Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bauwerk im Erzgebirgskreis

  • Kartonierter Einband
  • 60 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 60. Kapitel: Kirchengebäude im Erzgebirgskreis, Liste der Kirchengebäude im Erzgebirgskreis,... Weiterlesen
20%
27.90 CHF 22.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 60. Kapitel: Kirchengebäude im Erzgebirgskreis, Liste der Kirchengebäude im Erzgebirgskreis, St.-Annen-Kirche, St.-Wolfgangs-Kirche, Kirche Großolbersdorf, St. Barbarakirche, Klösterlein Zelle, St. Marien, Friedenskirche, Mater Dolorosa, Allerheiligenkirche, Rathaus Eibenstock, Nikolaikirche, Johanniskirche, Kirche Rittersgrün, Annaberger Floßgraben, Neue Fundgrube, Bahnhofsbrücke Aue, Christuskirche, St.-Georgen-Kirche, Peter-Pauls-Kirche, Heidengraben, Seiffener Kirche, Trinitatiskirche, Isenburg, Reitzenhainer Zeuggraben, Martin-Luther-Kirche, Pfarrkirche zur Ehre Gottes, Raubschloss Liebenstein, Grüner Graben, St.-Bartholomäus-Kirche, Stadtkirche, Edelhof Alberoda, Wolfsgarten, Bergkirche St. Marien, Eliasburg, St.-Christophorus-Kirche, Kirche Crandorf, Schlossstein, Paßklausenturm, Wasserburg Hofteich, Lutherkirche, Vogelherd Niederschlema, Hermannsburg, Kursächsischer Viertelmeilenstein Zwönitz. Auszug: Im Erzgebirgskreis existieren etwa 300 Kirchengebäude, von denen die meisten zur Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens zählen. Die ältesten Gotteshäuser des Kreises entstanden in der Zeit der Erstbesiedlung des Erzgebirges um 1200. Von herausragender baugeschichtlicher Bedeutung sind die drei spätgotischen Hallenkirchen St. Annen in Annaberg-Buchholz, St. Wolfgang in Schneeberg und St. Marien in Marienberg, die Wehrkirche in Großrückerswalde und die Trinitatiskirche in Carlsfeld, als frühe Form des sächsischen Zentralbaus Vorläuferin der Frauenkirche in Dresden. Die Kirchengebäude der Freikirchen, der katholischen Gemeinden und der religiösen Sondergemeinschaften stammen zumeist aus dem 20. Jahrhundert. Am 1. Januar 2009 ist der Kirchenbezirk Stollberg in den Kirchenbezirk Annaberg eingegliedert worden. Eine Liste der zugehörigen Kirchen findet sich hier: . Der Chemnitzer Stadtteil Klaffenbach im Kirchenbezirk Annaberg liegt nicht im Erzgebirgskreis. (Die Kirchen in Thierfeld und Hartenstein zählen zum Kirchenbezirk Aue, liegen aber im Landkreis Zwickau) Am 1. Januar 2009 wurde dem Kirchenbezirk Marienberg der Kirchenbezirk Flöha angeschlossen. Augustusburg, Eppendorf mit Großwaltersdorf und Kleinhartmannsdorf; Falkenau, Flöha mit Plaue, Frankenberg, Frankenstein, Großhartmannsdorf mit Mittelsaida, Leubsdorf mit Hohenfichte und Schellenberg, Niederlichtenau, Niederwiesa, Oederan mit Gahlenz im Kirchenbezirk Marienberg gehören zum Landkreis Mittelsachsen Der Steinberger OT Rothenkirchen im Kirchenbezirk Aue liegt im Vogtlandkreis Chemnitz, Limbach-Oberfrohna und Oederan im Kirchenbezirk Chemnitz liegen nicht im Erzgebirgskreis Die St.-Annen-Kirche in Annaberg-Buchholz ist eine Hallenkirche an der Schwelle zwischen Spätgotik und Renaissance und mit 65 Metern Länge und 40 Metern Breite die größte reine Hallenkirche der Spätgotik in Sachsen. Der Turm ist 78 Meter, der Innenraum der Kirche 28 Meter hoch. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt und weithin sichtbar

Produktinformationen

Titel: Bauwerk im Erzgebirgskreis
Untertitel: Kirchengebäude im Erzgebirgskreis, Liste der Kirchengebäude im Erzgebirgskreis, St.-Annen-Kirche, St.-Wolfgangs-Kirche, Kirche Großolbersdorf, St. Barbarakirche, Klösterlein Zelle, St. Marien, Friedenskirche, Mater Dolorosa
Editor:
EAN: 9781233238903
ISBN: 978-1-233-23890-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 60
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011