Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Baudenkmal Im Landkreis Ludwigslust

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 104. Nicht dargestellt. Kapitel: KZ Wöbbelin, Schloss Ludwigslust, St. Trinitatis, Alte Burg Neus... Weiterlesen
20%
24.90 CHF 19.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 104. Nicht dargestellt. Kapitel: KZ Wöbbelin, Schloss Ludwigslust, St. Trinitatis, Alte Burg Neustadt-Glewe, Ludwigsluster Kanal, Kirche Zarrentin, St. Bartholomäus, St. Helena und Andreas, Landgestüt Redefin, Marienkirche, Städtischer Wasserturm Hagenow, Herrenhaus Goldenbow, Kloster Zarrentin, Johanniterkirche, Jagdschloss Friedrichsmoor, Elektrizitätswerk Neustadt-Glewe, St. Abunduskirche, Johanneskirche, Festung Dömitz, Dorfkirche Groß Laasch, Neues Schloss Neustadt-Glewe, Rathaus Neustadt-Glewe, Georgskirche, Boizenburger Rathaus, Grabower Rathaus, Herrenhaus Melkof, Windmühle Kummer, Jüdischer Friedhof, Krankenhaus Stift Bethlehem. Auszug: Das Konzentrationslager Wöbbelin war ein temporäres Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme und diente als Auffanglager nach der Auflösung anderer Lager. Es befand sich zwischen Wöbbelin und Ludwigslust und existierte zehn Wochen - vom 12. Februar 1945 bis zum 2. Mai 1945. Das Lager Wöbbelin direkt nach der Befreiung durch amerikanische Soldaten, Aufn. vor dem 11. Mai 1945Die Errichtung eines neuen Außenlagers in der Gegend von Ludwigslust wurde durch die Kommandantur des KZ Neuengamme Ende 1944 / Anfang 1945 beschlossen und geplant. Das neue Konzentrationslager befand sich ca. 30 km südlich von Schwerin und wenige Kilometer nördlich von Ludwigslust. Nur etwa 500 Meter vom Standort des späteren KZ-Außenlagers Wöbbelin entfernt befand sich bereits seit dem Spätsommer 1944 ein kleines Konzentrationslager, welches aus Holzbaracken bestand und gelegentlich auch als Lager Reiherhorst bezeichnet wurde. Am 15. Februar 1945 wurde ein erster Transport von 700 Häftlingen aus Neuengamme im Lager Reiherhorst untergebracht. Diese Gefangenen wurden vorwiegend zur Fertigstellung des größeren Hauptlagers eingesetzt, das ursprünglich für britische und amerikanische Kriegsgefangene geplant war. Der Rohbau der Baracken in Wöbbelin erfolgte sehr schnell. Die Häftlinge zogen noch vor Abschluss der Arbeiten Anfang April 1945 in das neue Lager um. Wie viele Bauten das Lager Wöbbelin umfasste, ist nicht mehr sicher festzustellen, Historiker gehen von etwa fünf Unterkunftsbaracken sowie einem Küchen- und einem Sanitärtrakt aus. Nachdem das Konzentrationslager somit in Betrieb war, diente es als Auffanglager für die so genannten "Evakuierungstransporte", zutreffender Todesmärsche, also für Häftlinge, die aus bereits "geräumten" Konzentrationslagern von der SS deportiert worden waren. Hauptsächlich betraf dies Gefangene aus anderen Außenlagern von Neuengamme. Aber auch aus entfernteren Lagern wie dem Konzentrationslager Auschwitz wurden Transporte (über Zwischenstationen) ins Lager Wöb

Produktinformationen

Titel: Baudenkmal Im Landkreis Ludwigslust
Untertitel: Baudenkmal in Ludwigslust, Schloss Ludwigslust, Liste der Baudenkmale in Ludwigslust, KZ Wöbbelin, St. Trinitatis, Alte Burg Neustadt-Glewe, Stadtkirche, Ludwigsluster Kanal, Kirche Zarrentin, St. Bartholomäus, Gut Gresse
Editor:
EAN: 9781158809615
ISBN: 978-1-158-80961-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 172g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011