr: 2011