Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen ab 18.1. Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Die Filialen Lenzburg und Aarau sind bereits seit 20.12.2020 geschlossen. Weitere Informationen zu den Filialabholungen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Baudenkmal in Bonn

  • Kartonierter Einband
  • 66 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 65. Kapitel: Beethovenhalle, Metropol, Bonner Münster, Alter Friedhof Bonn, Bundeshaus, Altes Stadthaus... Weiterlesen
20%
28.90 CHF 23.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 65. Kapitel: Beethovenhalle, Metropol, Bonner Münster, Alter Friedhof Bonn, Bundeshaus, Altes Stadthaus, Bonner Bogen, St. Marien, Redoute, Langer Eugen, Kanzlerbungalow, Bahnhof Bonn-Duisdorf, Bundeskanzleramt, Michaelskapelle, Kurfürstliches Schloss Bonn, Gebäude des Bundesministeriums für das Post- und Fernmeldewesen, St. Severin, Kreuzbauten, Gebäude des Auswärtigen Amts, Auermühle, Dransdorfer Burg, Altes Wasserwerk, Gebäude der Landwirtschaftskammer Rheinland, Sieben Schmerzen Mariens, Landesvertretung des Freistaates Bayern, Landesvertretung Baden-Württemberg, Abgeordneten-Wohnhäuser, Villa Dahm, Jägerhäuschen, Villa Cahn, Steiner Häuschen, Klufterhof. Auszug: Die Beethovenhalle ist ein denkmalgeschütztes Konzert- und Veranstaltungshaus in Bonn. Sie ist dort die dritte Halle, die den Namen Ludwig van Beethovens trägt, des in Bonn geborenen Komponisten. Die erste Beethovenhalle entstand 1845 anlässlich der Einweihung des Beethoven-Denkmals auf dem Münsterplatz, die zweite 1870 zu Ludwig van Beethovens 100. Geburtstag. Nach der Zerstörung dieser Halle im Zweiten Weltkrieg begannen 1950 die ersten Aktivitäten zum Neubau. Die dritte Beethovenhalle wurde nach den Plänen und unter der Leitung von Siegfried Wolske gebaut. Im September 1959 wurde sie fertiggestellt und ist seitdem ein Wahrzeichen der Stadt und eines der bedeutendsten Bauwerke der jungen Bundesrepublik. Die wichtigste Aufgabe der Beethovenhalle ist die Pflege der Musik Ludwig van Beethovens. Sie ist die Heimathalle des Beethoven Orchesters Bonn. Die Eröffnungs- und Schlusskonzerte des Beethovenfestes finden in ihrem Großen Saal statt. Neben der Nutzung als Konzerthaus für klassische Musik werden in der Halle unter anderem Karnevalssitzungen, Ausstellungen, Partys, Kongresse und Feierlichkeiten veranstaltet. Als Bonn Bundeshauptstadt war, wurde von 1974 bis 1989 vier Mal die Bundesversammlung in die Beethovenhalle einberufen, um den deutschen Bundespräsidenten zu wählen. Reste der barocken Stadtbefestigung WachsbleicheDie Beethovenhalle steht am Ufer des Rheins im Bonner Norden. Die innere Nordstadt und das Bonner Zentrum sind von dort in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Die Halle wurde auf den Resten einer Bastion gebaut, die zur barocken Stadtbefestigung gehörte. Im 19. Jahrhundert entstanden auf dem Gelände zwischen Rheinufer und Wilhelmsplatz die Klinikgebäude der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, an der Stelle der heutigen Beethovenhalle stand die Frauenklinik. 1944 wurde sie wie die anderen Klinikgebäude durch Fliegerangriffe weitgehend zerstört und nach dem Zweiten Weltkrieg nicht wieder aufgebaut. Das Gelände, auf dem sich die Beethoven

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 65. Kapitel: Beethovenhalle, Metropol, Bonner Münster, Alter Friedhof Bonn, Bundeshaus, Altes Stadthaus, Bonner Bogen, St. Marien, Redoute, Langer Eugen, Kanzlerbungalow, Bahnhof Bonn-Duisdorf, Bundeskanzleramt, Michaelskapelle, Kurfürstliches Schloss Bonn, Gebäude des Bundesministeriums für das Post- und Fernmeldewesen, St. Severin, Kreuzbauten, Gebäude des Auswärtigen Amts, Auermühle, Dransdorfer Burg, Altes Wasserwerk, Gebäude der Landwirtschaftskammer Rheinland, Sieben Schmerzen Mariens, Landesvertretung des Freistaates Bayern, Landesvertretung Baden-Württemberg, Abgeordneten-Wohnhäuser, Villa Dahm, Jägerhäuschen, Villa Cahn, Steiner Häuschen, Klufterhof. Auszug: Die Beethovenhalle ist ein denkmalgeschütztes Konzert- und Veranstaltungshaus in Bonn. Sie ist dort die dritte Halle, die den Namen Ludwig van Beethovens trägt, des in Bonn geborenen Komponisten. Die erste Beethovenhalle entstand 1845 anlässlich der Einweihung des Beethoven-Denkmals auf dem Münsterplatz, die zweite 1870 zu Ludwig van Beethovens 100. Geburtstag. Nach der Zerstörung dieser Halle im Zweiten Weltkrieg begannen 1950 die ersten Aktivitäten zum Neubau. Die dritte Beethovenhalle wurde nach den Plänen und unter der Leitung von Siegfried Wolske gebaut. Im September 1959 wurde sie fertiggestellt und ist seitdem ein Wahrzeichen der Stadt und eines der bedeutendsten Bauwerke der jungen Bundesrepublik. Die wichtigste Aufgabe der Beethovenhalle ist die Pflege der Musik Ludwig van Beethovens. Sie ist die "Heimathalle" des Beethoven Orchesters Bonn. Die Eröffnungs- und Schlusskonzerte des Beethovenfestes finden in ihrem Großen Saal statt. Neben der Nutzung als Konzerthaus für klassische Musik werden in der Halle unter anderem Karnevalssitzungen, Ausstellungen, Partys, Kongresse und Feierlichkeiten veranstaltet. Als Bonn Bundeshauptstadt war, wurde von 1974 bis 1989 vier Mal die Bundesversammlung in die Beethovenhalle einberufen, um den deutschen Bundespräsidenten zu wählen. Reste der barocken Stadtbefestigung - WachsbleicheDie Beethovenhalle steht am Ufer des Rheins im Bonner Norden. Die innere Nordstadt und das Bonner Zentrum sind von dort in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Die Halle wurde auf den Resten einer Bastion gebaut, die zur barocken Stadtbefestigung gehörte. Im 19. Jahrhundert entstanden auf dem Gelände zwischen Rheinufer und Wilhelmsplatz die Klinikgebäude der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, an der Stelle der heutigen Beethovenhalle stand die Frauenklinik. 1944 wurde sie wie die anderen Klinikgebäude durch Fliegerangriffe weitgehend zerstört und nach dem Zweiten Weltkrieg nicht wieder aufgebaut. Das Gelände, auf dem sich die Beethoven

Produktinformationen

Titel: Baudenkmal in Bonn
Untertitel: Beethovenhalle, Metropol, Bonner Münster, Alter Friedhof Bonn, Bundeshaus, Altes Stadthaus, Bonner Bogen, St. Marien, Redoute, Langer Eugen, Kanzlerbungalow, Bahnhof Bonn-Duisdorf, Bundeskanzleramt, Michaelskapelle
Editor:
EAN: 9781158769223
ISBN: 978-1-158-76922-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 66
Gewicht: 150g
Größe: H254mm x B192mm x T13mm
Jahr: 2012