Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bauwerk im Landkreis Bad Dürkheim

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 37. Kapitel: Kloster Lambrecht, Kuckucksbähnel, Deidesheimer Spital, Dorfmühle, Burg Neulein... Weiterlesen
20%
23.50 CHF 18.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 37. Kapitel: Kloster Lambrecht, Kuckucksbähnel, Deidesheimer Spital, Dorfmühle, Burg Neuleiningen, Schloss Deidesheim, Holiday Park, Heidenlöcher, Burg Breitenstein, Expedition GeForce, Leininger Talbahn, Bahnhof Grünstadt, Burg Altleiningen, Südzucker-Werk Offstein, Burg Erfenstein, Eckbach-Mühlenwanderweg, Burg Neidenfels, Emichsburg, Historisches Rathaus, Weingut Reichsrat von Buhl, Leininger-Gymnasium, Burg Elmstein, Burg Lindenberg, Synagoge, Superwirbel, Burg Battenberg, Burg Friedelsheim, Holly's wilde Autofahrt, Bismarckturm, Burg Lichtenstein, Jüdischer Friedhof, Haus der Deutschen Weinstraße, Historisches Spielzeugmuseum Freinsheim, 20-Röhren-Brunnen, Hofruine Geisskopf, Ketschauer Hof, Eckkopfturm, Alter jüdischer Friedhof, Forsthaus Wolfsgrube, Neuer jüdischer Friedhof, Deutsches Film- und Fototechnik Museum, Schulhaus, Altes Rathaus, Fernmeldeturm Weilerskopf, Protestantisches Pfarrhaus. Auszug: Das Kloster St. Lambrecht war ein Benediktiner- später ein Dominikanerinnenkloster im Bereich der Stadt Lambrecht, im südlichen Rheinland-Pfalz. Es wurde 977 gegründet und 1553 aufgehoben. Erhalten blieb die imposante Konventskirche im Stil der sogenannten Reduktionsgotik, mit mittelalterlichen Malereien; heute die protestantische Pfarrkirche der Gemeinde. Im Jahre 977 (diverse Historiker nennen auch das Jahr 987) stiftete der Salier Graf Otto von Worms laut einer in Abschrift erhaltenen Urkunde, an der Westgrenze seines Herrschaftsgebietes, auf dem Gebiet der Ortschaft Grevenhausen, ein Kloster zu Ehren des Hl. Bischofs Lambertus. Grevenhausen ist die Ursiedlung der jetzigen Stadt Lambrecht (Pfalz). In der Stiftungsurkunde heißt es unter anderem: "Im Namen der heiligen und unteilbaren Dreifaltigkeit. Die gegenwärtige Generation, die das Gelöbnis ausgesprochen hat und ebenso die Nachkommen, die ihr folgen werden, sollen wissen, wie ich, Otto, von Gottes Gnaden Herzog, in Vorsorge um das Heil meiner und meiner Eltern Seelen auf Anraten meiner Gemahlin Judith und mit Zustimmung meiner drei Söhne Heinrich, Bruno und Cuno, sowie beipflichtender Ermunterung Kaiser Ottos in Liebe zu dem höchsten König und dem hl. Martyrer Lambertus an dem Platz, der Gravenhusen genannt wird, oberhalb des Flußufers der Spira im Wasigenwald im Speyergau ein Bethaus errichtet habe. Hierzu habe ich Folgendes angeordnet: Gewissenhafte Sorgfalt monastischen Lebens gemäß der Regel des Hl. Benedikt soll ebenda in immerwährender Festigkeit bestehen; die Klostergemeinschaft und der Platz samt allem, was hierzu in aller Form übergeben wurde und noch zu übergeben sein wird, bleibe in ungeschmälerter Freiheit bestehen und die Gemeinschaft soll selbst niemals unter Dienstbarkeiten, Einforderungen oder Beschlüssen zu leiden haben, gleich ob von Königen, irgendeinem meiner Nachkommen, einem Fürsten oder einer weltlichen Macht. Nur der jeweils Älteste meiner Sippe soll als Schirmvogt gelten, um die Kloste

Produktinformationen

Titel: Bauwerk im Landkreis Bad Dürkheim
Untertitel: Kloster Lambrecht, Kuckucksbähnel, Deidesheimer Spital, Dorfmühle, Burg Neuleiningen, Schloss Deidesheim, Holiday Park, Heidenlöcher, Burg Breitenstein, Expedition GeForce, Leininger Talbahn, Bahnhof Grünstadt, Burg Altleiningen
Editor:
EAN: 9781158811410
ISBN: 978-1-158-81141-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 86g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011