Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bauteil (Musikinstrument)

  • Kartonierter Einband
  • 96 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 96. Kapitel: Bauteil (Orgel), Bauteil (Saiteninstrument), Bogen, Steg, Durchschlagende Zunge, Orgelpfe... Weiterlesen
20%
35.50 CHF 28.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 96. Kapitel: Bauteil (Orgel), Bauteil (Saiteninstrument), Bogen, Steg, Durchschlagende Zunge, Orgelpfeife, Register, Prospekt, Windlade, Traktur, Werk, Klaviermechanik, Klaviatur, Windwerk, Instrumentenmundstück, Decke, Hals, Saitenhalter, Gitarrensaite, Stimmmechanik, Rundbogen, Pedal, Halsspannstab, Sattel, Bund, Blasebalg, Thayer-Ventil, Spieltisch, Schwellwerk, Blockwerk, Stimmstock, Flatwound, Cassotto, Resonanzkörper, Chanterelle, Korpus, Schallbecher, Helikonstimmplatten, Wirbel, Barkerhebel, Balancier, Kinnhalter, Tastatur, Stimmzug, Bassbalken, Griffbrett, Resonanzsaite, Schlagzeugfell, Kopfplatte, Feinstimmer, Zarge, Pnigeus, Aliquot, Bug, Schnecke, Schnarrsteg, Pulpete, Lautenzug, Abstrakte, Schachtel, Schleierbrett. Auszug: Die durchschlagende Zunge (auch Durchschlagzunge) ist in der Musik ein Streifen Material, meist Metall, der an einem seiner Enden auf einem eng passenden Rahmen befestigt (meist genietet) wird. Der frei bewegliche Teil überdeckt im Ruhezustand mittig die Öffnung des Rahmens, im gespielten Zustand schwingt er durch den Rahmen hindurch und erzeugt dadurch den Ton. Bei Harmonikainstrumenten werden die durchschlagenden Zungen auch als Stimmzungen bezeichnet. Stimmplatte mit durchschlagender Zunge Hochgeschwindigkeitsaufnahme einer Stimmplatte mit durchschlagender ZungeWenn Luft gegen die Zunge geblasen wird, biegt sich diese durch die Öffnung des Rahmens hindurch. Die Luft kann durch die entstehende Öffnung entweichen, der Luftdruck auf die Zunge lässt nach. Durch die Elastizität des Materials schnellt die Zunge zurück, verschließt wieder die Öffnung und unterbricht den Luftstrom, der dann wieder Druck auf die Zunge ausübt, der Vorgang beginnt von vorn. Diese sehr schnellen Unterbrechungen des Luftstromes erzeugen eine Schwingung in der umgebenden Luft und somit eine Schallwelle. Der entstehende Schall stammt nur zu einem geringen Teil direkt von der schwingenden Zunge. Der Großteil der Schallwellen stammt von der angeregten umgebenden Luft. Im wesentlichen schwingt die Stimmzunge nur mit ihrer Grundfrequenz, die im Schall enthaltenen harmonischen Oberwellen formen sich dagegen in der umgebenden Luft aus. Das gesamte typische Klangspektrum ist aber wesentlich komplexer und wird auch vom Aufbau des restlichen Instrumentes beeinflusst. Die Stimmzunge braucht eine geringe Aufbiegung in Ruhelage, damit sie beim Einsetzen des Luftstroms anschwingen kann, siehe Bernoulli-Effekt. Dazu ist eine gewisse Asymmetrie des Aufbaus notwendig. Die übliche Durchschlagzunge kann somit nur in eine Richtung funktionieren. Es gibt aber Patente für Stimmplatten, die auch bidirektional funktionieren. Manche wurden in der Vergangenheit mit Erfolg verwendet, heute erzeugt aber kein Stimmplatten

Produktinformationen

Titel: Bauteil (Musikinstrument)
Untertitel: Bauteil (Orgel), Bauteil (Saiteninstrument), Bogen, Steg, Durchschlagende Zunge, Orgelpfeife, Register, Prospekt, Windlade, Traktur, Werk, Klaviermechanik, Klaviatur, Windwerk, Instrumentenmundstück, Decke, Hals, Saitenhalter
Editor:
EAN: 9781233227617
ISBN: 978-1-233-22761-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 96
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T5mm
Jahr: 2011