Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bauwerk im Kreis Unna

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Burg im Kreis Unna, Kirchengebäude im Kreis Unna, Haus Stockum, Margaretenkirche, Ha... Weiterlesen
20%
21.90 CHF 17.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Burg im Kreis Unna, Kirchengebäude im Kreis Unna, Haus Stockum, Margaretenkirche, Haus Beckedorf, Haus Hardenberg, St. Josef, St.-Viktor-Kirche, St. Christophorus, Ehemalige Synagogen, Stiftskirche Fröndenberg, Emscherquellhof, Burg Werne, Burg Ardey, Sesekebrücke, Friedenskirche, Burg Botzlar, Alte Kirche, Burg Hünenknüfer, Burg Unna, Haus Altendorf, Christuskirche. Auszug: Haus Stockum ist die gemeinsame Bezeichnung für zwei ehemalige Burganlagen im heute zu Werne gehörenden Stadtteil Stockum, die in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander lagen, jedoch auf unterschiedlichen Seiten der Lippe. Auf der Nordseite lag ein Oberhof, der später zu einer jüngeren Burg ausgebaut wurde, die man in der Regel Burg Stockum nennt. Auf der Südseite befand sich die ältere Burganlage, die heute Burg Hugenpoth genannt wird; ihr Burgplatz liegt heute auf dem Gebiet der Gemeinde Sandbochum, Teil des Stadtbezirks Herringen der Stadt Hamm. Von beiden Burganlagen sind heute nur noch Reste im Boden erhalten. Da man sich von Grabungen Erkenntnisse über die Burganlagen und ihrer Bewohner erhofft, wurden die Standorte der beiden Burgen zum Bodendenkmal erklärt. Die Burganlagen sind durch mehrere Hände gegangen. Ihre wohl bedeutendsten Besitzer sind die Mitglieder der Familie de Hüvele (von Hövel). Haus Stockum in Werne sollte nicht mit gleichnamigen Besitzungen in Schöppingen, Münster-Vennheide oder Willich bei Viersen verwechselt werden. Die beiden Burganlagen stehen in Zusammenhang mit dem aus königlichem Besitz stammenden Herforder Besitzkomplex. Dabei muss unterschieden werden zwischen dem seit 858 bekannten Oberhof und einer jüngeren Burg (Burg Stockum), beide auf der Nordseite der Lippe gelegen, und der auf der Südseite der Lippe gelegenen älteren Burg (Burg Hugenpoth), die einst Sitz des Klostervogtes war. Diese Burg wird anlässlich der Errichtung einer Burgkapelle im Jahre 1307 (alternative Angabe: 1357) erstmals genannt. Die Kapelle diente bis Ende des 14. Jahrhunderts den Bewohnern der Pfarrei Stockum als Pfarrkirche, gehörte selbst aber zur Pfarrei Herringen. Über den Ursprung der Adelssitze in Stockum berichtet Schwieters Folgendes: Karl der Große benutzte die eroberten Domainen (Güter) der Sachsen, um seine Diener zu belohnen und die Klöster zu beschenken. So auch sein Enkel Ludwig II. der Deutsche: Er schenkte im Jahre 858 der Äbtissin des Nonnenkl

Produktinformationen

Titel: Bauwerk im Kreis Unna
Untertitel: Burg im Kreis Unna, Kirchengebäude im Kreis Unna, Haus Stockum, Margaretenkirche, Haus Beckedorf, Haus Hardenberg, St. Josef, St.-Viktor-Kirche, St. Christophorus, Ehemalige Synagogen, Stiftskirche Fröndenberg, Emscherquellhof, Burg Werne
Editor:
EAN: 9781233216598
ISBN: 978-1-233-21659-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011