Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bauwerk im Landkreis Nürnberger Land

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Baudenkmal im Landkreis Nürnberger Land, Burg im Landkreis Nürnberger Land, Ehemaliges Klo... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Baudenkmal im Landkreis Nürnberger Land, Burg im Landkreis Nürnberger Land, Ehemaliges Kloster im Landkreis Nürnberger Land, Burgstall Strahlenfels, Schloss Grünsberg, Burgruine Lichtenstein, Burg Reicheneck, Kloster Engelthal, Burg Veldenstein, Burgruine Osternohe, Burg Hohenstein, Burgruine Wildenfels, Doggerstollen, Schloss Reichenschwand, Burg Thann, Burg Hartenstein, Rothenberg, Turmuhr von Rupprechtstegen, Wenzelschloss, Bahnhof Simmelsdorf-Hüttenbach, Schloss Malmsbach, Jesuitenstation Hagenhausen, Claramühle, Johanniskirche, Wichernhaus, Schwarzachtalbrücke. Auszug: Der hochmittelalterliche bis neuzeitliche Burgstall Strahlenfels ist der Rest einer abgegangenen Burg, die sich einst auf einem Felsriff am Rande des Dorfes Strahlenfels erhob. Heute befindet sich der Burgstall im nördlichen Gemeindegebiet von Simmelsdorf im mittelfränkischen Landkreis Nürnberger Land in Bayern, Deutschland. Die Burg Strahlenfels ist vollkommen abgegangen, nur noch sehr wenige Mauerreste zeugen von ihr, der Burgfels dient als Kletterfelsen und Aussichtspunkt. Der Stelle der ehemaligen Burg befindet sich im südlichen Bereich der Fränkischen Schweiz, einem Teil des Mittelgebirges Frankenjura, auf einem nach Westen vorspringenden Felssporn des hohen Schloßberges. Die Burgstelle liegt auf einer felsigen Erhebung etwa 15 Meter über dem Ort, unmittelbar östlich des Dorfgebietes von Strahlenfels (Bild 1), das sich etwa 6,5 Kilometer nordnordöstlich des Kernorts von Simmelsdorf befindet. In der Nähe befinden sich noch weitere ehemalige mittelalterliche Burgen, in nordwestlicher Richtung liegt in Sichtweite die Burgruine Wildenfels, etwas weiter westlich liegt Burg Hiltpoltstein. Südwestlich befindet sich auf dem 582 Meter hohen Spitzenberg ein unbekannter Burgstall, im Dorf Großengsee liegt das gleichnamige Schloss, dass aber auf eine mittelalterliche Burg zurückgeht. Südöstlich befindet sich der Burgstall Spies und die Burgruine Riegelstein. Weitere ehemalige Burgen liegen auf dem etwa 1,4 Kilometer ostnordöstlich entfernten Hühnerstein, und bei Stierberg die Ruine Stierberg. Erstmals tauchte der Name der Burg 1254 in einer Urkunde auf, in der Heinricus de Stralenvels als Zeuge genannt wurde. Die Burg wurde wohl kurz vorher erbaut. Die Ministerialen von Strahlenfels standen den im späten 13. Jahrhundert machtpolitisch aufstrebenden Ministerialen von Wildenstein im Wege. Sie bauten den Strahlenfelsern ihre Burg Wildenfels in Sichtweite vor ihre Burg Strahlenfels. Bald darauf, um 1310, wichen die Strahlenfelser dann offenbar auf die Wasserburg in Reichenschw

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Baudenkmal im Landkreis Nürnberger Land, Burg im Landkreis Nürnberger Land, Ehemaliges Kloster im Landkreis Nürnberger Land, Burgstall Strahlenfels, Schloss Grünsberg, Burgruine Lichtenstein, Burg Reicheneck, Kloster Engelthal, Burg Veldenstein, Burgruine Osternohe, Burg Hohenstein, Burgruine Wildenfels, Doggerstollen, Schloss Reichenschwand, Burg Thann, Burg Hartenstein, Rothenberg, Turmuhr von Rupprechtstegen, Wenzelschloss, Bahnhof Simmelsdorf-Hüttenbach, Schloss Malmsbach, Jesuitenstation Hagenhausen, Claramühle, Johanniskirche, Wichernhaus, Schwarzachtalbrücke. Auszug: Der hochmittelalterliche bis neuzeitliche Burgstall Strahlenfels ist der Rest einer abgegangenen Burg, die sich einst auf einem Felsriff am Rande des Dorfes Strahlenfels erhob. Heute befindet sich der Burgstall im nördlichen Gemeindegebiet von Simmelsdorf im mittelfränkischen Landkreis Nürnberger Land in Bayern, Deutschland. Die Burg Strahlenfels ist vollkommen abgegangen, nur noch sehr wenige Mauerreste zeugen von ihr, der Burgfels dient als Kletterfelsen und Aussichtspunkt. Der Stelle der ehemaligen Burg befindet sich im südlichen Bereich der Fränkischen Schweiz, einem Teil des Mittelgebirges Frankenjura, auf einem nach Westen vorspringenden Felssporn des hohen Schloßberges. Die Burgstelle liegt auf einer felsigen Erhebung etwa 15 Meter über dem Ort, unmittelbar östlich des Dorfgebietes von Strahlenfels (Bild 1), das sich etwa 6,5 Kilometer nordnordöstlich des Kernorts von Simmelsdorf befindet. In der Nähe befinden sich noch weitere ehemalige mittelalterliche Burgen, in nordwestlicher Richtung liegt in Sichtweite die Burgruine Wildenfels, etwas weiter westlich liegt Burg Hiltpoltstein. Südwestlich befindet sich auf dem 582 Meter hohen Spitzenberg ein unbekannter Burgstall, im Dorf Großengsee liegt das gleichnamige Schloss, dass aber auf eine mittelalterliche Burg zurückgeht. Südöstlich befindet sich der Burgstall Spies und die Burgruine Riegelstein. Weitere ehemalige Burgen liegen auf dem etwa 1,4 Kilometer ostnordöstlich entfernten Hühnerstein, und bei Stierberg die Ruine Stierberg. Erstmals tauchte der Name der Burg 1254 in einer Urkunde auf, in der Heinricus de Stralenvels als Zeuge genannt wurde. Die Burg wurde wohl kurz vorher erbaut. Die Ministerialen von Strahlenfels standen den im späten 13. Jahrhundert machtpolitisch aufstrebenden Ministerialen von Wildenstein im Wege. Sie bauten den Strahlenfelsern ihre Burg Wildenfels in Sichtweite vor ihre Burg Strahlenfels. Bald darauf, um 1310, wichen die Strahlenfelser dann offenbar auf die Wasserburg in Reichenschw

Produktinformationen

Titel: Bauwerk im Landkreis Nürnberger Land
Untertitel: Baudenkmal im Landkreis Nürnberger Land, Burg im Landkreis Nürnberger Land, Ehemaliges Kloster im Landkreis Nürnberger Land, Burgstall Strahlenfels, Schloss Grünsberg, Burgruine Lichtenstein, Burg Reicheneck, Kloster Engelthal
Editor:
EAN: 9781233218677
ISBN: 978-1-233-21867-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 74g
Größe: H259mm x B192mm x T8mm
Jahr: 2012