Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Baudenkmal in Münster (Westfalen)

  • Kartonierter Einband
  • 72 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 69. Kapitel: Historisches Rathaus Münster, St.-Paulus-Dom, St.-Mauritz-Kirche, Zwinger, St. Ludge... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 69. Kapitel: Historisches Rathaus Münster, St.-Paulus-Dom, St.-Mauritz-Kirche, Zwinger, St. Ludgeri, St. Lamberti, Fürstbischöfliches Schloss Münster, St. Martini, Überwasserkirche, Landesarchiv Nordrhein-Westfalen Abteilung Westfalen, Raphaelsklinik Münster, Kanalüberführung Münster-Gelmer, Justizvollzugsanstalt Münster, Haus Lütkenbeck, Amtsgericht Münster, St. Petri, Deutsches Studentenheim, St. Servatii, Wasserwerk Hohe Ward, Torhäuser am Neutor, Hochbunker Lazarettstraße Münster, Wasserschloss Wilkinghege, Buddenturm, Wasserturm Münster-Geistviertel, Erbdrostenhof, Gasometer, Haus Rüschhaus, Stadthausturm Münster, Oberfinanzdirektion Münster, Lotharinger Chorfrauenkirche, Villa Sunder-Plaßmann. Auszug: Das Historische Rathaus von Münster in Westfalen am Prinzipalmarkt ist neben dem St.-Paulus-Dom eines der Wahrzeichen der Stadt. Bekanntheit erlangte es während der Verhandlungen zum Westfälischen Frieden in Münster und Osnabrück, der den Dreißigjährigen Krieg in Europa beendete. Zugleich ist es der Geburtsort der modernen Niederlande, da mit dem Frieden von Münster während des Kongresses am 15. Mai 1648 auch der 80-jährige Spanisch-Niederländische Krieg beendet wurde. Bis zu der weitgehenden Zerstörung des ursprünglichen Bauwerkes im Zweiten Weltkrieg und dem Wiederaufbau galt es als eines der bedeutendsten Baudenkmäler sowie einer der schönsten Profanbauten der Gotik. Da sämtliche Dokumente des Archivs der Stadt mit ihrer Geschichte während der Herrschaft der Täufer in den Jahren 1534 und 1535 vernichtet wurden, beruhen alle Informationen bis in die 1530er-Jahre auf Dokumenten, die außerhalb der Stadt beziehungsweise des Stadtarchivs aufbewahrt wurden. Dementsprechend sind die geschichtlichen Abschnitte bis in die Zeit der 1530er-Jahre nicht exakt datierbar. Der charakteristische Bogengang des PrinzipalmarktesAls Münster um das Jahr 1170 das Stadtrecht erhielt, benötigten die Ratsmitglieder des Stadtrates, das heißt Richter und Schöffen, einen Ort, an dem Versammlungen und Gerichte abgehalten werden konnten. Es entstand ein erstes einfaches Gebäude direkt gegenüber dem Michaelistor zur Domburg und dem bischöflichen Dombereich in der Nähe des Prinzipalmarktes. Dieser wurde bereits einige Jahre zuvor gegen Mitte des 12. Jahrhunderts angelegt. Bei diesem ersten Bau eines Rathauses handelte es sich um einen einfachen und schnell errichteten Fachwerkbau. Es ist davon auszugehen, dass er um 1170 oder kurz danach errichtet wurde, um den Ratsmitgliedern möglichst kurzfristig ein eigenes Versammlungsgebäude zur Verfügung stellen zu können. Bereits bei der ersten Parzellierung des Prinzipalmarktes wurde vermutlich der Platz für ein Rathaus an diesem Ort freigehalten, da auf

Produktinformationen

Titel: Baudenkmal in Münster (Westfalen)
Untertitel: Historisches Rathaus Münster, St.-Paulus-Dom, St.-Mauritz-Kirche, Zwinger, St. Ludgeri, St. Lamberti, Fürstbischöfliches Schloss Münster, St. Martini, Überwasserkirche, Landesarchiv Nordrhein-Westfalen Abteilung Westfalen
Editor:
EAN: 9781158906130
ISBN: 978-1-158-90613-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 72
Gewicht: 259g
Größe: H246mm x B189mm x T4mm
Jahr: 2011